Mit Kind und Auto in den Sommerurlaub

0
Um Kinder während der Fahrt zu beschäftigen sollten Sie an einiges denken
Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Langsam, ganz langsam zeigt sich dieses Jahr der Sommer. Und auch wenn viele die Hoffnung auf wärmende Sonnenstrahlen bereits aufgegeben haben, übersteigen die Temperaturen inzwischen regelmäßig die zwanzig Grad Marke. So manche Familie, die sich schon mit dem Gedanken auseinandersetzte, spontan in den Süden zu fahren, um wenigstens ein paar Stunden in wärmeren Gefilden zu verbringen, plant nun um und denkt stellvertretend über ein paar Wochenendausflüge innerhalb der Deutschen Grenzen nach.

Auto sorgt für Flexibilität

Warum auch nicht, mit dem Auto lassen sich die heimischen Sehenswürdigkeiten problemlos erreichen und innerhalb weniger Stunden sind der Süden oder der Norden des Landes bereist. Ein Spaziergang durch den Bayerischen Wald oder ein paar Tage am Strand der Nordsee sind leicht umzusetzen und vor allem für mitreisende Kinder bedeuten diese Strecken keine allzu großen Strapazen.

Die Anfahrt mit Kindern

Aber auch auf relativ kurzen, inländischen Autofahrten, die fünf bis acht Stunden Fahrtzeit ohne größere Pause beanspruchen, möchten Kinder unterhalten werden. Soll der Urlaubstrip nicht bereits auf der Anfahrt in einem Fiasko enden, das Nerven strapaziert und die wohl verdiente Erholung zunichtemacht, sollte auf ein ausreichendes Unterhaltungsprogramm für die Kleinen geachtet werden. Nicht nur des Nachwuchses wegen macht es durchaus Sinn, die Abfahrt auf einen nächtlichen Zeitpunkt zu legen. Zu Beginn der Ferien sind die Autobahnen zwar ohnehin überfüllt – vor allem Richtung Süden-, aber die Autofahrt mit Kindern gestaltet sich ein gutes Stück entspannter, wenn weniger frequentierte Autobahnen über Nacht befahren werden.

Im Stau auf der Autobahn

Planen lässt sich die Route zwar auch im Vorfeld zu genüge, aber wie lange die Autofahrt tatsächlich in Anspruch nimmt und ob Stau oder zäh fließender Verkehr den Zeitplan ins Wanken bringt, lässt sich nicht voraussagen. Ausreichend Bücher, Malstifte und kleine Snacks sollten daher den Weg in das Reisegepäck der Kleinen finden, um – im wahrsten Sinne des Wortes – Durststrecken zu überbrücken. Auch die klassischen Hörspiele, im Zeitalter von MP3-Geräten können problemlos für einen guten Zeitvertreib auf der Urlaubsreise im Auto eingesetzt werden.

Bildquelle: © Kzenon – Fotolia.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare