Nebenjobs für zuhause: Von Produkttests bis zur Texterstellung

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Unzählige Webseiten und vor allem neue, kreative Ideen machen es möglich: Einen guten Nebenjob von zu Hause. Wer Interesse an neuen Produkten hat, die in der Testphase sind, bewirbt sich einfach als Produkttester. Ein anderer schreibt gern und versucht sich hier. Und dann gibt es noch ganz ausgefallene Ideen wie: getragene Slips verkaufen. Die Weiten des Internets machen es möglich…

Schreib mal einen Text!

Beginnen wir mit den seriösen Angeboten eines Nebenjobs. Wer die deutsche Rechtschreibung und Grammatik beherrscht, ist hier klar im Vorteil. Denn in den letzten Jahren werden vermehrt Texte gesucht, die als Blogartikel, Ratgeber oder Produktbeschreibung veröffentlicht werden. Sehr gute Schreiber schaffen es sogar, für die Printmedien zu schreiben. Hier und da werden redaktionelle Beiträge für Tageszeitungen aber auch Reportagen für Magazine benötigt.

Die Aufträge für solche Arbeiten geben die Redakteure in den mittlerweile sehr gut etablierten Agenturen ab. Wer nach dem Probetext eingegliedert ist, wird sich mit einem zusätzlichen Verdienst bei Agenturen freuen können. Interessante Nebenjobs als Texter können Sie beispielsweise bei www.content.de/nebenjob-zuhause finden. Je nach Zeitaufwand und guter Qualifikation können hier einige Hundert Euro im Monat verdient werden.

Video: ARD-Ratgeber Nebenverdienst – Selbstständig im Nebenjob

Probieren Sie und werten Sie unser Produkt aus!

Ganz anders sieht die Arbeit als Produkttester aus. Ebenfalls über die großen Marktforschungsinstitute werden hier Menschen gesucht, die neue Tütensuppen, Staubsaugerbeutel oder Haushaltsgeräte ausprobieren bevor diese endgültig auf dem Markt erscheinen. Der Einsatz ist relativ hoch oder auch niedrig, wenn die Zeit für das Kochen oder staubsaugen gezählt wird. Andererseits muss sowieso der Boden gereinigt oder das Essen zubereitet werden. Alles eine Frage des Blickwinkels. Anschließend wird ein Fragebogen zur Auswertung ausgefüllt und an das Institut zurückgeschickt – alles natürlich online, ganz unkompliziert und schnell.

Mädchen Ratgeber
Die Produkte werden einerseits kostenfrei nach Hause geschickt, andererseits ist der Verdienst eher gering. Es braucht also schon ein wenig Individualismus, denn ein Monatsgehalt wird der Produkttester leider nicht erreichen.

Aufräumen, verkaufen und durchatmen

Die Schränke vieler Menschen sind zum bersten voll. Garderobe, die „irgendwann“ mal wieder passen soll, Dekorationen, nicht genutzte Haushaltsgeräte oder das Spielzeug der Kinder, das im Grunde nicht mehr angeschaut wird. Warum nicht eine Verkaufsaktion daraus machen und zusätzlich etwas Geld in die Haushaltskasse spülen? Sich von Dingen zu befreien, die nicht mehr genutzt werden, schafft zum einen Platz im Schrank, vor allem befreit es aber von Ballast – Dinge, über die sich andere Menschen mit geringem Einkommen freuen würden und sich Dank eines günstigen Angebotes im Internet nun leisten können.

Und selbst wenn jedes Einzelteil für einen Euro verkauft wird, bei 20 verkauften Artikeln sind es immerhin 20 Euro, die ansonsten ungenutzt in Kisten und Karton liegen würden. Zusätzliches Geld, das auch sehr gut in das Budget für den nächsten Urlaub passt. Und seien wir doch mal ehrlich: der drei Jahre alte Rock wird nicht mehr passen, ganz abgesehen davon, dass er aus der Mode gekommen ist.

Es gibt immer was zu tun

Soll ich ein Logo erstellen, einen Text schreiben, neue Süßigkeiten verkosten oder meine getragene Unterwäsche verkaufen? Die Antwort ist ganz einfach: Am besten macht jeder das, wo er seine Stärken sieht! Es wäre schade, wenn ein unerkannt guter Schreiber nicht entdeckt wird. Und wer nicht nur seine eigene Wohnung gern aufräumt, hilft halt Freunden mit aussortieren und verkaufen persönlicher Dinge.

Alle diese Nebenjobs sorgen für eine finanzielle Spritze in das eigene Portemonnaie, bei dem einen mehr, dem anderen weniger. Wichtig ist: Fleiß und Disziplin zahlen sich bei einem Nebenjob immer aus.

Titelbild: © istock.com – gpointstudio

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare