Bügeleisen Test: Die besten 5 Bügeleisen im Test

0
Bügeleisen auf Bügelbrett
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertunge(n), Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Vor dem Kauf eines neuen Bügeleisens gilt es einige Dinge zu beachten, denn nicht jedes hoch angepriesene Gerät hält auch das, was es verspricht. Sinnvoll ist es, einige Bügeleisen im Voraus zu vergleichen. Nicht nur der Preis sollte hier eine Rolle spielen, sondern auch Technik, Ausstattung und individuelle Einstellungsmöglichkeiten.

Trocken- oder Dampfbügeln – welches Gerät eignet sich für mich im besten?

Das Bügeln mittels Dampf hat sich in den letzten Jahren zweifelsohne durchgesetzt. War es vor längerer Zeit noch üblich, Wäsche trocken zu bügeln, findet das klassische Trockenbügeleisen heutzutage kaum noch Verwendung. Dies hat auch durchaus seinen Grund, denn mithilfe moderner Dampfbügeleisen lässt sich wesentlich schneller und sauberer arbeiten.

Auch besonders dicke Textilien stellen keine Herausforderung mehr dar, da der Dampf die Fasern aufquellen lässt und somit ein einfacheres Bügeln erlaubt. Trockenbügeleisen sind dagegen kaum noch erhältlich, da sich das Glätten der Kleidung unter ihrer Verwendung oftmals wesentlich schwieriger gestaltet. Aufgrund ihres geringen Gewichts sowie der einfachen Technik eignen sie sich allerdings perfekt auf Reisen.

Video: Bügeln leicht gemacht

Der Testsieger – das Dampfbügeleisen Philips GC4410/22

Wichtige Kriterien, die es vor dem Kauf unbedingt zu beachten gilt, sind die Leistung, der Dampfstoß, die Dauerdampfleistung, der Energieverbrauch sowie der Aufbau. Besonders das Gewicht und die individuelle Kabellänge sind hier relevant. Nicht zuletzt sollte natürlich auf das Preis-/Leistungsverhältnis geschaut werden. Diesbezüglich gibt es einen klaren Sieger im Vergleich – das GC4410/22 Azur von Philips.

Für recht wenig Geld bekommt der Kunde hier ein leistungsstarkes Gerät, welches besonders einfach zu handhaben ist. Mit der Gesamtnote 1,5 überzeugt der Testsieger laut Stiftung Warentest mit einem starken Dampfstoß von 150 g pro Minute, der innovativen SteamGlide-Bügelsohle sowie der Möglichkeit der variablen Dampfeinstellung von 0 bis 40 g. Weiterhin liegt es angenehm schwer in der Hand und ist mit seiner schmalen Spitze auch für schwere Bügelsituationen geeignet.

Platz 2 bis 4 – viel Leistung für wenig Geld

Mit einer Gesamtnote von 1,7 landete das TB 56280 sensorSecure von Siemens auf Platz 2 des Rankings. Zwar ist es im Vergleich etwas teurer als die anderen Geräte, überzeugt aber umso mehr mit seinen exzellenten Bügelergebnissen sowie der schnellen Aufheizung. Preis-/Leistungssieger ist dagegen das Russell Hobbs Steam Tip mit einer Note von 1,9. Trotz des günstigen Preises wird dem Kunden hier ein einfach zu bedienendes Bügeleisen geboten, das mit einem besonders handlichen Griff und ordentlich Power in Form von Vertikaldampf überzeugt.

Mit einem Testurteil von guten 2,0 punktet das Tefal Ultragliss auf Platz 4 mit seiner einfachen, intuitiven Bedienbarkeit. Es heizt sehr schnell auf und ist zudem mit einer integrierten Anti-Kalk-Kassette ausgestattet. Die Bügelsohle aus Durilium sorgt nebenbei für ein extra sauberes Bügelergebnis. Auch zu empfehlen ist das AEG Perfect DB 1350-1, welches mit der Note 2,5 auf Platz 5 landete. Zwar ist es etwas schwerer in der Handhabung, überzeugt dafür aber mit seinem praktischen Auto-Clean-System.

Fazit – Qualität muss nicht immer teuer sein!

Damit das Bügeln möglichst leicht von der Hand geht, sollte die Wahl auf ein qualitativ hochwertiges Bügeleisen fallen. Im Vergleich lässt sich schnell erkennen, dass ein gutes Bügeleisen nicht teuer sein muss.

Mädchen Ratgeber
Alle getesteten Geräte kosten weniger als 100 EUR, das günstigste ist bereits für knapp 25 EUR erhältlich. Auf eine gute Dampfleistung sowie eine einfache Handhabung muss trotz dessen nicht verzichtet werden.

Titelbild: © istock.com – ronstik

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare