Späte Schwangerschaft: Was Frauen mit Kinderwunsch ab 40 beachten sollten

0
Schwangere Frau in der Beratung mit Frauenärtzin
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Mutter werden mit 40? Immer mehr Frauen entscheiden sich heutzutage für eine späte Schwangerschaft. Was spricht für das späte Mutterglück und worauf müssen ältere Frauen mit Kinderwunsch jetzt besonders achten?

Fakt ist: Immer mehr Frauen in Deutschland über 40 bekommen Kinder – Tendenz steigend. Welche Gründe für eine späte Schwangerschaft gibt es? Meist sind es die über einen Hochschulabschluss verfügenden Frauen, welche (erst einmal) ihre Karriere dem Mutterglück vorziehen möchten. Manchmal fehlt aber auch einfach der passende Vater für den bestehenden Kinderwunsch. Auch längere Ausbildungszeiten, eine späte Heirat sowie eine steigende Scheidungsrate verstärken den Trend einer späten Schwangerschaft noch zusätzlich.

Doch wie hoch ist die Chance, mit 40 Jahren plus überhaupt noch schwanger werden zu können? Allgemein ist zu sagen, dass auch in diesem Alter eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege durchaus möglich ist, auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür mit jedem Jahr abnimmt. Mit dem ansteigenden Alter der Frau sinken leider gleichzeitig auch sowohl die Qualität als auch die Quantität ihrer Eizellen. Dies ist mit ein Grund dafür, weshalb es gerade bei späten Schwangerschaften gehäuft zu Fehlgeburten oder Chromosomenstörungen kommt.

Wichtig: Da eine Frau ab 35 Jahren als Spätgebärende gilt, kommen die gesetzlichen Krankenkassen für die Untersuchungen des ungeborenen Kindes über die reguläre Schwangerschaftsvorsorge hinaus auf.

Die Vorteile einer späten Schwangerschaft

Auch wenn die Monate der Schwangerschaft sowie die erste Zeit nach der Geburt für eine Mutter über 40 möglicherweise anstrengender sein mag, so sind die Mütter im fünften Jahrzent dennoch vielen jungen Frauen an psychischer Gelassenheit und Stärke weit voraus. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Entwicklung des Kindes aus. Auch die Tatsache, dass Frauen mit 40 Jahren bereits meist in sicheren finanziellen Verhältnissen leben, spricht stark für die Entscheidung des späten Mutterglücks. Die jahrelange Joberfahrung hat insbesondere für ältere Mütter beim Wiedereinstieg ins Berufsleben deutliche Vorteile.

Und: Wer sich innerhalb seiner Beziehung bereits „ausleben“ konnte, der denkt nach der Geburt seines Kindes viel weniger an verpasste Chancen und kann die Elternschaft möglicherweise zufriedener genießen als junge Eltern. Auch der häufig gesündere Lebensstil einer Mutter ab 40 kommt letztlich auch ihrem Baby zugute. Zudem ist nicht zu vergessen, dass bei einem späten Mutterglück zahlreiche Freundinnen, die bereits Mutter sind, mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Welche Risiken birgt eine späte Schwangerschaft?

Entscheidet sich eine Frau für eine späte Schwangerschaft, wird sie nicht selten mit folgenden Nachteilen und Risiken konfrontiert:

  • Es besteht eine deutlich höhere Gefahr für Diabetes und Bluthochdruck.
  • Die Eizellen einer Frau ab 40 Jahren weisen häufiger chromosomale Defekte auf.
  • Das Risiko einer Fruchtwasserembolie steigt an.
  • Es besteht ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt.
  • Bei der Geburt treten häufiger Komplikationen auf.

Grundsätzlich gilt: Unterliegt eine späte Schwangerschaft systematisch einer ärztlichen Kontrolle, gilt sie als unproblematisch. Jedoch steigt parallel mit dem Alter der Mutter gleichzeitig auch das Risiko für eine Chromosomenstörung (Down-Syndrom etc.) erheblich an. Laut Statistik kommt bei einer Schwangerschaft ab 40 ein Kind von 100 mit einer chromosomalen Beeinträchtigung auf die Welt. Ein möglicher Gendefekt des Ungeborenen lässt sich mittels Chorionzottenbiopsie oder einer Fruchtwasseruntersuchung feststellen.

Schwanger mit 40? Längst keine Seltenheit mehr!

Mädchen Ratgeber
Immer mehr Frauen verschieben ihren Wunsch nach einem Baby nach hinten und beschließen erst mit 40 Jahren oder später, Mutter zu werden. Berufliche und private Gründe führen im Leben einer Frau oftmals dazu, dass der richtige Zeitpunkt zum Kinderkriegen erst spät beginnt. Auch wenn eine Schwangerschaft ab 40 gewisse Risiken birgt, bringt das späte Mutterglück keinesfalls nur Nachteile, sondern durchaus auch Chancen mit sich!

Video: Schwanger ab 40 I Sprechstunde mit Dr. Petra Bracht #6

Titelbild: ©iStock.com – shironosov

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare