7. Schwangerschaftswoche (SSW 7): Der Embryo bewegt sich

0
SSW 7
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

In der 7. Schwangerschaftswoche (SSW 7) lassen sich nun die ersten, noch unkontrollierten Bewegungen des Embryos feststellen. Auch wenn der Embryo in dieser Zeit erst ca 5mm groß ist, sind die ersten Bewegungen und Zuckungen zwar nicht wirklich spürbar, aber auf dem Ultraschall deutlich ersichtlich. Aus der befruchteten Eizelle ist nun ein kleiner und sich langsam entwickelnder Mensch geworden.

Das erste Trimester der Schwangerschaft: Was passiert in SSW 7

Auch wenn dieser Zeitpunkt offiziell als die 7. Schwangerschaftswoche bezeichnet wird, ist der Embryo im inneren des Körpers erst 5 Wochen alt. Dies liegt an der Berechnung der Schwangerschaft ab der letzten Periode, so dass hier eine gewisse Diskrepanz entsteht.

Nichts desto trotz ist diese Schwangerschaftswoche, in welcher in der Regel die erste Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt ansteht und der Mutterpass ausgestellt wird. Diesen Mutterpass sollte die werdende Mutter nun immer mit sich führen, da in diesem alle vorgenommenen Untersuchungen und auch Besonderheiten während der Schwangerschaft eingetragen werden.

Dies ist vor allem im späteren Schwangerschaftsverlauf wichtig, doch man kann und sollte sich bereits jetzt an das ständige Mitführen des Mutterpasses gewöhnen.

Die Entwicklung des Embryo in SSW 7

Die Größe des Embryo im Inneren des Körpers ist zunächst einmal als winzig zu bezeichnen. Mit einer Größe von gerade einmal 5 mm ähnelt der Embryo noch einer kleinen und kompakten Bohne, auch wenn die ersten körperlichen Eigenheiten bereits mit der Entwicklung beginnen.

So sind sowohl die Gliedmaßen, als auch der Kopf bereits ausgebildet, auch wenn der Kopf noch stark auf die Brust geneigt ist. Doch auch der Kopf zeigt nun immer deutlichere menschliche Züge an, da sich sowohl Augen, als auch Nase und Mund bereits entwickelt haben.

Sogar die ersten Zähne entwickeln sich bereits, sind aber naturgemäß im Kiefer eingeschlossen. Der Embryo selber zeigt nun neben dem Herzschlag erste Anzeichen von Leben an. Denn die Bewegungen des Embryos setzen in der 7. Schwangerschaftswoche nun erstmals ein. Zwar sind die Bewegungen noch ungezielt und ähneln eher Zuckungen, doch dies wird sich mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft nachhaltig ändern.

Video: Alles zur 7. Schwangerschaftswoche

7. Schwangerschaftswoche: Worauf Sie achten sollten

Wird erst in der 7. Schwangerschaftswoche die Schwangerschaft eindeutig festgestellt, sollten Sie nun sofort aufhören zu rauchen und auch den Konsum von Alkohol auf ein Minimum reduzieren, bzw. gänzlich einstellen.

Nun können sie viele Anzeichen einer Schwangerschaft, die sie vielleicht im Vorhinein bereits bemerkt, aber nicht mit einer Schwangerschaft in Bezug gesetzt haben, richtig einordnen. Übelkeit, empfindliche und schmerzende Brüste und ein ständiger und anhaltender Harndrang gehören hierbei zu den häufigsten Symptomen.

Achten Sie nun vermehrt auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und machen Sie sich klar, dass sie ab jetzt für zwei Leben die Verantwortung tragen und zwei Körper zu ernähren haben. Dann steht einer gesunden und angenehmen Schwangerschaft nichts mehr im Wege.

Mädchen Ratgeber

Von der Zelle zum Menschen – ein wichtiger Schritt

Die Bewegung des Embryo in der SSW 7 stellt für viele Menschen einen wichtigen Schritt in der Entwicklung dar. Während der Embryo zuvor nur schwer als Mensch zu erkennen war, sorgen die immer deutlicher ausgeprägten körperlichen Eigenschaften und die eigenständige Bewegung hier für eine deutlich höhere Akzeptanz. Das neue Leben wächst und gedeiht.

Ebenfalls interessant: Schwangerschaftsrechner – SSW online berechnen

Lesen Sie weiter: Die 8. Schwangerschaftswoche (SSW 8)

Bildquelle: © Samuel Borges – Fotolia.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare