Wenn Arbeitslosigkeit das Familienleben belastet – So kann der Arbeitseinstieg wieder gelingen

0
Arbeitslosigkeit - verzweifeltes junges Paar in Küche
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen und gehört zu den größten Ängsten vieler Menschen. Geldmangel und damit einhergehender Stress sind die Folge von Arbeitslosigkeit und belasten die gesamte Familie, auch die Kinder – doch der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben ist realisierbar.

Personalvermittler als Gehilfe vieler Firmen

Familien sind auf jeden Euro angewiesen, Arbeitslosigkeit bedeutet Stress und wirkt sich auch auf das soziale Umfeld aus. Möglichst schnell in einen Job zu kommen ist deshalb wichtig. Mit einer deutschlandweit auch persönlich vertretenen Personalvermittlung ist das einfacher.

Wenn eine Firma eine bestimmte Stelle besetzt haben möchte, kommen Personalvermittler zum Einsatz. Die Art der Tätigkeiten sind mannigfaltig, zum Beispiel benötigt ein Betrieb mehrere Mitarbeiter in einem Bereich, eine Schwangerschaftsvertretung und so weiter. Die Vermittler stellen Unternehmen geeignete Arbeitnehmer zur Auswahl – hier sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Jobsucher finden einen Arbeitsplatz und Firmen bekommen die Arbeitskräfte, die sie benötigen.

Personalvermittler führen eine Datenbank über sämtliche Branchen des Berufswesens und haben einen guten Überblick darüber, in welchen Betrieben welche Fachkräfte benötigt werden. Oft lassen sich sogar Quereinsteiger an Firmen vermitteln. Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit der Vermittlung. Kurzfristiger Personalbedarf, etwa durch Auftragsspitzen, können dank der Zusammenarbeit mit Personalvermittlern gedeckt werden. Unter normalen Umständen würden Firmen mehrere Wochen oder Monate benötigen, um ihre Stellen mit passendem Personal zu besetzen, daher arbeiten Arbeitgeber gern mit Vermittlungsagenturen zusammen.

Wer also schnellstmöglich im Arbeitsleben Fuß fassen möchte, wendet sich an einen Personalexperten. Empfehlenswert ist diese Art der Jobsuche für Menschen, die bereit sind, sich neu zu orientieren und Flexibilität mitbringen. Interessenten, die sich lieber selbst nach einer ansprechenden Stelle umsehen möchten, haben Erfolg über Blindbewerbungen.

Fortbildungen erhöhen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Das Wirtschaftsleben ist ein schnelllebiges, Berufsbilder verändern sich, ebenso die Jobangebote. Nach wie vor finden Jobsucher freie Stellen in ihren gelernten Berufen, doch mit einer weiteren Qualifizierung steigen die Chancen auf eine Festanstellung. Die Auswahl an Fort- und Weiterbildungsangeboten ist groß, sodass Umschulungen und Zusatzqualifikationen einfach umsetzbar sind. Wer seinen erlernten Beruf, wie er ursprünglich ist, nicht ausüben möchte, ergreift mit einer Fortbildung die Gelegenheit auf persönliche Entwicklung. Alternativ bietet sich der Neuanfang in einer anderen Berufsausbildung. Ein Umdenken ist in jedem Fall der erste Schritt in die richtige Richtung.

 Mit einer Blindbewerbung zum Traumjob

Die Suche in Zeitungsannoncen und Anzeigen im Internet gestaltet sich mitunter schwierig und zeitaufwändig. Eine häufig erfolgsversprechende Möglichkeit stellt die Blindbewerbung dar. Arbeitssuchende reichen eine Bewerbung beim Unternehmen ihrer Wahl ein – unabhängig davon, ob die Firma Stellen ausschreibt oder nicht. Nicht jeder Betrieb sucht aktiv nach Arbeitskräften, ist aber dennoch dankbar für jede helfende Hand. Die Blindbewerbung enthält nur das Bewerbungsschreiben und den Lebenslauf. Ein Ansprechpartner ist für gewöhnlich nicht bekannt. Zudem ist das Anschreiben, im Gegensatz zur Initiativbewerbung, nur allgemein formuliert. Dadurch haben Arbeitgeber die Chance, ihren zukünftigen Mitarbeiter einer passenden Stelle zuzuweisen. Mit einer Initiativbewerbung bewirbt man sich auf eine konkrete Stelle.

Jobsuchende können sich in verschiedenen Betrieben bewerben; viele Arbeitgeber schätzen Blindbewerbungen und Initiativbewerbungen, da diese Bewerbungsart eine gewisse Eigeninitiative des zukünftigen Mitarbeiters beweist. Arbeitssuchende, die den Arbeitseinsteig meistern möchten, haben also verschiedene Möglichkeiten und Chancen:

  • Fort- und Weiterbildungen für berufliche Neu- und Umorientierung
  • Hilfe durch Personalvermittler
  • Blindbewerbungen
  • Initiativbewerbung

Neuer Einstieg ins Berufsleben – mit Engagement in den Joballtag

Wenn in einer Familie Arbeitslosigkeit ein Thema ist und jeder Cent zweimal umgedreht werden muss, ist Tatendrang unumgänglich. Wer Arbeit sucht, sollte verschiedene Möglichkeiten ausschöpfen, um sich und seiner Familie wieder ein stress- und sorgenfreies Leben zu ermöglichen.

Titelbild: ©istock.com – doble-d

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare