Urlaubsziele für die ganze Familie

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Eltern und Kinder, manchmal auch Großeltern und/oder andere Verwandte machen gemeinsam Urlaub, um zusammen das zu tun, wozu sie das ganze übrige Jahr lang keine Zeit oder Gelegenheit haben. Das kann einfach nur Faulenzen sein, das kann die Erkundung ferner Länder oder Städte beinhalten oder die Ausübung eines gemeinsamen Hobbys. Wichtig ist, dass alle gemeinsam Spaß haben und ein Urlaubsziel finden, das alle gleichermaßen anspricht.

Berge, Stadt oder mehr? Egal!

Urlaubsziele für die ganze Familie findet man überall. Vorausgesetzt natürlich, man ist sich bezüglich der Wünsche klar. Familienfreundliche Urlaubsziele findet man sowohl in den Bergen als auch am Meer, und es gibt inzwischen sogar kinderfreundliche Städtetouren und Sportkurse.

Es muss auch nicht immer ein Cluburlaub für die Familie sein: Interessante Ausflugsziele für Kinder gibt es auch fernab von Center Parcs und ähnlichen Einrichtungen. Freizeitparks, Zoos, Erlebnisbäder und Mitmachmuseen gibt es eigentlich überall, und das nicht nur in Deutschland.

Sogar Wanderurlaub von Hütte zu Hütte kann auf die Laufkapazitäten von Kindern ausgerichtet werden, und es gibt zumindest in den europäischen Alpen durchaus Strecken, die auch Oma und Opa mit Spaß bewältigen können. Das Urlaubsziel für die ganze Familie ist also weniger ortsabhängig als vielmehr abhängig von guter Planung und Absprachen.

Video: Die 10 beliebtesten Reiseziele

Gut geplant ist gut geurlaubt

Der Abenteuerurlaub mit dem Rucksack und einer Last-Minute Reise, deren Ziel erst am Flughafen entschieden wird, ist zwar für junge Leute reizvoll, für Kinder aber eher mit Stress verbunden. Rucksacktourismus geht zwar mit der Familie, geplant sein muss er aber trotzdem.

Und vor allem muss von vornherein klar sein, wohin die Reise geht, wie lange sie dauert und welche Schutzimpfungen eventuell nötig sind. Und die Auslandskrankenversicherung für die Familie ist immer notwendig, die darf gerade bei eher abenteuerlichen Reiseplanungen nicht fehlen.

Diese Versicherung kostet für Ziele innerhalb und außerhalb des europäischen Auslands in günstigen Fällen um die 20 Euro und gilt ein ganzes Jahr lang. Sie sollte fristgerecht gekündigt werden, falls man nicht ohnehin jedes Jahr eine Reise unternimmt.

Gut organisiert sein muss außerdem das Gepäck: Wer mit Kindern oder Senioren/-innen reist, sollte grundsätzlich eine Reiseapotheke dabei haben, die auch auf die Bedürfnisse von sehr jungen und/oder sehr alten Menschen angepasst ist. Sonnenschutz, etwas Freizeitbeschäftigung für regnerische Tage und natürlich Beschäftigung für längere Fahrten und Flüge sind ebenfalls ein Muss im Gepäck.

Planung leicht gemacht mit der Checkliste

Checklisten sind praktisch, denn was man einmal abgehakt hat, wird auch garantiert nicht vergessen. Daher hier nun die kleine Checkliste für die Urlaubsplanung:

  •  gemeinsam über Urlaubswünsche reden
  •  nach Kassensturz ein Ziel bestimmen, mit dem alle einverstanden sind (Kompromissbereitschaft vorausgesetzt)
  •  Urlaub buchen
  •  Erkundigungen über das Zielland einholen: nötige Schutzimpfungen, Visa, Währung, Landessprache und kulturelle Besonderheiten
  •  Visa beantragen, eventuell Geld tauschen oder Konditionen für die Kreditkarte bei der Bank erfragen
  •  Schutzimpfungen, so nötig, vornehmen lassen
  •  einen groben Überblick über die wichtigsten Ausdrücke der Fremdsprache bekommen
  •  Packliste anlegen (Klima und Wetterlage vorher recherchieren)
  •  packen

Mädchen Ratgeber

Kompromisse sind nicht immer einfach zu finden

Wenn Papa gerne wandert und Mama einen Surfkurs besuchen will, Junior aber nirgends ohne sein Skateboard hingeht und die junge Dame des Hauses unbedingt eine Internetverbindung rund um die Uhr benötigt, ist Streit vorprogrammiert.

Familienurlaub ist letztlich auch eine Übung in Geduld und Toleranz. Das heißt aber nicht, dass jedesmal jemand zu kurz kommen muss: Städte zwischen Bergen und Meer bieten für alle etwas, solange feststeht, dass man nicht den gesamten Urlaub lang jeden Tag unbedingt nur gemeinsam etwas unternehmen muss. Immerhin sollten alle auf ihre Kosten kommen.

Titelbild: © istock.com –  Nadezhda1906

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare