Die leckersten Kuchenrezepte für einen Kindergeburtstag

0
Geburtstagskerzen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kindergeburtstage sind eine ernste Angelegenheit für die Eltern: Es muss ein unvergesslicher Tag werden, mit gutem Essen, guten Getränken, guter Unterhaltung und natürlich der passenden Dekoration. In der Regel startet die Feier mit Kuchen – und der ist weit mehr als süßes Backwerk zum Bäuche füllen. Kuchen für Kindergeburtstage sind kulinarische und optische Kunstwerke, die zudem noch die schwierigste Klientel in Sachen Süßwaren überhaupt ansprechen müssen: Kinder.

Bunte Kunstwerke, die schmecken

Bunt ist nicht alles. Die Kuchen voller Zuckerguss, buntem Zuckerwerk, Sahne, eingefärbten Dekorationen und Schokostreuseln schmecken selten so gut, wie sie aussehen. Das merken nicht nur Erwachsene, auch Kinder sind enttäuscht, wenn es zu schön aussieht und dann einfach nur nach Zucker schmeckt. Es muss also mehr als nur süß und bunt sein. Gute Kuchenrezepte, die schmecken und dazu noch ansprechend aussehen, gibt es in Kinderzeitschriften.

Der große Vorteil dieser Kuchen ist, dass sie kindgerecht sind – in den Zutaten wie in der Zubereitung. Sie sind einfach zu backen, kommen oft mit wenigen Zutaten aus und sind dazu manchmal sogar noch gesund. Um den Teig einzufärben, werden geraspelte Karotten, zerdrückte Bananen, gekochter Kürbis oder Kirschen verwendet, natürliche Zutaten, die den Kuchen nicht nur bunt, sondern auch noch süß und gesund machen.

Die Dekoration „obendrauf“ ist dergestalt, dass die kleinen Zuckerbäcker sie selbst gerne gestalten und essen: Kuvertüre reicht meist aus. Das heißt natürlich nicht, dass Kinder ihren Geburtstagskuchen nun selbst gestalten müssen! Sie können aber durchaus mithelfen bei den Vorbereitungen für den großen Tag.

Video: Schweinchen im Duplo-Matschkübel Torte

Die Klassiker: Muffins in vielen Farben

Als die heutige Elterngeneration Kindergeburtstag feierte, hießen sie noch „Törtchen“. Später wurden sie zu Muffins, und ganz neu werden sie als Cupcakes bezeichnet. Das Prinzip ist das gleiche geblieben: Statt einen großen Kuchen zu backen, wird der Teig auf viele kleine Förmchen verteilt, und es werden für einen Kindergeburtstag zwei bis drei verschiedene Rezepte verwendet.

Muffins mit Blaubeeren und Frischkäse schmecken süß und etwas frisch, mit Schokolade und Kokos bekommen sie eine exotische Note, und mit Grünteepulver werden sie grasgrün und etwas herb. Alle drei Sorten haben einen Rührteig mit Backpulver als Basis und kommen eigentlich ohne Dekoration aus, weil sie von sich aus schon sehr verschieden und interessant aussehen. Wer will, darf natürlich trotzdem mit Sahne, Kuvertüre oder farbiger Fruchtmarmelade ans Werk gehen.

Mädchen Ratgeber

Maulwurfkuchen, Raffaelotorte, Käsekuchen und andere „schnelle Nummern“

Abwechslungsreiche Kuchen, die sehr schnell gebacken sind, basieren auf fertig zubereiteten Zutaten. So kann der Maulwurfkuchen einfach und schnell zubereitet werden, weil die Backmischung weder viel Können, noch komplizierte Backtechnik verlangt. Die Raffaelotorte kommt mit einem fertigen Tortenboden, viel Sahne und etwas Obst und Joghurt aus – sie ist in 20 Minuten fertig und muss nicht einmal im Ofen gebacken werden. Die süße Torte sieht gut aus und schmeckt auch noch.

Ein Käsekuchen kann innerhalb von einer halben Stunde ebenfalls ohne Backen zubereitet werden – als Basis werden Butterkekse zerkrümelt und mit warmer Butter vermischt, darauf kommt eine Mischung aus Frischkäse, Kirschsaft und Gelatine. Nach ein paar Stunden im Kühlschrank ist das rosa Kunstwerk fest und essbar. Anregungen für solche schnell zubereiteten und doch recht reichhaltigen Torten gibt es im Internet und in den einschlägigen Frauenzeitschriften – oder bei Oma.

Das Auge isst mit

Rosa MuffinsKinder essen generell gerne, was gut aussieht und neugierig macht. Wenn es bei jedem Kindergeburtstag das gleiche Backwerk gäbe, würden sich die Kinder schnell langweilen. Es muss sich also niemand unter Druck gesetzt fühlen, weil der eigene Nachwuchs von dreistöckigen Zuckerkunstwerken bei der letzten Geburtstagsfeier der Klassenkameraden erzählt – es darf auch einfacher sein.

Am Ende ist die Mischung ausschlaggebend: ein bisschen Altbekanntes (Muffins, Blechkuchen oder Marmorkuchen) mit etwas Neuem, das durchaus spektakulär aussehen darf. Und natürlich sollten die Kuchen so gestaltet sein, dass Mama die Reste gerne in den nächsten Tagen selbst verzerrt …

Hier weiterlesen: Highlight zum Kindergeburtstag: Einladungskarten selber basteln

Titelbild: ©iStock.com/egal
Textbild: ©iStock.com/robynmac

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare