Highlight zum Kindergeburtstag: Einladungskarten selber basteln

0
Einladungskarte basteln - spielend leicht!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Jedes Geburtstagskind ist einzigartig! Daher sollen die Einladungskarten für die große Kindergeburtstagssause auch individuell und ganz auf den Jubilar zugeschnitten daherkommen. Nachfolgend einige Bastelideen für das nächste Wiegenfest des Sprössling!

Inspiration aus Zeitungen oder der Natur

Kinder lieben es zu kleben, schneiden und malen. Günstige Einladungskarten selber basteln gelingt daher besonders gut mit alten Zeitungen oder bunten Magazinen. Den gewünschten Text einfach mittels ausgeschnittenen Wörtern oder Buchstaben zusammensuchen und auf die Karte kleben. Dann noch die Letter mit Buntstiften verzieren. Auch Aufkleber eigenen sich für eine derartige Gestaltung. Einige Wörter schreiben oder kleben, andere symbolisch mit Stickern darstellen – fertig ist die lustig, pfiffige Einladungskarte.

Feiert das Kind im Herbst Geburtstag, lohnt ein kleiner Spaziergang durch den Park. Ahornbäume oder Linden verlieren nun besonders hübsche rot-gelbe Blätter, die sich leicht beschriften lassen. Aus dem gepressten und getrockneten Blatt eine Einladungskarte basteln, verlangt nur nach einem gut lesbaren Filzstift.

Die Klassenkameraden oder Kindergartenfreunde werden überrascht sein, überreicht ihnen das Geburtstagskind jene witzige „Natur-Grußkarte“. Sollen klassische Blankokarte verwendet werden, erheben sie aufgeklebte Hölzchen, Gräser und gepresste Gänseblümchen zu einer hübschen selbstgebastelten Einladungskarte.

Für Schatzsucher und Abenteurer – Einladungskarten selber basteln

Ist der Sohn, die Tochter des Hauses zwischen acht und zwölf Jahren alt, muss alles was mit der eigenen Person zu tun hat möglichst cool und wenig kindisch sein. „Mama/Papa, ich bin kein Baby mehr“ hören die Eltern es oft verlauten. Eine Einladungskarte basteln, die diesen Ansprüchen genügt. ist gar nicht so einfach.

Mutter und Vater sollten mit dem Geburtstagsaspiranten über eine eventuelle Motto-Party sprechen. Dazu lassen sich passende Einladungskarten selber basteln. Piraten, Entdecker und Ritter freuen sich ihren Freunden eine Schatzkarte überreichen zu dürfen.
Kinder können auch ihre eigenen Karten basteln.

Für eine Pasta-Party braucht es nur unbeschriftete Klappkartenrohlinge, Buchstabennudeln und Filzstifte in den italienischen Landesfarben. Mit den Filzern die grün-weiß-rote Flagge einmal quer über die Vorderseite der Karte malen, aus dem Buchstabensalat die passenden Worte für das „Wo?“, „Wie?“, „Wann?“ formen und einfach mit einem Kleber aufbringen. Selbstverständlich sollten die Nudeln dazu „roh“ sein. Wem das Aussortieren der richtigen Buchstaben zu mühsam ist, der klebt einige Spaghetti-Stäbe auf die Karte und schreibt mittels einem dreifarbigen Stift die einladenden Worte.

Ähnlich kreativ darf auch zu einer Oktoberfest-Party geladen werden. Um die Karten selber basteln zu können besorgt sich der Gastgeber eine Schablone für einen Maßkrug.Einfach ausschneiden, ausmalen und mit einem Wattebausch die Bierkrone nachempfinden. Die weiß-blauen Landesfarben des Freistaats lassen sich im Schriftzug integrieren. Ganz findige Gastgeber verfassen die Einladung zur Wies’n-Fete selbstverständlich in Bayerisch!

Die beste Wirkung erzielt eben jene natürlich als Flaschenpost. Dafür reinigt die Familie eine Limonaden- oder Weinflasche. Damit die Mitteilung wirklich nur den erreicht, den sie erreichen soll, kann der Korken beispielsweise mit heißem Wachs versiegelt werden. Eine Einladung in echter Räuber– oder Piratenmanier gehalten, ist mit ein wenig Ruß, Kaffee oder Schuhcreme künstlich „verdreckt“. Originalgetreu wirken die Schatzkarten-Einladungen dann, versenken die Eltern deren Ränder mit einem Feuerzeug. Bevor die Gäste ihrerseits Glückwunschkarten basteln, sind sie noch über die Verkleidung für die Motto-Party in Kenntnis zu setzen.

Video: Anleitung – Einladungskarten basteln

Je kleiner desto einfacher und bunter!

Es erwartet bestimmt niemand, dass die Einladungskarte perfekt gestaltet und damit überhaupt nicht an das Alter des Geburtstagskindes angepasst ist. Lädt die Familie Großeltern und Tanten sowie einige Spielkameraden aus der Kinderkrippe zum 3. Geburtstag ein, sind alle begeistert, gestaltet der/die Kleine die Karte selbst mit.

Auch beim Glückwunschkarten-Basteln sollten Eltern immer daran denken, dass sie lediglich in Vertretung für das Kind handeln. Exakte Schnitte und akkurat ausgemalte Klebebildchen sind nicht von Nöten. Die Kinder sollten soviel als möglich selbst machen.

Es reicht, dem kleinen Jubilar sogenannte Wackelaugen, MoosgummiSelbstkleber, Pailletten, Sticker, Glitter und eine große Auswahl an Buntstiften vorzulegen und abzuwarten was passiert. Der Text kann im Anschluss an die quietschbunte Bastelarbeit in die Freiflächen eingefügt werden. Auch KartoffelStempel oder Stoffreste sind beim Einladungskarte-Basteln hilfreich.

Für romantische, gesellige oder gediegene Anlässe: Karten selber basteln

Soll der Partner, die Partnerin mit einem zauberhaften Abend überrascht werden, braucht es zwei schwarze und einen weißen Tonpapierbogen. Aus den schwarzen Exemplaren schneidet der Gastgeber zwei gleichgroße Zylinder aus und klebt sie an den Nahtstellen links, rechts und unten zusammen. So entsteht eine Art Tüte. Dann aus dem weißen Bogen einen Hasen ausschneiden. Die Ohren des Tieres dürfen ruhig übermäßig lang sein.

Auf dem Hasenbauch hat die schriftliche Einladung an sich genügend Platz. Nun den Hasen in den Zylinder schieben und darauf achten, dass die Ohren noch einige Zentimeter herausragen. Die „Ausziehfunktion“ ist leicht herstellbar und trotzdem originell.

Etwas eleganter müssen die Einladungskarten bei einer Hochzeitsfeier oder Taufe gestaltet sein. Dennoch kann zu einfachen Bastelmaterialien wie Herzglitter, weißen Federn oder Bastbändchen gegriffen werden. Wer die Hochzeitseinladung in Gestalt eines kleinen Straßenschilds bastelt und das Wort „Einsam“ wie am Ortsausgang durchstreicht und darüber Richtung „Zweisam“ deutet, beweist Humor und Kreativität.

Mädchen Ratgeber

Steigert die Vorfreude und kommt bei den Gästen gut an: Einladungskarten selber basteln!

Sitzt die versammelte Familie um den Küchentisch und gestaltet in Gemeinschaftsarbeit die Geburtstagseinladung für den Sprössling, wird jener die Bedeutung seines großen Tages erfühlen. Haben alle Gefallen daran gefunden, gehört ab sofort auch das Glückwunschkarten-Basteln zur familiären Freizeitgestaltung!

Ebenfalls interessant:Kreativer Kindergeburtstag: Spaß mit Stempeln!

Titelbild: ©iStock.com/CEFutcher
Textbild: ©iStock.com/

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare