Kinderstuhl Testsieger 2015: Welche Stühle überzeugen in der Praxis?

0
Kinderstühle im Test
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Bequemlichkeit, Komfort, Sicherheit und ein attraktives Design – das sind nach Ansicht anspruchsvoller Eltern die wohl wichtigsten Kriterien, wenn es um Kinderstühle geht. Dabei kommt es mit Blick auf die Auswahl des passenden Modells stets auch auf die Größe bzw. die entsprechenden Altersklassen sowie den individuellen Verwendungszweck an. Wer von Anfang an auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich hier über den Kinderstuhl Testsieger 2015 informieren. Folgende Modelle konnten im Praxistest durchweg überzeugen:

Überzeugend im Test – in jeder Hinsicht

Die Zahl der Anbieter hochwertiger Kinderstühle ist mittlerweile sehr groß. So liegt es nahe, dass sich in diesem Segment auch mannigfaltige Qualitätsunterschiede ergeben. Wie schon der Name verrät, steht beim Sieger im Test Safety 1st Timba der Faktor Sicherheit eindeutig im Fokus. Dabei ist es neben der äußerst robusten Bauweise auch das umfassende Sicherheitssystem, das Mütter und Väter überzeugt.

Diesbezüglich ist unter anderem vom Drei-Punkt-Gurt, dem Sicherheitsbügel und dem hochwertigen Massivholz generell die Rede. Der Stuhl wächst buchstäblich mit und kann somit über viele Jahre hinweg benutzt werden. In Anbetracht der hohen Stabilität ist dies ein „Kinderspiel“. Darüber hinaus hat es auch der Roba Sit Up III „in sich“. Auch hier überzeugt die bemerkenswerte Materialstabilität und nicht zuletzt auch das attraktive Design.

Testergebnisse Kinderhochstuhl Test 2015

Platz2-roba-7562 Platz3-Herlag-Hochstuhl-Tipp-Topp-III Platz4-Hauck-Hochstuhl-Alpha Platz5-Peg-Perego-Prima-Pappa-Zero-3
Hochstuhlmodell Safety 1st Timba Roba Sit Up III Herlag Tipp Topp III Hauck Alpha Peg Perego Prima Pappa Zero 3
Ab Lebensjahr ab 6 Monaten ab 6 Monaten ab 8 Monaten ab 6 Monaten ab 0 Monaten
Vorteile +3-Punkt-Gurt
+ Stellschrauben verhindern Kippen
+ sehr robost“
+ integrierter  Sicherheitsgurt
+ sehr günstig + erhöhte Rückenlehne
variabel anpassbar“
+ massives Buchenholz
+ verstellbare Sitzfläche und Fußstütze
+ hohe Verarbeitungsqualität
+ mitwachsend
+ variabel einstellbar
+ hochwertiges Holz
+ höchste Kippsicherheit“
+ leicht zu reinigen
+ 7-fache Einstellung
+ abnehmbares Doppeltablett
Nachteile – nur bis zum 10. Monat – einfaches Holz – erst ab 8 Monaten – relativ teuer – relativ teuer
Besonderheiten abnehmbar Tisch
Sicherheitsbügel
drei verschiedene Farben 5-fach verstellbare Sitzneigung bis in Liegeposition
Preis EUR 64,12 EUR 46,92 EUR 84,99 EUR 109,00 EUR 139,90
zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

Video: Meine Meinung zum Kinderwagentest 2015

Sitzen auf hohem Niveau

Das Modell Roba Sit Up III ist aus einer robusten, so genannten Multiplex-Schicht konzipiert und punktet unter anderem durch den integrierten Sicherheitsgurt und die besonders hohe Rückenlehne. Praktischerweise sind Fuß- und Sitzbrett nach Belieben einstellbar, sodass eine besondere Flexibilität gewährleistet ist. Weil nicht nur Sicherheit und Komfort im Vordergrund stehen, bieten die Entwickler dieses Exemplars das Modell in insgesamt drei stylischen Farben an.

Ein zusätzliches Plus für qualitätsbewusste Mamis und Papis. Ein drittes, äußerst vielversprechendes Modell ist der beliebte Herlag Tipp Topp III. Bei diesem Modell ist ausgesprochen hochwertiges Buchenholz verarbeitet. Der Stuhl zeichnet sich dadurch aus, dass die Sitzfläche bedarfsgerecht verstellbar und sogar die Fußstütze beliebig regulierbar ist. Für die gute Qualität, das interessante Design und die gut durchdachte Konzeptionierung erhielt der Herlag Tipp Topp III die Note 2.

Mädchen Ratgeber

Renommierte Namen auf den hinteren Rängen

An sich ist das Unternehmen Hauck als die Marke schlechthin bekannt, die sich mit Blick auf Produkte für Babys stets durch First-Class-Quality auszeichnet. Offenbar jedoch nicht in diesem Kinderstuhl Test der Stiftung Warentest, denn hier erhielt das getestete Modell, der Hauck Alpha, lediglich die Note 2,3 und landete somit auf einem eher undankbaren vierten Platz. Obwohl der Peg Perego Prima Pappa Zero 3 eine fünffach verstellbare Sitzneigung aufweist und sogar in eine Liegeposition gebracht werden kann, vergaben die Tester bei diesem funktionalen Produkt lediglich den 5. Platz. Schon Babys ab dem 0. Lebensmonat finden darin Platz.

Hohe Ansprüche – den Kids zuliebe

Die Ansprüche der Eltern sind, wenn es um Kinderstühle geht, erfahrungsgemäß sehr hoch. Umso wichtiger sind daher die vergleichsweise stringenten Bewertungskriterien der Stiftung Warentest. Sicherheit und eine stabile Bauweise der Kinderstühle genügen ganz offenbar längst nicht mehr. Und das ist auch gut so. Vielmehr sind abgerundete Ecken und Kanten, eine komfortable Sitz- und Liegemöglichkeit sowie schadstofffreie Materialien und eine attraktive, möglichst designstarke Optik gefragt.

Nicht zuletzt spielen auch die preislichen Gegebenheiten eine wesentliche Rolle. Wie sich im Kinderstuhl-Test der Stiftung Warentest 2015 gezeigt hat, gab es einige Anbieter, die den hohen Anforderungen des Expertenteams nicht in vollem Umfang gerecht zu werden vermochten.

Ebenfalls hilfreich: Kinderwagen Test 2015 – Alle Testsieger im Vergleich
Bildquelle:  ©iStock.com/Central IT Alliance

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare