Vorsorgeuntersuchungen Kind: Diese Untersuchungen sollten Sie regelmäßig durchführen

0
Kind beim Kinderarzt
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Von Geburt an eine gesunde Entwicklung – das wünschen wir unseren Kindern. Darum bietet uns das Gesundheitssystem eine Reihe von Untersuchungen an. Hier geht es um mehr als die bloße Feststellung, dass das Kind wächst. Es geht um Prävention, geistige Entwicklung und darum, eine Hilfestellung bei Problemen und Fragen zu bieten. Erfahren Sie hier, warum Sie die Untersuchungen regelmäßig durchführen sollten.

Es beginnt bei der Geburt -Vorsorgeuntersuchungen Kind

Die U 1 oder auch Neugeborenen -Erstuntersuchung findet unmittelbar nach der Geburt statt und ist damit die erste der Vorsorgeuntersuchungen Kind. Hier überprüft der Arzt oder die Hebamme anhand eines Apgar-Wertes die wichtigsten Vitalfunktionen. Eine Blutuntersuchung aus der Nabelschnur kann direkt Aufschluss darüber geben, ob das Kind bei genügend Sauerstoff bekommen hat. Fehlbildungen werden sofort erkannt. Zur Vorbeugung von inneren Blutungen bekommt das Neugeborene gegebenenfalls Vitamin K.

Einige Stoffwechselerkrankungen werden ausgeschlossen, ebenso wird der Hörsinn begutachtet. Weitere Untersuchungen, die U2 bis U6 finden alle während des ersten Lebensjahres statt. Sie erhalten bei der U1 ein gelbes Untersuchungsheft. Hier werden alle Befunde ordentlich dokumentiert. Sie haben Platz, Fragen zu notieren. Außerdem finden Sie eine genaue Erklärung der Untersuchungsinhalte.

Mädchen Ratgeber
Bringen Sie zu Vorsorgeuntersuchungen Kind die Krankenkassenkarte und das gelbe Heft mit. Zu Beginn ist auch der Mutterpass mitzubringen.

Vom ersten Lebensjahr bis zum Vorschulkind

Die U6 klärt nach Ende des ersten Jahres auf Erden, ob das Kind hören, sehen und seinen Körper beherrschen kann. Auch die Sprachentwicklung wird begutachtet. Ganz wichtigst, einen Vitamin D Mangel auszuschließen, um eine mögliche Rachitis zu vermeiden. Die Zahnhygiene und Kieferentwicklung spielt ab jetzt eine Rolle. Mit dem zweiten Geburtstag wird es Zeit für die U7. Der Arzt bespricht mit Ihnen die geistige und körperliche Entwicklung. Bei Verzögerungen oder anderen Beeinträchtigungen steht er mit Rat und Tat zur Seite. Die Sprachfähigkeit sowie das Spielverhalten und die körperliche Bewegung werden getestet. Natürlich dienen die Untersuchungen auch dafür, einen umfassenden Impfschutz sicherzustellen.
Kurz bevor der Kindergarteneintritt ansteht, wird es auch Zeit für die U7a. Neben den üblichen Tests, geht es hier auch um das Besprechen des Sozialverhaltens und einen Austausch über die Mediennutzung.

Mit einem Alter von 4 Jahren steht die U 8 an. Hier stehen Beweglichkeit, Geschicklichkeit und die soziale Kompetenz im Vordergrund. Der Arzt verweist Sie ab der U5 durchgehend auf die Wichtigkeit der Mundgesundheit. Vor der Einschulung findet mit ca. 5,5 Lenzen die U9 statt. Auffälligkeiten und Ängste spielen vor dem Schritt der Einschulung eine große Rolle neben den medizinischen Aspekten.

Video: Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

J 1 mit 12 – und was passiert dazwischen?

Der Gesetzgeber hat es zur Pflicht erklärt, dass die Kosten für die Vorsorgeuntersuchungen Kind U1 bis U9 und die J1 bezahlt werden. Empfohlen sind allerdings noch die U10 und die U 11 in den Jahren dazwischen. Hierfür gibt es ein eigenes grünes Heft. Zusätzlich empfiehlt sich die J 2 mit 16 vor dem Eintritt in das Erwachsenenalter. Wichtige Impfungen wie Hepatitis C können hier vorgenommen werden.
In einigen Bundesländern unterliegen die Ärzte einer Meldepflicht und müssen das Versäumnis einer Vorsorgeuntersuchung melden. Dann werden die Eltern informiert.
Hinter den Arztterminen steckt nämlich noch ein Gedanke: Der Schutz des Kindes. Alle Ärzte schauen sich auch das Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Kind an. Außerdem können mögliche Gefährdungen in der Familie erkannt werden.

Kostenlose Vorsorge für Ihr Kind!

Sie brauchen nicht zu befürchten, dass der Arzt Ihnen in Ihre Erziehungsangelegenheiten hereinreden möchte. Nehmen Sie die Möglichkeit kostenlos bestens für die Gesundheit Ihres Sprösslings zu sorgen unbedingt wahr. Viele Krankheiten oder psychosoziale oder aber ängstliche Probleme können früh erkannt und geheilt oder eingedämmt werden. Dazu ist Ihr Kinderarzt Ihr Ratgeber in Fragen Aufklärung, Verhütung, Ernährung, Medienkonsum und vielem mehr. Lassen Sie die Chance nicht verstreichen – im Sinne Ihres Kindes!

Titelbild: ©istock – KatarzynaBialasiewicz

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare