Ökologische Kinderspielzeuge ab 1 Jahr: Hochwertig und pädagogisch wertvoll

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Durch Spielen lernen Kinder fürs Leben. Spielwaren aus natürlichen Materialien bereitzustellen, die darüber hinaus auch qualitativ hochwertig verarbeitet wurden, beruhigt die elterlichen Nerven und sorgt bei den Sprösslingen für eine freie Entfaltung!

Gestalterisches Agieren anstatt rigider Vorschriften

Ökologisches Spielzeug ist, soll es auch einen pädagogischen Zweck erfüllen, nicht fordernd. Es zwingt dem Spieler keinen abgesteckten Handlungsrahmen auf, sondern lässt ihn selbstständig gewähren. Ab dem 12. Lebensmonat kann beispielsweise eine Sortierbox aus Holz dabei helfen, Gegenstände begreifen zu lernen. Dass der runde Bauklotz nicht durch die eckige Öffnung passt, haben die Kinder schnell begriffen. Dennoch können sie auch dazu übergehen, mit den Spielsteinen kleine Bauten zu errichten.

Weil in jenem Alter noch gerne alles in den Mund gesteckt wird und der Gaumen als Erforschungs-Organ fungiert, sind ökologische Spielwaren selbstverständlich ohne schädliche Lacke und abfärbende Lasuren gestaltet worden. Gesund, nachhaltig und den Geist herausfordernd – so präsentieren sich zum Beispiel die unter Gutscheinlike erhältlichen Angebote. Die Magnetbausteine animieren dazu, fantasievolle Autos oder kleine Häuschen zu konstruieren, um die eigenen Stofftier-Lieblinge dort einziehen zu lassen. Möglich ist, was dem kindlichen Konstrukteur gefällt!

Video: Sicheres Kinderspielzeug mit Öl

Authentizität im Kinderzimmer: Holz als wichtigstes Material

Eine Watschel-Ente aus massivem Eschenholz verzeiht unaufmerksame Momente problemlos. Gehen Plastikspielwaren rasch kaputt und halten sie vor allem dem Outdoor-Gebrauch oft nicht stand, sind ökologische Spielwaren geradezu prädestiniert für derartige Einsätze. Das Holzpuzzle auf der Veranda verteilt, genießt der Sprössling die wärmende Frühlingssonne und feiert ein Erfolgserlebnis nach dem anderen. Gegenstände begreifen und sich ausprobieren zu dürfen ist für Kinder von enormer Wichtigkeit.

Hölzerne Steckelemente können beliebig oft zusammengefügt und wieder auseinander genommen werden, ohne dass ein Schaden dabei entsteht. Im Spiel mit ihnen gibt es kein Richtig oder Falsch und die Kleinen lernen Lösungswege zu entdecken, über die selbst Erwachsene staunen dürften. Dennoch umfasst das Sortiment der pädagogisch wertvollen Spielwaren nicht nur hölzerne Modelle. Die Puppe aus hochwertiger Baumwolle benötigt eben soviel Fürsorge wie eine aus Kunststoff. Doch kann erstere problemlos in die Waschmaschine wandern und da die Augen aufgenäht sind, fallen sie bei einem Sturz vom Wohnzimmertisch nicht nach innen.

Mädchen Ratgeber

Faszinierend und mit anderen Naturprodukten kombinierbar

Eine Kugelbahn ist eine spannende Sachen. Jeder Einjährige verfolgt mit gebanntem Blick den Lauf des Bällchens und möchte nur allzu gerne hinter das Geheimnis des Richtungswechsels kommen. Die schon seit über 100 Jahren populären Spielgeräte bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten. Umleitungen bauen, den Lauf der Kugel blockieren und das ganze Treiben durch das zeitversetzte Loslassen beeinträchtigen – all jene Geschicklichkeiten gelingen erst mit zunehmendem Alter.

Deshalb bleibt das Spiel an der Kugelbahn lange Zeit attraktiv und entdeckt die Tochter, der Sohn, dass auch mit im Wald gefundenen Kastanien oder Haselnüssen gespielt werden kann, kommt die Bahn sicherlich nicht aus der Mode. Auch viele andere pädagogisch empfehlenswerte Spielwaren lassen sich mit Blättern, kleinen Ästen und Steinen erweitern. So beispielsweise die Spieltücher. Damit können Kinder ganze Szenarien selbst gestalten. Das grüne Tuch wird zur Wiese umfunktioniert, auf der Holz-Kühe grasen und ein aus Bauklötzen zusammengesetzter Traktor umherfährt.

Fantasie bedienen, Umwelt schonen und Entwicklung fördern

Stellen Eltern ihren Kindern ökologische Spielwaren schon ab dem ersten Lebensjahr bereit, lernen die lieben Kleinen den Umgang mit Naturprodukten spielerisch. Ganz selbstverständlich nehmen sie das Spielangebot der einzelnen Waren an und verstehen dabei instinktiv, dass auch im Garten gefundene Gegenstände zusätzlich benutzt werden dürfen.

Ebenfalls interessant: Von Schaukel bis Tretbagger: Kreative Spielzeuge für den Garten

Bildquelle: FamVeld

Über den Autor

Karl Meinert

Karl Meinert

Ich liebe es Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Vor Allem Camping Ausflüge sind immer wieder in Highlight. Aktuell schreibe ich ein Buch zum Thema Kindererziehung.

Keine Kommentare