Selbstständig trotz Familie Tipps und Tricks

0
Selbstständiger Mann sitzt mit Baby vor dem Laptop und arbeitet
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Aktuell gibt es viele Coaching-Sendungen oder auch Magazinberichte, die sich mit der Verwirklichung der Idee der Selbständigkeit befassen. Egal ob es um sehr aufwändig zu produzierende Gegenstände in einer Manufaktur geht oder um neue Servicekonzepte: Fast immer wird der Finanzierungsengpass der ersten Monate angesprochen und auf Anlaufverluste hingewiesen – bis das eigene neue Unternehmen richtig durchstarten kann. Mit unseren Tipps und Tricks lässt sich das Risiko reduzieren und die ersten Lernschritte lassen einfacher gehen.

Den Sozialabgaben- und Kostenfallen ausweichen: Bereits die Existenz eines Unternehmens verursacht Kosten

In einer sehr populären Fernsehsendung rettet ein deutscher Spitzenkoch verschiedene Restaurants, weist aber nicht deutlich auf die Sozialabgaben- und Kostenfalle hin, wenn alle Familienangehörigen in einem Unternehmen mithelfen. Hauptproblematik in der Startphase sind dann Anlaufverluste, die durch hohe Sozialabgaben und Kosten noch weiter erhöht werden.

Woran insbesondere junge Familien nicht denken: Für die Berechnung der gesetzlichen Krankenversicherung wird ein fiktiver monatlicher Mindestunternehmensgewinn angesetzt. Wer keinen Gründungszuschuss bekommt, der muss für eine “Mindesteinnahme” genannten Wert von 2.231,25 Euro Krankenversicherung bezahlen. damit werden beinahe 390 Euro alleine für Kranken- und Pflegeversicherung fällig, auch wenn das Unternehmen noch keinen Gewinn einfährt.

Da in der gesetzlichen Krankenversicherung Ehepartner gemeinsam versichert sind lautet ein Tipp: Bei einem Ehepaar mit Kind sollten nach Möglichkeit nicht beide Elternteile im neuen Unternehmen arbeiten. Stattdessen sollte das Risiko auf die Festanstellung eines der Partner und die Selbständigkeit verteilt werden.

Auf das Wesentliche fokussieren: So bleibt mehr Zeit für die Familie

Der Zeitaufwand für die Selbständigkeit ist gerade in den ersten Monaten erheblich. Neben dem Suchen und Finden von Kunden und Geschäftsmöglichkeiten sowie Lieferanten gibt es jede Menge Belege zu verarbeiten und Finanzinformationen zu erstellen. Eine Buchhalter Software ermöglicht den Überblick zu bewahren. Seien es Kunden, die überfällige Rechnungen nicht bezahlt haben oder auch der eigene Zahlungsverkehr. Durch Computereinsatz wird eine Zeitfalle vermieden, die ganz schön an der Lebensqualität der Beziehung und der Familie knabbern kann: Ab sofort gehört der Sonntag wirklich der Familie und es wird nicht noch “schnell” die Buchhaltung gemacht.

Gründer und Partner können dann zumindest einen Teil des Wochenendes gemeinsam genießen. Denn auch die regelmäßige Umsatzsteueranmeldung lässt sich EDV-gestützt wesentlich besser abgeben.

Monatliche Leasingraten statt Selbstfinanzierung

Viele Autohersteller, Maschinenbauer oder auch Medizingerätehersteller haben inzwischen erkannt, dass die meisten Selbständigen langfristig sehr gute Kunden werden können und sich mit ihnen auch langfristige Geschäftsbeziehungen aufbauen lassen. Aus diesem Grund kommen sie insbesondere jungen Existenzgründerinnen und -gründern auch bei der Finanzierung entgegen: Damit der Finanzierungsbedarf nicht gleich unüberschaubar wird oder ein hoher Berg an Schulden auf dem Konto steht, lassen sich viele Kosten auf bequeme Monatsraten verteilen. Damit werden die Kostenbelastungen gleichmäßiger und überschaubarer. Wer ruhiger schlafen möchte, der sollte nicht die gesamte Selbstständigkeit auf dem sofortigen Bezahlen aller Gegenstände des Anlagevermögens aufbauen.

Video: Endlich SELBSTSTÄNDIG| Experience – Die Reportage | kabel eins Doku

Zeitmanagement und Risikoreduzierung sind Erfolgsschlüssel

Die Selbständigkeit mit Familie und Kind stellt hohe Anforderungen an den Unternehmer selbst, als auch an die Verzichtsbereitschaft und Stressresistenz der ganzen Familie. Damit die Selbständigkeit nicht nur wirtschaftlich, sondern auch persönlich ein Erfolg werden kann, sollten verschiedene Tipps zu Zeitmanagement und Risikoreduzierung umgesetzt werden.

Die Selbständigkeit sollte – wann immer möglich – nicht die einzige Finanzierungs- oder Einnahmenquelle sein. Darüber hinaus sollte der Unternehmer genau darauf achten, wo das haftende Betriebskapital beginnt und wie viel Haftung die Familie tragen kann. Wer dann noch ein bisschen moderne Technik – auch im Finanzbereich einsetzt – der kann den Spagat zwischen Unternehmertum und Familie sehr gut schaffen und für seine Familie oft auch etwas Einzigartiges schaffen.

Titelbild: ©istock – Halfpoint

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare