Hochbett im Kinderzimmer – gemütlich und praktisch zugleich!

0
Kinderzimmer mit Hochbett
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Hochbetten sind bei Kindern und Jugendlichen seit eh und je sehr beliebt! Sie bieten einerseits die Möglichkeit, auch kleine Kinderzimmer platzsparend und optimal auszunutzen. Andererseits fühlen sich die Kids in Hochbetten sehr geborgen, da der Schlafplatz nahe der Zimmerdecke liegt und dadurch den Charakter einer Höhle hat. In diesem Artikel geht es um verschiedene Hochbetten und deren stilvolle Integration in die Einrichtung. 

Fantasievolle und bunte Hochbetten für Kinder bestellen

Kinderhochbetten dienen nicht nur zum Ausruhen und Schlafen – Anders als Erwachsene nutzen Kids ihre Betten auch gern tagsüber zum Spielen, Klettern und Toben. Diese Tatsache haben spezialisierte Hersteller längst erkannt und bieten eine große Auswahl an Spielbetten an, welche die Fantasie der Kleinen anregen und ihre Augen zum Strahlen bringen. Online sind zum Beispiel Hochbetten zu entdecken, welche die Form eines Piratenschiffes, der Ritterburg oder eines Drachen haben. Kinder lieben zudem Hochbetten, die die Form eines Baumhauses oder einer Bretterbude haben. So schläft und träumt der Nachwuchs ganz bequem in seinem eigenen Häuschen mit Dach, Eingang und sogar einer Rutsche.

Ein Kinderhochbett mit Schreibtisch online finden

Eine tolle Komplettlösung für die Ausstattung eines Kinderzimmers ist ein Hochbett, das bereits einen Schreibtisch und eventuell auch ein Regal mit integriert hat. Mit diesen funktionalen Möbeln können auch kleine Kinderzimmer gemütlich eingerichtet werden, sodass es den Kids an nichts fehlt! Hierbei muss nur entschieden werden, welche Variante dieser Betten bevorzugt wird. Soll es ein Hochbett sein, bei welchem die Schreibtischplatte nach vorne hinausgezogen wird? Oder soll sich der Schreibtisch direkt unter der Liegefläche befinden? Alle diese Kinderhochbetten besitzen eine integrierte Leiter und eine seitliche Absicherung des Bettes aus Holz, Kunststoff oder Metall. Oftmals verfügen diese modernen Möbel auch über Fächer für Kleidung, Bücher und Spielzeug. Manche besitzen zudem geräumige Regale neben dem Schreibtisch und sogar Kleiderstangen oder -haken.

Das Hochbett harmonisch zur restlichen Einrichtung auswählen

In jeden Falle ist es ratsam, das Kinderhochbett stilistisch mit dem restlichen Mobiliar in Einklang zu bringen. Damit ein harmonisches Bild entsteht, kann man sich zum Beispiel maximal drei Hauptfarben in der Gestaltung festlegen. Mit dem richtigen Farbkonzept wirkt der Raum harmonischer und stimmiger! Wer ein Kinderhochbett im maritimen Stil kauft, kann das Zimmer in den Farben weiß und blau einrichten. Ein aufregendes Dschungelbett in Grün-, Braun- und Gelbtönen kann mit Möbeln und Tapeten in den gleichen Farben kombiniert werden. Wünscht sich der Nachwuchs ein Hochbett in Form eines echten Märchenschlosses, so können die restlichen Möbel zum Beispiel in Rosa, Pink und Weiß ausgewählt werden.

Hochbetten sind funktionale und beliebte Kinderzimmermöbel

Die Entscheidung für ein Hochbett sollte zunächst mit dem Nachwuchs abgesprochen werden, doch in den meisten Fällen sind die Kids hellauf von diesem Möbel begeistert. Auch diese Dinge können dabei beachtet werden:

  • Kleine Kinderzimmer können mit einem Hochbett mit Schreibtisch platzsparend eingerichtet werden.
  • Oftmals sind auch Regale, Fächer und Kleiderstangen in ein solches Bett integriert.
  • Gleichermaßen zum gemütlichen Schlummern und fantasievollem Spielen dienen bunte und kreative Hochbetten.
  • Online können zum Beispiel Betten in Form von Schiffen, Bretterbuden, Burgen und Schlösser gekauft werden.
  • Auf drei Farben reduzierte Einrichtungen wirken hierbei besonders harmonisch.

Video: 10 Kinderzimmer Hacks &Tipps♥︎•Zimmer kindgerecht gestalten• Einfach&Schnell • Maria Castielle

Titelbild: © iStock.com – RUBEN RAMOS

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare