Die richtige Arbeitskleidung – darauf müssen Sie achten

0
Arbeitshelm, Arbeitshandschuhe und weitere Arbeitskleidung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Arbeitskleidung dient dem Schutz des Arbeiters und ist vom Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen. Nicht in allen Berufen ist besondere Bekleidung erforderlich – dort, wo sie nötig ist, schützt die Arbeitskleidung vor Verletzungen und Unfällen. Wer Spezialkleidung im Job benötigt, muss wissen, welche Kriterien diese zu erfüllen hat.

Arbeitskleidung – ein Muss in riskanten Berufen

Schutzkleidung zeichnet sich durch ihre besondere Beschaffenheit aus, zum Beispiel sind feuerfeste Hosen aus nicht brennendem Material gefertigt. Für diesen Zweck müssen die Kleidungsstücke natürlich strapazierfähig sein; hochwertiger Stoff ist die Voraussetzung für die Herstellung von Funktionskleidung.

Die Vielseitigkeit der Bekleidung darf dabei nicht aus den Augen gelassen werden. Für jeden Arbeitsbereich gibt es das passende Produkt mit einzigartigen Eigenschaften, die vorwiegend dem Schutz am Arbeitsplatz dienen. Natürlich sollen auch modische Aspekte erfüllt werden und gleichzeitig ein bequemer Sitz gewährleistet sein. Entsprechende Geschäfte vor Ort und Onlineshops bieten Interessenten unterschiedliche Arbeitsschutzkleidung an.

Schutzkleidung erwerben – diese Charakteristika beachten

Wer beispielsweise Schnittverletzungen verhindern möchte, trägt ein Schnittschutzshirt. Dies ist eine gute Alternative zu Armstulpen und Schürze. Die besondere Gewebemischung macht das Durchdringen scharfer Gegenstände nicht möglich. Außerdem sollte das Oberteil luftdurchlässig sein, um Komfort auch bei längerer Arbeitszeit zu wahren. Weiterhin sollte der Stoff Feuchtigkeit ableiten und Geruchsbildung hemmen.

Die Materialien einer Arbeitshose sind ähnlich geschaffen – leicht, aber stabil und schnell trocknend. Außerdem ist eine hohe Abriebfestigkeit von Vorteil, um frühzeitigen Verschleiß zu verhindern. Als vorteilhaft erweisen sich geräumige Taschen, die großen Stauraum für Arbeitsutensilien bieten. Guter Sitz garantiert ausreichend Bewegungsfreiheit.

Genügend Beweglichkeit muss dem Arbeiter ebenso in Arbeitsschuhen garantiert sein. Das Schuhwerk muss passen, denn zu große und zu kleine Modelle beeinträchtigen die Arbeitsfähigkeit. Überdies sind Schutzhandschuhe nötig, um sämtliche Arbeiten gefahrlos ausführen zu können.

Die Handschuhe schützen Hände vor Schnitten, Chemikalien und mechanischen Einwirkungen. Gefahr besteht auch bei eingeschränkter Beweglichkeit der Hände. Tragekomfort und Fingerbeweglichkeit müssen gegeben sein. Ebenso können ein Schutzhelm und eine Schutzbrille nötig sein.

Verantwortungsbewusste Arbeitgeber statten ihre Mitarbeiter mit optimal sitzender Arbeitskleidung aus oder erstatten die Kosten für die benötigte Bekleidung.

Video: Steuertipp: Berufskleidung von der Steuer absetzen

Auf diese vier Kriterien kommt es bei der Wahl von Arbeitskleidung an

Vor dem Kauf ist festzulegen, welchen Zweck die Schutzkleidung erfüllen soll. Arbeiter, die viel mit Werkzeug und anderen Hilfsmitteln hantieren, müssen die Gegenstände griffbereit haben – große Taschen sind wichtig. In anderen Bereichen sind andere Aspekte wichtiger, zum Beispiel schwere Entflammbarkeit des Stoffes. Darüber hinaus ist Haltbarkeit von Bedeutung. Zwar verschleißt Arbeitskleidung durch ständigen Gebrauch, jedoch sollte die Stabilität länger als ein paar Wachen vorhanden sein. Reparatur und Neuanschaffung können auf Dauer teuer werden.

Mädchen Ratgeber
Natürlich muss die Arbeitskleidung zum Arbeitsplatz passen und das verwendete Material muss äußeren Einflüssen trotzen – Feuer, Chemikalien und so weiter. Weiterhin spielt Optik eine Rolle. Arbeiter sollen sich in der Kleidung wohlfühlen und als zugehörig erkennbar sein. Empfehlenswert ist die Verzierung der Kleidung mit Emblemen und Texten der Firma.

Tragekomfort und ansprechendes Aussehen müssen gleichermaßen vorhanden sein. Und: Waschbarkeit ist wünschenswert. Nicht alle Kleidungsstücke sind waschbar und bügelfrei, es hängt von Material ab und das wiederum vom Einsatzbereich der Arbeitskleidung.

Hier nochmal alle Punkte, die bei Schutzkleidung zu beachten sind:

  • Funktionalität
  • Haltbarkeit
  • Erscheinungsbild
  • Waschbarkeit

Arbeitskleidung muss ihren Zweck erfüllen und gut aussehen

Sicherheit am Arbeitsplatz ist ein Thema, um das kein Arbeitgeber herum kommt. Entsprechende Bekleidung trägt einen wichtigen Teil zum Arbeitnehmerschutz bei. Dabei gibt es für alle Tätigkeitsbereiche passend Kleidung mit verschiedenen Eigenschaften und moderner Optik.

Titelbild: ©istock – AlexKosev

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare