Moderne Gerichte zu Weihnachten – es muss nicht immer Ente sein

0
Lustiges Gericht zu Weihnachten als Rentier
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Die Weihnachtszeit steckt voller liebgewonnener Traditionen. Auch die Gerichte zu Weihnachten sind vor allem Eines: Klassisch, teilweise schon seit Generationen überliefert und häufig etwas langweilig. Wie wäre es dieses Jahr mit einem kulinarischen Experiment?

Wild auf das Weihnachtsmenü

Statt der ewig wiederkehrenden Ente sind Wildgerichte eine tolle Möglichkeit, eine festliche Speise zu zaubern. Die besonderen Aromen von Wildfleisch sind unter Feinschmeckern sehr beliebt. Sie sorgen für ein edles, aber dennoch rustikales Geschmackserlebnis. Wild findet sich sowohl in der traditionellen, als auch in der modernen Küche wieder.

Gulasch schmeckt immer, im Alltag kommt jedoch meist nur die klassische Variante mit Rinder- oder Schweinefleisch auf den Tisch. Die Zubereitung von Hirschgulasch ist sehr einfach und bietet eine gelungene Abwechslung. Besonders praktisch für stressige Weihnachtstage: Während das Gericht schmort, können bereits die Vor- und Nachspeise zubereitet werden.

Rehrücken steht nicht jeden Tag auf dem Speiseplan und ist bestens für die Feiertage geeignet. Das Fleisch kann gebraten, sanft im Ofen geschmort oder im Strudelteig gebacken werden.
Ein paar einfache neue Elemente bringen zusätzliche Abwechslung in das Menü. Die Bratensauce zum deftigen Fleisch kann wunderbar durch einen Hauch von Lebkuchen ergänzt werden. Dazu sind nur einige Prisen Lebkuchengewürz nötig.

Perfekt für die große Runde

Wer kennt das Problem nicht? Jeder Gast hat einen individuellen Geschmack und manchmal kann es schwierig sein, ein passendes Gericht auszuwählen, das allen schmeckt. Das ist einer der Gründe, warum Raclette an Festtagen wie Weihnachten immer beliebter wird.

Es kann aus vielen verschiedenen Optionen gewählt werden und der Aufwand für die Vorbereitung hält sich in Grenzen. Außerdem ist Raclette ein sehr geselliges Essen, bei dem man lange gemeinsam am Tisch sitzt. So bleibt viel Raum für gemeinsame Gespräche.

Hier einige Ideen für einen gelungenen Raclette-Abend:

  • ausgefallene Käsesorten wie Ziegen- oder Blauschimmelkäse schmelzen hervorragend im Grill
  • in den kleinen Pfännchen können auch Omelettes zubereitet werden
  • mediterrane Zutaten wie Feta und Antipasti sorgen für Abwechslung
  • verschiedene Dips und Saucen geben viel Raum zum Ausprobieren
  • kleine Mini-Pizzen mit fertigem Pizzateig sind schnell in den Pfännchen zubereitet
  • als Nachspeise bieten sich süße Pfännchen mit Obst und Schokolade an

10 besondere RACLETTE Pfännchen Ideen

Das Beste kommt zum Schluss

Ein ausgefallenes Dessert rundet das Festtagsessen ab. Besonders Schichtdesserts und Eis eignen sich wunderbar, da sie im Vorfeld zubereitet werden können. Natürlich dürfen weihnachtliche Aromen und leckeres Obst an einem solchen Anlass nicht fehlen.

Das traditionelle Tiramisu kennt jeder. Mit Spekulatius statt Löffelbiskuits wird aus dem Klassiker ganz schnell ein weihnachtliches Dessert. Gebratene Äpfel mit Zimt runden den würzigen Geschmack ab. Alternativ können die Kekse auch durch Lebkuchen ersetzt werden. Dazu passen hervorragend Birnen oder Kirschen. Andere Schichtdesserts können AmarettiniHonigkuchen oder Pfeffernüsse enthalten. Zusätzlich kann die verwendete Creme mit Zimt verfeinert werden. Bei der Kombination der einzelnen Komponenten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Eis schmeckt auch im Winter, vor allem wenn es weihnachtlich angehaucht ist. Mit etwas Experimentierfreudigkeit lassen sich außergewöhnliche Eissorten kreieren. Cremiges Zimteis, fruchtiges Orangensorbet oder geeistes Vanillekipferl-Parfait sind hier nur einige Beispiele. Die Zubereitung von Eis ist einfacher und unkomplizierter als viele Hobbyköche denken!

Experimentierfreudigkeit zahlt sich aus

Es lohnt sich bei der Planung der Gerichte zu Weihnachten etwas über den Tellerrand zu blicken. Dazu ist nur ein wenig Kreativität nötig. Mit der richtigen Inspiration entstehen Ideen für außergewöhnliche Rezepte, die bisher noch nicht auf dem Weihnachtsmenü standen.

Titelbild: © iStock.com – Rimma_Bondarenko

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare