Kinderwagen Test: Die besten 5 Kinderwagen im Test

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Auf langen Spaziergängen, kleinen Wanderungen, beim Besuch des Zoos oder für den Ausflug ins nächstgelegene Freibad – ein Kinderwagen muss multifunktional und robust sein. Im Anschluss die fünf komfortabelsten Modelle, die der Handel aktuell bietet.

1. Bergsteiger Capri Kombikinderwagen

Dieses Exemplar überzeugt durch seine vielseitige und vor allem langzeitliche Verwendbarkeit. Im Lieferumfang enthalten sind Babywanne, Buggy-Aufsatz samt Fußsack, Babyschale, Sonnenschutzdach, Moskitonetz, Einkaufs- sowie Wickeltasche und ein Regencape. Soll er im Kofferraum oder im Keller verstaut werden, lässt der Capri sich auf 95 mal 58 mal 30 Zentimeter zusammenfalten. Die Schwenkräder garantieren eine einfache Handhabung. Da das Modell solide verarbeitet wurde, gelingen die Umbaumaßnahmen rasch und ohne viel Kraftaufwand. All jene positiven Komponenten rechtfertigen den doch recht stolzen Preis von circa 350 Euro.

2. Quinny Kombikinderwagen

Eltern, die sich für den Quinny entscheiden, erhalten ebenfalls einen Kinderwagen, der die Familie lange und in den unterschiedlichsten Lebenslagen zu begleiten im Stande ist. Das Gestell aus ultraleichtem Aluminium und das um 360 Grad drehbare Vorderrad erlauben auch auf unwegsamen Geländeabschnitten flott voranzukommen. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der klassische, für den liegenden Transport konzipierte Kinderwagen zu einem Buggy umbauen. Die Kosten für dieses Allround-Genie belaufen sich auf rund 295 Euro. Weil er im eingeklappten Zustand lediglich 30,5 mal 53,5 mal 85,5 Zentimeter groß ist, passt er auch hervorragend in einen Kleinwagen.

Modell1. Platz
Bergsteiger Capri Kombikinderwagen
2. Platz
Quinny Kombikinderwagen
3. Platz
Chicco London Up
4. Platz
Mikado Duet Zwillingskinderwagen
Bergsteiger Capri KombikinderwagenQuinny KombikinderwagenChicco London UpMikado Duet Zwillingskinderwagen
Maße90 x 70 x 63 cm105 x 65 x 102 cm104 x 83 x 46,5 cmkeine Angabe
ZertifizierungEN 1888
ECE R44/04
ÖKO Tex 100
EN 1888
BS 7409
keine AngabeEN1888
ÖKO Tex 100
Artikelgewicht30 Kg13 Kg8 Kg22 Kg
Altersempfehlungab Geburtab 6 Monateab Geburtab Geburt bis 3 Jahre
BesonderheitenSportsitz
höhenverstellbarer Griff
Sportsitz
Verstellbare Rückenlehne
Luftbereifung
Regenschutz
Einhängekorb
Schwenkbare Vorderräder
Schwenkbare Vorräder
höhenverstellbare Fahrtstange
Sportsitz
Preis350,00295,0085,00390,00
zu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon

Video: Kaufberatung Kinderwagen – die wichtigsten Tipps

3. Chicco London Up

Mit seiner Leichtig- und Wendigkeit überzeugt dieser Kinderwagen Sprösslinge, die bereits sitzen können. Als Buggy oder ultraleichter Cityshopper konzipiert, macht er sich auf Einkaufstouren, im Urlaub oder bei Spaziergängen durch den Stadtpark besonders gut. Die Sitzposition kann reguliert werden, komplett eben lässt sich die Fläche allerdings nicht ausrichten. Daher bleibt der Chicco für Säuglinge und Babys ungeeignet. Die Verarbeitung der einzelnen Elemente ist hervorragend und übersteht Wetterkapriolen, kindliche Wutausbrüche und unvorsichtiges Fahrverhalten problemlos. Mit rund 85 Euro ist er der preisgünstigste Kinderwagen in dieser Reihe.

4. Mikado Duet Zwillingskinderwagen

Wer nicht nur einen sondern gleich zwei Sprösslinge sicher verstaut wissen will, findet in jenem Produkt von Mikado einen verlässlichen Partner. Der Lieferumfang berücksichtigt beinahe alle Aspekte des Kinderwagendesigns und macht es auch möglich, zwei unterschiedlich alte Insassen spazieren zu fahren. Daher erscheint die Bezeichnung „Zwillingskinderwagen“ irreführend. Eigentlich müsste es „Geschwister-“ heißen. Das Preis- Leistungsverhältnis ist allgemein gut. Weil der Mikado allerdings nur ungefähr 390 Euro kostet, sollte pfleglich mit ihm umgegangen werden.

Auch nennenswert: Knorr-Baby Lumi Lum Luxus-Kinderwagen

An diesem Produkt ist alles edel. Dementsprechend hoch präsentiert sich auch der Preis. 900 Euro müssen Eltern für das Modell aus dem Hause Knorr hinblättern. Die Babywanne besteht aus qualitativ überdurchschnittlich gutem Flechtmaterial. Dach und Überzug wurden aus Leder hergestellt und erwecken einen stylischen und luxuriösen Eindruck. Der Umbau vom Schlafwagen zum Shopper gelingt problemlos. Die Wendigkeit der Reifen ist auf befestigten Wegen hervorragend. In freiem Gelände haben die Speichenräder allerdings ihre Schwierigkeiten. Mit seinem Klappmaß von 89 mal 42 mal 62 Zentimetern findet er in jedem City-Flitzer locker Platz. Fazit: Ein schicker, hochwertiger und alle Blicke auf sich ziehender Kinderwagen.

Mädchen Ratgeber

Schick, gut verarbeitet, praktisch

An einen modernen Kinderwagen werden hohe Ansprüche gestellt. Robustheit, Wendigkeit und einfache Handhabung sind nur einige der entscheidendsten. Je mehr Vorzüge vereint werden wollen, desto tiefer müssen Mütter und Väter in die Tasche greifen – eigentlich eine logische Konsequenz.

Der Konkurrenzkampf unter den Herstellern ist groß

Ganz gleich, ob namhafte Kinderwagen-Herstellerfirmen wie Haba, Britax Go, Hauck, Teutonia, Sigmatec oder Winther: Fast alle ihre Produkte zeichnen sich durch ihre bemerkenswerte Qualität aus. Dabei liegt der Fokus unter anderem auf einem attraktiven und möglichst kindgerechten Design, auf einer hohen Stabilität, auf Sicherheit und auf einem hohen Liege- und Sitzkomfort. Schließlich wollen die lieben Kleinen möglichst bequem von A nach B transportiert werden.

Nicht nur mit Blick auf längere Strecken ist ein hoher Komfort daher von grundlegender Bedeutung. Allerdings sind in dieser Hinsicht zahlreiche weitere Aspekte zu nennen, welche in einem Kinderwagen-Test Berücksichtigung finden. So stellt sich zum Beispiel immer wieder heraus, wie wichtig es ist, dass sich Kinderwagen möglichst leicht montieren und wieder auseinander bauen lassen.
Denn wenn eine Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern etwas unternehmen will, aber zunächst in umständlicher, mühevoller Kleinarbeit die Rollen oder die Verankerungen lösen bzw. fixieren muss, während das Geschwisterkind munter auf und ab rennt, dann ist das durchaus schon mit einem nicht unerheblichen zeitlichen und auch nervlichen Aufwand verbunden.

Weichheit, Sanftheit und eine hochwertige Materialbeschaffenheit – Britax Go überzeugt

Wenn sich der Kinderwagen leicht und mit nur wenigen Handgriffen montieren lässt – sehr gut! Aber auch in Bezug auf die materielle Beschaffenheit schauen erfahrene Test-Experten glücklicherweise sehr genau hin. Nicht nur bei Billigprodukten, sondern durchaus auch bei höherpreisigen Kinderwagen wurde in der Vergangenheit immer wieder festgestellt, dass das verwendete Material von Gift- oder Schadstoffen belastet war.

Sowohl der Rahmen, als auch die Liegefläche bzw. die hierfür jeweils verwendeten Textilien wiesen im Rahmen umfangreicher Tests Schadstoffwerte auf, die zum Teil wirklich erschreckend waren. In Anbetracht der Tatsache, dass die lieben Kleinen nur allzu gerne die Dinge in den Mund nehmen, birgt sich hier folglich ein beträchtliches Gesundheitsrisiko. In allen wesentlichen Aspekten konnte der Hersteller Britags Go überzeugen. Mit der Note gut wurde der Kinderwagen Go von Britax bewertet.

Da bleibt nichts auf der Strecke

Eine sehr gute Bewertung wurde im Test der Stiftung Warentest nicht vergeben. Vielmehr war es nur die Firma Britax, die eine gute Bewertung erhielt. Mit einem befriedigend landete der renommierte Anbieter Hauck auf einem eher mittelmäßigen Platz. Und auch der Kinderwagen Knorr Baby Voletto Sport kam über die Schulnote drei nicht hinweg.

Andere namhafte Marken wie zum Beispiel Teutonia erhielten sogar ein denkwürdiges Mangelhaft von der Testjury, während der Kinderwagen Maxi-Cosi Mura gerade noch ein ausreichend erhielt.

Der Joolz Day Earth sowie der Stokke Trailz wurden gleichermaßen mit einem Mangelhaft ausgezeichnet, und sogar der Peg Perego Book Pop Up Modular wurde angesichts zahlreicher Mängel gerade mal mit einem ausreichend benotet.

Genauso wie der Naturkind Terra Plus oder der Mutsy Evo, die ebenfalls beide nur die Schulnote 4 erhielten – und nur knapp einem Mangelhaft entgingen.

Mädchen Ratgeber

Es lohnt sich, genau hinzuschauen

Junge Familien haben nur selten die Zeit und die Muße, um sich mit langatmigen Kinderwagen-Vergleichen auseinanderzusetzen. Wie gut ist es, dass es fundierte und professionell konzeptionierte Kinderwagen-Tests gibt, in denen auf einen Blick ersichtlich ist, welche Kinderwagen durch Qualität und Funktionalität sowie durch ein vielversprechendes Preis-Leistungsverhältnis punkten – und welche nicht.

Insofern kann die Suche nach einem in Frage kommenden, hochwertigen und zugleich preisgünstigen Kinderwagen heute durchaus einfach und zielorientiert über die Bühne gehen. Die Anbieter selbst sind hingegen gut beraten, bei der Herstellung von Kinderwagen noch mehr auf Qualität, Wertigkeit, Funktionalität und Stabilität zu achten. Bleibt zu hoffen, dass die Resultate beim nächsten Kinderwagen-Test der Stiftung Warentest besser ausfallen…

Titelbild: © istock.com – m-imagephotography

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare