Nach dem Schulbeginn: Wie Sie den Schreibtisch für Kinder attraktiv gestalten

0
Schreibtisch in hellem, freundlciehn Kinderzimmer
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

In die Schule zu gehen ist genauso anspruchsvoll, wie einen Beruf auszuüben. Deshalb brauchen Kinder einen übersichtlichen und ansprechenden Platz zum Lernen und Erledigen der Hausaufgaben. Ein gut durchdachter Schreibtisch hat einen positiven Einfluss auf die schulischen Leistungen – deshalb sollte ihm besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

So muss der Arbeitsplatz sein

Es repräsentiert sicherlich die beste Lösung, einen eigenen, ausschließlich vom Kind benutzten Schreibtisch zur Verfügung zu stellen. Auch wenn Mama und/oder Papa ein Arbeitszimmer besitzen und dort bereits ein schönes Modell steht, sollte der ABC-Schütze einen eigenen bekommen. Dieser muss an die Körpergröße anpassbar, sprich höhenverstellbar, sein. Denn Kinder wachsen extrem schnell. Was heute noch die ideale Höhe hat, ist in zwei Monaten vielleicht schon zu klein.

Mit einem flexiblen Schreibtisch vereiteln Eltern Rückenverspannungen und daraus resultierende Kopfschmerzen. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn die Arbeitsplatte schräg gestellt werden kann. Längere Leseübungen werden damit nicht zur Belastungsprobe für das Genick. Um die Hausaufgaben erledigen zu können, braucht der Schüler, die Schülerin Platz. Deshalb hat der Schreibtisch ein Mindestmaß von 120 auf 80 Zentimeter vorzuweisen. Das Kind kann so mehrere Bücher und Hefte gleichzeitig aufliegen haben.

Wichtige Accessoires für den Schreibtisch: Ordnung ist alles!

Der Tisch alleine macht noch keine gute Hausaufgabenlocation. Vom Zirkel bis zum Erdkundeatlas müssen alle Lernmittel mit nur einem Griff und ohne aufzustehen erreichbar sein. Eltern sorgen daher dafür, dass Schreibtischutensilien vorhanden und funktionstüchtig sind.  Dazu gehören:

  • Stifte (Füllfederhalter, Buntstifte, Filzmaler)
  • Tintenpatronen
  • Tacker
  • Ringbücher
  • Schnellhefter
  • Locher
  • Blöcke, Hefte
  • Papierkorb
  • Schreibtischlampe
  • Nachschlagewerke (Lexika, Duden)
  • Taschenrechner
  • Lineale

Jedes Hilfsmittel bekommt einen fixen Platz zugewiesen. Schüler lernen auf diese Weise von Anfang an Ordnung zu halten. Der Schreibtischlampe ist besondere Bedeutung beizumessen. Ist das Kind Rechtshänder, leuchtet sie bestenfalls von links oben den Arbeitsplatz aus. Schreibt der Sprössling mit der linken Hand, hat sie hingegen von rechts und ebenfalls von oben zu scheinen.

Ihre Leistung sollte sich auf mindestens 60 Watt belaufen, da es sonst an tristen Wintertagen passieren kann, dass dem Schüler die Buchstaben vor den Augen verschwimmen.

Auch an das Drumherum denken!

Selbst der aufgeräumteste Schreibtisch ist nur wenig effektvoll, regiert rundherum das Chaos. Müttern und Vätern sei deshalb angeraten, auch die Umgebung des Arbeitsplatzes ansprechend zu gestalten. Verfügt die Familie über eine ausreichend große Wohnfläche, ist der Schreibtisch unterhalb eines Fensters besonders gut aufgehoben. Das hereinscheinende Tageslicht sorgt für eine bessere Gehirnleistung. Wem die Möglichkeit des Fensterplatzes fehlt, wählt wenigstens einen lichtdurchfluteten, hellen, freundlichen Ort.

Mädchen Ratgeber

Farbwahl beeinflusst das Lernen

Warme, fröhliche Farbtöne beeinflussen den Geist ebenfalls positiv. Die Wände dementsprechend zu streichen sowie die Farbauswahl der Ordner, Möbel und Regale diesbezüglich zu treffen, schafft eine positive Atmosphäre.

Empirische Untersuchungen haben gezeigt, dass Grünpflanzen das Lernen unterstützen. Sie sind nicht auf, aber in unmittelbarer Nähe des Schreibtisches zu postieren. Es hilft beim Durchhalten, motivierende Poster um sich herum zu wissen. Deshalb hängen Eltern eine kleine Pinnwand oberhalb des Schreibtisches auf, auf der hübsche Bilder und anspornende Sprüche zu sehen sind. Das Arbeitszimmer ist stets gut zu lüften – das Gehirn braucht ausreichend Sauerstoff!

Wohlfühlgefühl, Ordnung und Ruhe

Gestalten Mama und Papa den Schreibtisch so, dass er an die individuellen Bedürfnisse des Schülers angepasst ist, avanciert er zu einem idealen Lernort. Anfänglich müssen die Eltern noch regelmäßig überprüfen, ob die Ordnung auch eingehalten wird – rasch wird das Kind jedoch merken, wie wohl ein gut organisierter Schreibtisch tut!

Video: Schreibtisch organisieren

Titelbild: ©istock.com – KatarzynaBialasiewicz

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare