Kindgerecht spielen – Diese Dinge dürfen im Garten nicht fehlen

0
Kinder im Garten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertunge(n), Durchschnitt: 3,40 von 5)
Loading...

Ein Haus mit eigenem Garten kann ein Paradies für die Kinder sein, die zu Ihrer Familie gehören, aber genauso auch für deren Freunde. Ein kindgerechter Garten ist daher das Höchste für Ihre Sprößlinge oder auch für Ihre Enkel. Viele Spielgeräte bieten daher jeden Tag kindgerechtes Toben an der frischen Luft.

Die besten Spielmöglichkeiten für kleine Kinder

Alles das, was auf einem öffentlichen Spielplatz zu finden ist, kann auch im eigenen Garten kindersicher aufgebaut werden. Dann freuen sich Ihre Kinder und eventuelle Spielkameraden. So finden Rutsche, Klettergerüst und Schaukel als Kombigerüst bestimmt auch in Ihrem Garten einen kleinen Platz. Kinder toben aber nicht nur gerne, sie wollen auch buddeln und das am liebsten im Sand. Damit dieser gegen Regen geschützt ist, hilft ein Sandkasten mit Dach, den Sie in Ihren Garten integrieren können. Denn doch ist es leider so, dass es in den hiesigen Breitengraden öfter regnet. Ein Sandkasten, der dann aufgrund einer fehlenden Abdeckung immer nass ist, ist dann keine gute Option.

Bereits jetzt an den nächsten Sommer denken

Haben Sie noch keine Spielgeräte in Ihrem Garten, da die Kinder hierfür bislang noch zu klein waren, dann können Sie nun im Winter planen, wie der Garten im nächsten Sommer aussehen soll. Viele Spielgeräte, wie Rutschen, Klettergerüste und Schaukeln gibt es bereits als Kombigeräte zum Zusammenbauen. Je nachdem welches Alter Ihre Kinder haben, können diese beim Aufbau durchaus schon mithelfen, indem sie Nägel, Schrauben und andere kleine Dinge zureichen. So werden sie hinterher auf ihren „eigenen“ Spielgeräten noch viel mehr Spaß haben.

Mädchen Ratgeber

Tipp

Haben Sie nicht die Möglichkeit, ein großes Spielgerät aufzustellen, dann bietet sich doch immer ein Baum, in den eine Schaukel gehängt wird, sowie eine kleine Gartenecke für einen Sandkasten.

Ein Sandkasten darf in keinem Garten fehlen

Kinder lieben Sandkästen. Wenn sie etwa zwei Jahre alt sind, dann sitzen sie bereits am liebsten im Sand und buddeln tiefe Löcher. Werden sie älter, haben sie Spaß daran, ganze Burgen für ihre Puppen und Figuren und Straßen für ihre Autos zu bauen. Kinder können sich den ganzen Tag im Sandkasten aufhalten und hier ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ist der Sandkasten überdacht, dann schadet auch ein wenig Regen dem intensiven Spiel der Kinder nicht. Denn durch das Dach werden sie vor dem Regen geschützt. So können Ihre Kinder jederzeit draußen an der frischen Luft Ihre Spiele im Sandkasten in die Tat umsetzen.

Video: Sandkasten mit Dach aus Holz und Dachlift

Der eigene Spielplatz im Garten, kindgerecht und sicher

Da viele Spielplätze in unserem Land oft gar nicht oder nur mit größter Vorsicht von kleinen Kindern und ihren Eltern genutzt werden können, sind Spielmöglichkeiten, wie Sandkasten, Rutsche, Klettergerüst und Schaukel im eigenen Garten eine gute Alternative. So können die Kleinsten auch schon früh ihre kleinen Freunde zum spielen einladen, und die Eltern können eine Kaffeepause machen ohne ständig einen Blick auf die Kinder zu haben.

Bildquelle: ©iStock.com/herreid

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare