Wenn Kleinkinder nicht Zähne putzen wollen – was Eltern tun können

0
Eltern putzen gemeinsam mit ihren Kleinkindern die Zähne im Bad
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wenn ihr Baby die ersten Zähnchen bekommen hat, beginnt automatisch auch die Zeit der Mundhygiene. Das ist nicht immer einfach, denn oft ist es für kleine Kinder komisch, wenn die Bürste über die Zähne schrubbt und die Zahnpasta schmeckt auch recht ungewöhnlich. Zähne putzen mit Spaß, heißt also die Devise, damit es morgens im Bad kein großes Drama gibt und Tränen fließen.

Babys erste Zähne pflegen

Bei manchen Babys kommen bereits nach vier Monaten die ersten Zähnchen durch, noch lange bevor sie überhaupt an fester Nahrung oder Brei interessiert sind. In diesem Alter kann einem Kind natürlich die Notwendigkeit des Zähneputzens nicht erklärt werden und auch Ablenkungsmanöver führen nicht immer zum Erfolg. Aufs Zähneputzen muss aber dennoch nicht verzichtet werden, dafür gibt es zum Beispiel spezielle Fingerzahnbürsten. Diese können Mama oder Papa über den Finger ziehen und so die ersten Zähne sanft reinigen. Die genoppte Fingerzahnbürste massiert auch das Zahnfleisch und ist recht wohltuend, wenn bereits die nächsten Zähne in den Startlöchern stehen. Mag der Nachwuchs zunächst den Geschmack der Babyzahncreme – die besonders mild ist – nicht, kann auch mit ein wenig Salzwasser geputzt werden. Wird aus dem Baby schließlich ein Kleinkind und will nicht Zähne putzen, heißt es reagieren.

Das Kleinkind will nicht Zähne putzen – jetzt ist guter Rat gefragt

Die Milchzähne sind die Platzhalter für die bleibenden Zähne und sind daher sehr wichtig, auch wenn sie spätestens mit 6 Jahren anfangen auszufallen. Ein Kleinkind muss daher zur Zahnpflege animiert werden, was oft gar nicht einfach ist. Mit dem richtigen Equipment kann man aber schon einen großen Vorteil erzielen. Dazu gehören:

  • eine weiche Kinderzahnbürste mit kleinem Kopf und den lustigen Lieblingshelden darauf
  • fluorhaltige Kinderzahncreme, die vielleicht in leuchtenden Farben eingefärbt ist und für Mädchen ruhig auch glitzern darf
  • ein dazu passender Plastikbecher mit Disneyfiguren, Actionhelden oder dem Lieblingstier des Kindes darauf
  • eine kleine Sanduhr, die der Nachwuchs selbst umdrehen darf und die anzeigt wie lange geputzt werden soll
  • lieber weniger Zahnpasta nehmen als zu viel, so kann nicht allzu viel verschluckt werden
Mädchen RatgeberMacht man ein schönes Ritual aus dem Zähneputzen und putzt gemeinsam mit dem Kind, wird es sich schnell an die Mundhygiene gewöhnen und begeistert mitmachen.

Zähne putzen mit Spaß – so geht’s

Zweimal am Tag sollte mit einer erbsengroßen Menge Zahnpasta geputzt werden und das für ungefähr zwei Minuten. Eine kleine Sanduhr oder ein zweiminütiger Zahnputzsong – zu finden auf YouTube oder auch auf verschiedenen CDs mit Kinderliedern – lassen die Zeit wie im Flug vergehen und auch eine einprägsame Geschichte hilft dem Kind gerne Zähne zu putzen.

Ein Kleinkind will nicht Zähne putzen – das ist gar keine Seltenheit und durchaus verständlich. Es fühlt sich komisch an und ein Kind kann den Nutzen auch gar nicht einschätzen und verstehen. Daher müssen die Eltern kreativ sein und vielleicht die Zahnfee zu Hilfe nehmen, die für gesunde Zähne ein schöneres Geschenk bringt als für kaputte Zähne.

Belohnungen sind nämlich auch beim Zähneputzen ein viel größerer Anreiz als Bestrafungen. Vielleicht versteckt sich auch der Osterhase oder der Weihnachtsmann im Garten und lugt manchmal durchs Badezimmerfenster, um zu kontrollieren, ob der Nachwuchs fleißig putzt und dann ein umso schöneres Geschenk unter den Baum oder ins Osternest zu legen. Zusammen putzen macht übrigens mehr Spaß als allein zu putzen und Kinder schauen sich viel von Eltern oder größeren Geschwistern ab. Ein Kleinkind will nicht Zähne putzen? Dann sollten sich alle zusammen im Bad vor den Spiegel stellen und dem jüngsten Familienmitglied zeigen, dass Zähneputzen zur täglichen Pflicht gehört, die alle ernst nehmen.

Lernen durch Spiel und Fantasie

Zähneputzen mit Spaß ist die beste Methode, wenn ein Kleinkind nicht nicht zur Zahnbürste greifen will. Spiel und Fantasie rund um das wichtige Ritual sind wichtig, damit Kinder etwas Positives mit der Mundhygiene verbinden und sie nicht als lästige Pflicht wahrnehmen.

Video: Zähneputzen beim Kind: 5 gute Tipps – Elternabend

© Titelbild: iStock.com – bowdenimages

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare