Skiurlaub mit Kindern: Wenn die Kleinen Skifahren lernen

0
Zwei Kinder üben Ski fahren im Schnee
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Im Winter gehört Schnee einfach dazu. An der kühlen, frischen Luft durch die weiße Pracht toben, sich von der Sonne wärmen lassen, Schneeballschlacht machen und Schneemann bauen: Es gibt für die meisten Kinder nichts Schöneres als Schnee. Sport gehört im Winterurlaub dazu. Wer sich ernsthaft sportlich betätigen will, lernt Skifahren.

Erst laufen, dann Skifahren

Kinder können im Alter von etwa drei Jahren anfangen, ihre ersten Erfahrungen auf Ski zu sammeln. Es ist wichtig, dass sie sicher laufen können, dass sie in der Lage sind, auch für einen kurzen Moment auf nur einem Bein zu stehen.

Die hohe Frustrationstoleranz in diesem Alter kommt dem Lernen zugute: Es ist normal, dass Anfänger/-innen auf Ski oft hinfallen. Dreijährige stehen in der Regel auf, ohne sich viel dabei zu denken, während Kinder im Alter von neun oder zehn Jahren eher geneigt sind, nach der dritten Polandung aufzugeben. Eltern, die den Skiurlaub mit Kindern verbringen wollen, können also durchaus früh damit beginnen.

Für die ersten Übungen benötigen Kinder keine Skistöcke. Sie sollten lernen, auf den Brettern zu stehen und sich langsam vorwärts zu bewegen. Erst wenn das gut funktioniert, kommen anhalten, seitliche Bewegungen und Richtungswechsel dazu.

Zusammen macht es am meisten Spaß

Die ersten Schritte auf Ski sind sehr wackelig. Kinder im Alter von drei oder vier Jahren fühlen sich in der Regel so unsicher, dass sie da ihre Eltern gerne dabei haben. Skiurlaub mit Kindern kann also am Anfang nicht heißen, dass die Eltern die Piste hinunter düsen und die Kinder in der Skischule sind. Erst dann, wenn sich Kinder selbst die Skischule zutrauen, sollten sie dort gemeinsam mit Gleichaltrigen und unter professioneller Anleitung üben.

Video: Skiurlaub mit Kindern – Kinderskikurs in Tiroler Skischulen

Meistens werden Kinder innerhalb der ersten zwei bis drei Tage schon sicher genug auf den Skiern, um sich mit den Eltern auf die Familienpiste zu trauen. Und das bekommen sie auch ohne Schule hin. Eltern benötigen Geduld und Begeisterung für das Skifahren, dann können sie ihre Kinder ausreichend motivieren. Erste kurze Abfahrten im Übungsbereich sollten dazu genutzt werden, den Kindern die richtigen Bewegungen zu erklären. Kinder wissen nicht von alleine, wann der Po nach unten muss. Auch die Pistenregeln sollten jetzt schon wiederholt thematisiert und geübt werden.

Skifahren beginnt mit der Ausrüstung

Zum Skifahren auf der Familienpiste braucht es mehr als nur ein paar Stunden Erfahrung auf den Brettern. Für Kinder ist die richtige Ausrüstung wichtig. Dazu gehört funktionale Kleidung, die vor Kälte, Feuchtigkeit und Verletzungen schützt. Der Zwiebel-Stil hat sich beim Wintersport bewährt:

  • untendrunter kommt Funktionswäsche, die warm hält und Schweiß nach außen ableitet
  • darüber gehört der Skianzug samt Schal und Mütze
  • dicke Handschuhe (Fäustlinge), Skibrille und Helm sind aus Sicherheitsgründen ein Muss
  • Hautcreme mit hohem Lichtschutzfaktor gehört dazu
  • Ski, passende Stiefel und Skistöcke sollten auf die Größe des Kindes abgestimmt sein

Mädchen Ratgeber

Skiurlaub mit Kindern ist Spaß für die ganze Familie

Skifahren ist nicht unbedingt ein teures Hobby. Es ist durchaus möglich, die Ausrüstung für Kinder und Jugendliche auszuleihen. Da insbesondere kleine Kinder sehr schnell wachsen, macht das mehr Sinn als alljährlich alles neu zu kaufen. Der ein- oder zweiteilige Skianzug darf dagegen schon Privatbesitz sein: Der wird häufig genug genutzt. Skiurlaub mit Kindern ist von Anfang an ein Vergnügen, das die Familie zusammenschweißen und die Ferien versüßen kann.

Titelbild: ©istock-FamVeld

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare