3. Schwangerschaftswoche (SSW 3): Das passiert im Körper

0
SSW3
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Der 3. Schwangerschaftswoche (SSW 3) kommt innerhalb der Schwangerschaft eine große Bedeutung bei: In dieser Phase bildet sich der Embryo, das Kind nimmt damit Formen an. Zudem können erste Schwangerschaftsanzeichen auftreten.

SSW 3: Embryo nistet sich in der Gebärmutter ein

Erst in der 3. Schwangerschaftswoche beginnt die Schwangerschaft richtig: Ein Spermium verschmilzt mit einer Eizelle, ab diesem Zeitpunkt wächst die noch nicht als menschliches Wesen erkennbare Zellansammlung.

Es entwickelt sich eine Keimblase mit Embryoblasten und Trophoblasten. Die Embyoblasten wandeln sich in den Embryo, wie der Nachwuchs bis zur 12. Schwangerschaftswoche genannt wird. Aus den Prophoblasten wird die Plazenta, welche den Embryo mit Nährstoffen versorgt und Abfallprodukte aufnimmt.

In dieser gesamten Phase wandern die Zellen von dem Eileiter in die Gebärmutter, wo sie etwa zum Ende dieser Woche ankommt. Sie umfasst dann etwa siebzig bis einhundert Zellen und besitzt eine Größe von unter einem Millimeter.

Schwangerschaft häufig noch unerkannt

Der Körper leistet in der 3. Schwangerschaftswoche bereits enorme Arbeit, viele Mütter merken das in diesem Stadium aber noch nicht. Da die Periode noch nicht ansteht, können sie die Schwangerschaft auch nicht an deren Ausbleiben erkennen.

Erste Anzeichen weisen aber dennoch darauf hin: So verspüren einige werdende Mütter ein Spannen in den Brüsten und ein leichtes Ziehen oder Stechen im Unterleib. Zudem kann es zu einer überschaubaren Blutung kommen.

Diese Einnistungsblutung geschieht, wenn die Zellen die Gebärmutterschleimhaut durchdringen und dabei kleinere Blutgefäße beschädigen. Wer Indizien für eine Schwangerschaft festzustellen meint, kann einen Schwangerschaftsfrühtest benutzen.

Schon in der SSW 3 kann dieser die Vermutung bestätigen. Bei der Bewertung des Ergebnisses empfiehlt sich aber Vorsicht, zuverlässige Schwangerschaftstests lassen sich erst später durchführen. Ein solcher Test leistet dennoch wertvolle Dienste: Wenn er ein positives Resultat zeigt, können Frauen frühzeitig ihren Lebensstil auf eine mögliche Schwangerschaft anpassen.

Video: Infos zur 3. Schwangerschaftswoche

Wenn die Schwangerschaft bemerkt wird: Das ist zu tun

Stellen Frauen in der 3. Schwangerschaftswoche eine mögliche Schwangerschaft fest, sollten sie sofort für die idealen Rahmenbedingungen sorgen. So sollten sie beispielsweise auf den Genuss von Zigaretten, Alkohol und zu großen Mengen an Kaffee verzichten.

Bei Medikamenten sollten sie die Verträglichkeit für Schwangere prüfen und gegebenenfalls Rücksprache mit ihrem Arzt halten. Zudem empfiehlt sich die Einnahme von Folsäure, welche die Zellteilungen unterstützt und die Gefahr von Missbildungen reduziert. Auch einen ersten Termin beim Frauenarzt können sie vereinbaren, Eile besteht aber nicht.

Mädchen Ratgeber

3. Schwangerschaftswoche: Leben bildet sich

Die SSW 3 stellt eine erste Zäsur in der Schwangerschaft dar: Es entwickelt sich ein Embryo, der sich in der Gebärmutter einnistet. Es deuten aber nur kleinere Indizien auf diesen Prozess hin, viele Mütter wissen deshalb noch nichts von ihrem Glück. Sollten sie die Schwangerschaft jedoch bemerken, sollten sie sich trotz aller noch bestehenden Unsicherheiten sogleich auf diese Situation einstellen und zum Beispiel den Lebenswandel anpassen.

Lesen Sie weiter: 4. Schwangerschaftswoche (SSW 4): Erste Anzeichen können auftreten

Ebenfalls interessant: Alle 40 Schwangerschaftswochen im Überblick

Bildquelle: © SyB – Fotolia.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare