Nicht nur die Wohnung teilen – Gemeinschaftskonto für Paare

0
Paar macht Online-Banking auf dem Tablet
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Die wenigsten Menschen denken daran, dass die Eröffnung eines gemeinsam genutzten Bankkontos auch dann möglich ist, wenn noch nicht geheiratet worden ist. Wird für dieses Konto kein Dispositionskredit beantragt, so ist dieser erste gemeinsame finanzielle Schritt praktisch risikolos.

Die Vorteile eines Gemeinschaftskontos für Paare

Das Gemeinschaftskonto für Paare lohnt sich spätestens dann, wenn eine gemeinsame Wohnung oder ein gemeinsames Haus bezogen werden. Denn dann fallen plötzlich jede Menge Zahlungen an, die dem Paar zuzuordnen sind. Insbesondere wenn vorher zwei getrennte Hausstände geführt wurden kann sich relativ schnell die Frage nach einer gerechten Aufteilung stellen oder wer denn welche Kosten tragen sollte.

Die einfachste und praktikabelste Lösung, die auch jede Menge Diskussionen vermeidet, ist: Eröffnen sie ein Gemeinschaftskonto als Paar und überweisen dann jeweils die Hälfte der zu erwartenden Kosten von Ihrem bisherigen Girokonto. Dank der sehr günstigen Kontoführungsgebühren bietet dieses Konto jede Menge Leistung bei nur sehr geringen Gebühren.

Video: Verzockt und verklagt – Die Zockermethoden der Deutschen Bank

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gemeinsam leben und trotzdem Freiräume sichern

Im Gegensatz zur Situation noch vor einigen Jahrzehnten sind die Menschen im Bezug auf Paare, die ohne Trauschein zusammen leben möchten, wesentlich toleranter geworden. Das Gründen eines eigenen Hausstandes ist überhaupt kein Problem, das gemeinsame Leben in einem einzigen zu Hause zeigt auch, ob die beiden Partner wirklich zusammen passen.

Da viele Paare sich viel zu häufig über Geld streiten und dieser Grund Presseberichten zufolge auch an vorderer Stelle bei Paarproblemen steht, lohnt es sich den idealen Kompromiss zwischen dem gemeinsamen Leben und den Freiräumen zu finden. Sind beide erwerbstätig, so können sie sich auf einen monatlichen Beitrag für Wohnung, Nebenkosten, Lebensmittel und vielleicht auch das Auto einigen. Da jeder sein eigenes Girokonto und noch besser auch die zusätzliche private Altersvorsorge behält, bleiben die Freiräume gesichert.

Das ideale Gemeinschaftskonto kann auch ein Direktbank-Konto sein

Insbesondere wer die Idee verfolgt weiterhin zwei Hauptgirokonten zu haben und über das Gemeinschaftskonto nur die gemeinsamen Kosten zu begleichen, der kann sich auf die Suche nach einem wirklich günstigen Konto machen. Es sollte einen schnellen, bequemen Zahlungsverkehr bieten – eine Kreditkarte und umfassende Beratung zu Geldanlage-Themen stehen hier nicht im Vordergrund.

Deshalb eignet sich ein Konto einer Direktbank hervorragend! Ein Online-Zugang sichert einen zeitsparenden Zahlungsverkehr, Daueraufträge oder Lastschriften für wiederkehrende Ausgaben wie Strom, Gas, Telefon können problemlos eingerichtet werden. Um Zeit einzusparen und mehr Zeit füreinander zu haben lautet unser Tipp: Der Kontoauszug sollte am Besten von der Bank ausgedruckt und per Post zugeschickt werden.

Damit spart man sich den Weg zum Kontoauszugsdrucker oder das regelmäßige Einloggen beim Internet-Banking.

Mädchen Ratgeber

Mit dem Gemeinschaftskonto die ersten finanziellen Schritte gemeinsam wagen

Das zusammen geführte Konto ist sicherlich auch ein Wagnis. Allerdings mehr ein Bekenntnis zueinander und dass man es mit der Beziehung wirklich ernst meint. Das junge Paar kann erstmals lernen Entscheidungen gemeinsam zu treffen und auch die Wertigkeit bestimmter Ausgaben zu analysieren. Die Frage lautet dann Welche Ausgaben eigentlich für uns beide sind? und was in den Ausgabenbereich des Einzelnen fällt. Damit kann ein interessanter Lernprozess beginnen.

Ebenfalls interessant: Steueränderungen 2015 – Was ändert sich für Familien?

Bildquelle: ©iStock.com/warrengoldswain

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare