Wie Eltern die Eltern-Kind-Beziehung stärken können

0
Kind liegt glücklich im Bett mit seinen Eltern
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Die Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern ist sehr wertvoll und besonders wichtig für die gesunde Entwicklung des Kindes. Diese Bindung kann auf verschiedene Weisen gestärkt und gefördert werden

Körperliche Nähe ist wichtig

Sofern das Kind es möchte, ist körperliche Nähe ein weiterer wichtiger Baustein einer gesunden Beziehung zwischen Eltern und Kindern.

Dazu zählen Kuscheln und Schmusen, Umarmungen und Küsschen sowie spielerisches Raufen und Turnen.

Körperliche Nähe sollte jedoch niemals erzwungen werden, da dies die Grenzen des Kindes verletzt. Solche Kinder haben dann unter Umständen auch als Erwachsene Schwierigkeiten, gesunde Grenzen – insbesondere im Bereich körperlicher Nähe – zu setzen.

Dass Kinder körperliche Nähe in der Regel als beruhigend empfinden, zeigt sich beispielsweise in Säuglingen, welche nur in den Armen der Eltern zur Ruhe finden.

Doch auch ältere Kinder suchen häufig die Nähe und Umarmung der Eltern – beispielsweise, wenn sie sich erschrocken oder geärgert haben, frustriert sind oder andere große Gefühle verarbeiten müssen.

Kommunikation – ein wichtiger Baustein

Das A und O einer gesunden Beziehung zwischen Eltern und Kindern ist eine wertschätzende Kommunikation. Hierzu sollten Eltern einige Punkte beachten:

  • Wenn möglich, sollten Eltern sich auf die Augenhöhe der Kinder begeben – so sprechen sie nicht von oben herab zu ihrem Kind und können ihnen bequem in die Augen sehen.
  • Wenn das Kind spricht, sollten Eltern genau zuhören. Was sagt es und wie sagt es das? Besonders kleine Kinder haben noch nicht die nötige Ausdruckskraft, um ihre gesamte Gefühlswelt adäquat zu kommunizieren. Daher ist die volle Aufmerksamkeit der Eltern gefragt.
  • Eltern sollten auf die Fragen und Wünsche ihres Kindes eingehen. Dies bedeutet nicht, dass alle Wünsche des Kindes erfüllt werden müssen! Doch sollten die Bedürfnisse des Kindes immer ernst genommen werden.

Familienbetten zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung

Wer kennt es nicht? Nachts tapst der Nachwuchs durch das Dunkel der Wohnung bis er in Mamas und Papas Bett landet. Vielleicht hatte er einen Alptraum oder er ist nur aufgewacht und hat sich einsam gefühlt.

Doch die Nähe von Mama und Papa beruhigt ihn schnell und so findet er in der Regel schnell wieder ins Land der Träume.

Und Mama und Papa? In einem normalen Doppelbett wird es schnell eng für drei oder mehr Personen, egal, wie klein der Nachwuchs noch ist.

Die Lösung? Ein Familienbett! Ein Familienbett bietet von Anfang an genug Platz für die ganze Familie. Kein nächtliches Umhertapsen der Kinder, welches eine Unfallgefahr birgt, und kein Elternteil muss ins Gästezimmer oder auf die Couch ausweichen. Die Familienbetten von Ekomia aus ökologischem Massivholz sind hier die perfekte Lösung.

Mädchen Ratgeber

Ein Bett, viele Vorteile

Um die wichtige Bindung zwischen Eltern und ihrem Nachwuchs zu stärken, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben einer gesunden Kommunikation ist auch körperliche Nähe wichtig. Diese kann besonders durch das Familienbett gefördert werden. In der Nacht sind Mama und Papa so nie fern, wenn Alpträume die kleinen Kleinen piesacken. Auch für die Einschlafbegleitung gibt es ausreichend Platz. Und am Morgen kann im Familienbett ausgiebig getobt und getollt werden. Und natürlich gibt es auch ausreichend Raum für ausgiebiges Kuscheln mit Mama, Papa und den Geschwistern!

Titelbild: ©iStock – YakobchukOlena

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare