Kindergeburtstag: Nützliche Tipps für die nächste Kinderparty

0
Tipps für den Kindergeburtstag
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Der kindliche Geburtstag ist ein Festtag, auf den schon seit Wochen hingefiebert wird! Der Ehrlichkeit halber muss aber gesagt werden, dass Eltern diese Vorfreude meist nicht teilen und oft mit etwas mulmigen Gefühlen an die nächste Party des Sprösslings denken. Mit den nachfolgenden Tipps wird der Kindergeburtstag für alle Anwesenden ein freudiges Ereignis!

Gute Organisation schont die Nerven!

Befinden sich genügend Sitzgelegenheiten im Besitz der gastgebenden Familie? Wie viele Kinder kommen eigentlich? Was soll den lieben Kleinen kredenzt werden? Diese und ähnliche Fragen quälen die Eltern von Jubilaren und überfordern sie nicht selten. Wichtig ist alle möglichen Aspekte rechtzeitig zu bedenken und den Ablauf der Vorbereitungen genau durchzutakten. Natürlich dürfen auch auch die Einladungskarten zum Geburtstag nicht vergessen werden, die gern auch mal etwas ausgefallener sein dürfen.

Gummibärchen und Schokolade sind haltbar und können schon einige Tage oder gar Wochen vorher besorgt werden. Als Faustregel für die Gästeliste gilt: So viele Gratulanten einladen wie das Kind Jahre alt wird. Sechs Sechsjährige sind genug und versprechen den Eltern des Geburtstagskindes einigermaßen den Überblick zu behalten. Wer da glaubt Kindern genauso viele verschiedene Speisen bieten zu müssen wie Erwachsenen, der irrt sich.

Die Kleinen mögen es einheitlich und zu viele unterschiedliche Kuchen und Limonaden beschwören Streitigkeiten herauf – jeder will dann das letzte Stück Schokokuchen und niemand beachtet die Käsesahnetorte.

Video: Kindergeburtstags Spiele für Drinnen

Unkompliziert und lustig: Spielerisch die Party gestalten

Natürlich wollen die Gäste und das Geburtstagskind auch bespaßt werden. Eltern sollten sich altersentsprechende und nicht zu aufwändige Spiele überlegen. Je jünger die Gesellschaft desto besser kommen sogenannte Spiele-Klassiker an. Topfklopfen, Blinde Kuh, Armer, schwarzer Kater und die Reise nach Jerusalem brauchen nicht viel Aufwand und beschäftigen die Kinder stundenlang.Spiele für den Kindergeburtstag

Auch für das Schokoladeessen sind nur wenige Requisiten erforderlich. Ein Würfel geht reihum und jeder, der eine Sechs würfelt muss sich blitzschnell eine Mütze aufsetzen, einen Schal überwerfen und viel zu große Fäustlinge anziehen. Dann nimmt er oder sie ein stumpfes Messer und eine Gabel zur Hand und versucht die Tafel Schokolade zu verspeisen, die in der Mitte des Tisches liegt. Um die Partygesellschaft zusammenzuhalten sollte verkündet werden, dass das Kinderzimmer und andere Räumlichkeiten tabu sind. Andernfalls muss anschließend das ganze Haus aufgeräumt werden.

Geschenke zelebrieren und ein Motto ausgeben

Die Gäste erscheinen selten gleichzeitig und so bimmelt es bei einem Kindergeburtstag im Minutentakt an der Türe und der Jubilar kommt aus dem Begrüßen gar nicht mehr heraus. Die Geschenke gehen in diesem „Zwischen-Tür-und-Angel“-Geschehen gerne unter. Damit das Kind realisiert, was es von wem bekommen hat, sollten Eltern die Geschenke einsammeln. Auf einem Gabentisch präsentiert, kann dann nach dem Kuchen in aller Ruhe ausgepackt und bewundert werden.

Mädchen Ratgeber
Mit einem bestenfalls vom Geburtstagskind gewählten Motto wird jede Fete zum unvergesslichen Highlight. Je nach Jahreszeit und zur Verfügung stehendem Raum lädt die Familie zur Beach- oder Rodelparty.Weist das Haus einen Partykeller auf, können Kostüm-, Mittelalter- oder Märchenfeste gefeiert werden. Die Party endet in dem Moment, da die Kinder abgeholt werden. Wer noch mit anderen Müttern oder Vätern Sekt trinkt, sieht sich einer aufgedrehten und kaum zu bändigenden Kinderschar gegenüber, die gar nicht mehr nach Hause möchte.

Wenig Aufwand, großer Partyspaß

In Puncto Kindergeburtstag bewahrheitet sich die Weisheit, dass weniger oft mehr ist. Zuviel Deko, eine große Gästeschar und ein üppiges Buffet überfordern die Kleinen. Eltern sollten sich deshalb auf das Wesentliche konzentrieren und je nach den Vorlieben ihres Sprösslings eine Feier organisieren, die Kinderaugen zum Glänzen bringt.

Ebenfalls interessant: Checkliste für den Kindergeburtstag

Titelbild: © Vitalinka – shutterstock.com
Titelbild: © Monkey Business Images – shutterstock.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare