Poolvergnügen für die Familie im eigenen Garten

0
Pool im Garten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Freibäder und Baggerseen liegen nicht immer direkt vor der Haustür. Oft müssen Familien mit Sack und Pack eine Irrfahrt durch die sengende Sonne unternehmen, nur um vor Ort auf ein völliges überfülltes Badegewässer zu stoßen. Ein eigener Pool könnte daher für viele Familien die bessere Lösung sein.

Ob klein, groß, luxuriös oder einfach, dauerhaft im Boden versenkt oder freistehend: Letztlich bringt ein eigener Pool immer die gewünschte Abkühlung und sorgt dabei auch noch für jede Menge Familienspaß. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie bei Planung, Kauf und Bau beachten sollten.

Einen Pool planen

Zu allererst sollten Sie mit Ihrer Familie besprechen, wo der Pool in Ihrem Garten seinen Platz finden soll. Wir empfehlen, ihn im Terrassenbereich anzulegen. So können Sie unbesorgt entspannen, während Ihre Kinder nur wenige Schritte entfernt planschen. Außerdem sollten Sie den Pool an einem sonnigen Platz bauen oder aufstellen, denn so wird das Wasser tagsüber von der Sonne angenehm aufgewärmt und sie sparen jede Menge Heizkosten.

Vorab sollten Sie auch klären, ob Sie für Ihren Pool eine Baugenehmigung benötigen. In der Regel reicht für eine solche Genehmigung aber eine einfache Planzeichnung. Dabei müssen Sie auch nicht auf genaue Maße und Proportionen achten, eine laienhafte Skizze reicht völlig aus. Sollten Sie sich nur einen provisorischen Pool zulegen, etwa einen aufblasbaren, brauchen Sie gar keine Genehmigung. Damit sind die sogenannten Quick-up-Pools für Familien, die keinen dauerhaften Pool haben wollen eine günstige Alternative. Die hochwertige Alternative dazu sind Stahlwandbecken, die es im Baumarkt gibt und die sehr leicht aufzubauen sind.

Mädchen Ratgeber

Badebecken: ein Fall für den Fachmann

Mehr Komfort bieten hingegen Badebecken. Diese Pools bestehen in der Regel aus Isostone oder Polystyrol und werden mit einer Folie abgedichtet. Das Selberbauen ist dabei nur noch bedingt möglich, spätestens beim Anbringen der Folie muss ein Fachmann hinzugezogen werden. Bei Einstückbecken, besser bekannt als Fertigbecken, gibt es eine große Preisspanne, abhängig von Größe, Material und Ausstattung. Auch hier gilt: Planung und Einbau sollten Sie bei diesen Modellen besser einem Experten überlassen.

Video: Swimmingpool selbst bauen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipps zu Pflege und Sicherheit

Steht der Pool dann endlich, gibt es noch weitere Faktoren zu beachten. Informieren Sie sich ausgiebig über Hygiene und Pflege Ihres Pools. Da sich im Wasser schnell Keime vermehren können, muss es regelmäßig desinfiziert werden. Am besten eignet sich hierfür Chlor. Es reichen bereits geringe Mengen aus, um Bakterien im Badewasser zu töten. Produkte und Informationen hierzu finden Sie in spezialisierten Poolshops, die ihr Sortiment auch online anbieten, so z. B. pool-chlor-shop.de.

Vergessen Sie ferner nicht, dass ein Pool auch eine potenzielle Gefahrenquelle darstellt. Besonders kleine Kinder und Haustiere können ins Wasser fallen und im schlimmsten Fall ertrinken. Wir raten Ihnen, auf jeden Fall eine Abdeckung für das Becken zu kaufen, damit Entspannung und Abkühlung nichts mehr im Weg steht.

Bildquelle: © Sergio Stakhnyk – Shutterstock.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare