Mit dem Auto in den Urlaub – das darf für Kinder nicht fehlen

0
Familie packt ihre Koffer in ein Auto, um in den Urlaub zu fahren
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Lange Autofahrten mit quengelnden Kindern können zur Zerreißprobe für die Nerven werden. Doch mit einer guten Planung muss die Fahrt in den Urlaub nicht in Stress ausarten. Ein paar simple Tipps und Trick können helfen, das Urlaubsziel entspannt zu erreichen.

Den richtigen Zeitpunkt wählen & das Auto richtig beladen

Wer den Start der Reise in die Nacht verlegt, hat die Garantie, dass die Kinder im Auto für die nächsten Stunden selig weiterschlafen. Wachen sie zwischendurch auf, sorgt ein gleichmäßiges Motorengeräusch für ein sanftes Zurückfinden in den Schlaf. Die Koffer sollten allerdings nicht kurz vor der Abreise eingeladen werden, da sonst zusätzliche Hektik aufkommt.

Nicht nur das richtige Timing für das Beladen des Autos ist wichtig, sondern auch die Art und Weise wie das Auto reisefertig gemacht wird. Dabei spielen insbesondere zwei Aspekte eine Rolle – Sicherheit und Komfort. Natürlich sollte das Auto so bepackt werden, das keine lockeren Gegenstände rumliegen und bei einer Vollbremsung zur Gefahr werden können. Außerdem sollte für alle Mitreisenden genügend Platz im Auto vorhanden sein, sodass niemand zwischen dem Reisegepäck eingeklemmt ist und keinerlei Bewegungsfreiheit mehr hat. Wer entsprechend frühzeitig packt und sich informiert, wie ein Auto richtig beladen werden kann, ist also auf mehreren Ebenen im Vorteil.

Infografik wie ein Auto richtig beladen wird

Die komplette Infografik und weiter Informationen finden Sie unter https://www.traum-ferienwohnungen.de/auto-sicher-beladen/

Gesunder Proviant und Pausen sind wichtig

Kinder scheinen auf Autofahrten hungriger als sonst zu sein. Deshalb sollte genug Proviant mitgeführt werden.

 

Mädchen Ratgeber
Als Snacks zwischendurch sind klein geschnittenes Obst und Gemüse, Brötchen, Käse und Cracker geeignet. Schokolade und Kekse hingegen sollten zu Hause bleiben. Zum einen bedarf das Auto danach einer Grundreinigung, zum anderen werden Kinder durch die Überdosis Zucker unruhig.

Viele Familien machen den Fehler, ihre Fahrten unmittelbar an den Ferienbeginn zu legen. Dann sind die Straßen voll und Staus vorprogrammiert. Wenn es zeitlich gar nicht anders geht, sollte eine Ausweichroute genommen werden. Ohnehin sollte das Ziel mit dem Navi programmiert werden, damit die Fahrzeit vorhersehbar ist. Kinder freuen sich über lustige Navistimmen wie Pumuckl, die man herunterladen kann.

So kommt im Auto keine Langeweile auf

Trotzdem ist das alles keine Garantie, dass während der Fahrt keine Langeweile aufkommt. Wenn alle CDs mit Märchen abgespielt, Bilderbücher angeschaut und gemeinsam Lieder gesungen sind, schlägt die Stunde der Autospiele. Es gibt eine Vielzahl lustiger Spiele, die während der Fahrt gespielt werden können:

  • Das Raten von Autokennzeichen ist ein Klassiker, der noch aus der eigenen Jugend vertraut ist.
  • Ausgeweitet werden kann das Spiel auf das Erraten von Länderkennzeichen oder die Bildung von Wortkombinationen aus den Buchstaben des Ortskennzeichens.
  • Riesenspaß macht es auch, eine Automarke oder Farbe zu nennen und dann einen Wettbewerb zu veranstalten, wer innerhalb der nächsten fünf Minuten die meisten Autos dieser Marke oder Farbe sieht.

Viele Neuwagen haben mittlerweile einen integrierten Fernsehbildschirm. Doch sollte zur elektronischen Unterhaltung oder zum Spiel auf dem Smartphone nur im Notfall gegriffen werden. Wenn das Autokino läuft, braucht jeder seinen eigenen Kopfhörer, da es für die Mitfahrer sonst schnell nervtötend wird. Statt zu Computerspielen sollte lieber Spieleklassikern gegriffen werden. Es gibt spezielle magnetische Sets für die Reise, zum Beispiel Dame, Mühle oder Schiffe versenken. Auch Kartenspiele können helfen.

Video: Mit dem Auto in den Urlaub | Abenteuer Autobahn – Focus TV Reportage

In der Ruhe liegt die Kraft

Es ist leichter, Geschwisterkinder während der Autofahrt und später im Urlaub zu unterhalten als ein Einzelkind. Die langweilen sich nämlich schneller und werden dann nörgelig. Es kann eine gute Idee sein, einen Freund mit in den Urlaub zu nehmen. Ansonsten können Eltern jede Unruhe auf der Fahrt schaukeln, wenn sie ruhig und sachlich bleiben.

Titelbild: ©istock.com – monkeybusinessimages

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare