Fitness im Alter: 7 wertvolle Tipps für ein langes & gesundes Leben

0
Nordic Walking Senioren
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wir alle wollen lange leben und dabei selbstbestimmt sowie in guter körperlicher Verfassung bleiben. Das Alter bietet Chancen und menschliche Entwicklungsmöglichkeiten, stellt jedoch Herausforderungen an den Körper und die Psyche des Menschen. Dabei wird angesichts aktueller wissenschaftlicher Forschungen deutlich, dass langes Leben und Fitness im Alter unmittelbar miteinander verbunden sind.

Körperliche Fitness – die erste Säule für ein langes Leben

Lange leben, heißt sich bewegen, so betonen Experten die Bedeutung von Sport im Alter. Selbst Hundertjährige könnten mit einer sportlichen Betätigung beginnen und ihre Fitness trainieren.

Hierzu die Ausführungen des Altersmediziners Manfred GogolArtikel: Gesund Altern: Tipps, wie Sie auch mit 60 noch fit bleiben.

Dabei gilt für körperliche Betätigung wie so oft der Grundsatz „Je früher, desto besser.

Viele Menschen denken beim Stichwort Sport an extrem hartes, körperliches Training bis an die Grenzen der eigenen körperlichen Belastbarkeit. Sport im Alter bezeichnet moderate, dafür regelmäßige und abwechslungsreiche Bewegung. Regelmäßig heißt im Idealfall täglich, mindestens dreimal die Woche für etwa 30 Minuten. Ein gesundes Herz darf dabei ab und an etwas stärker gefordert werden, um seine Kraft zu erhalten. Insgesamt geht es vor allem darum, die Muskulatur und das Kreislaufsystem zu stärken und Abbauprozesse aufzuhalten.

Schon ein flotter Spaziergang kann zur Gesundheit beitragen. Noch besser sind Walken, Schwimmen, Radfahren sowie moderates Krafttraining. Auch Gesellschaftstanz und Bowling helfen, in ständiger Bewegung zu bleiben. Es ist ebenfalls ideal, wenn die Bewegung verstärkt draußen in der Natur und an der frischen Luft stattfindet. Dies versorgt nicht nur die Lungen mit mehr Sauerstoff, sondern über das Sonnenlicht den Körper auch mit dem essentiellen Vitamin D. Zur körperlichen Fitness gehören zwingend ausreichende Ruhephasen und vor allem ausreichend Schlaf.

Gerade letzter kann im Alter Probleme bereiten: Viele Senioren beklagen, dass sie schlechter und vor allem kürzer schlafen. Über körperliche und geistige Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Yoga und Meditation kann Abhilfe geschaffen werden.

Video: Fitness im Alter – Gesundheitsmagazin der AOK

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die richtige Ernährung für Körper und Geist im Alter

Ernährung ist während des ganzen Lebens ein Kernthema, wenn es um Gesundheit geht. Deshalb verwundert es wenig, dass sie auch im Alter die Weichen für langes Leben stellen hilft. Mehrere Punkte spielen eine Rolle. Besonders wichtig ist es, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das Durstgefühl im Alter lässt nach, so dass viele Senioren zu wenig trinken.

Ein Teil der dem Alter und der Demenz zugeschriebenen Verwirrungszustände geht schlicht auf Flüssigkeitsmangel zurück, unter dem besonders das Gehirn leidet. Zweiter Baustein für ein langes Leben im Ernährungsbereich ist die Ausgewogenheit der Ernährung. Neben den allgemeinen Grundsätzen gesunder Ernährung stellt das Alter besondere Anforderungen. Zur gesunden Ernährung im Alter Prof. Bamberger auf Bild.de.

Genussgifte sollten stark in den Hintergrund treten, da sie im Dauergebrauch ein immer größeres Risiko für die eigene Gesundheit darstellen. Vergleiche hierzu auch auf Gesundheit.de – Zehn Tipps für ein gesundes, langes Leben. Dabei ist darauf zu achten, dass möglicherweise der Grundumsatz des Körpers sinkt und man weniger Kalorien braucht. Extremes Übergewicht ist ebenso zu vermeiden wie Unternährung.

Mädchen Ratgeber
Unterernährung bedeutet im Alter oft Mangelernährung, da Mikronährstoffe aus der Nahrung nicht mehr so gut verwertet werden wie vorher. Lässt auch der Appetit nach, kommt es schnell zu einem echten Mangel an Mikronährstoffen, sowie an Eiweiß. Eiweißmangel verstärkt den Abbau der Muskulatur und setzt eine Kette von weiteren negativen Abbauvorgängen in Kraft, insbesondere wenn ernsthafte Erkrankungen dazukommen. Oft fehlt es neben Aminosäuren im Alter an Vitamin D, B12, an Eisen und anderen Mikronährstoffen.

Nahrungsergänzungen können für Senioren mehr als sinnvoll sein. Gerade im Eiweißbereich bietet sich dies im Zusammenspiel mit körperlicher Bewegung an. Einen Überblick über sinnvolle Eiweißprodukte bietet zum Beispiel diese Seite. Gesunde Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und gegebenenfalls individuell angepasste Nahrungsergänzungsmittel sollten ein langes, gesundes Leben begleiten.

Video: Fit durch Krafttraining im Alter

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Soziale Komponenten

Fitness im Alter hat nicht ausschließlich mit körperlicher Fitness und Ernährung zu tun. Fit bleiben bedeutet, geistig weiterhin am Leben teilzunehmen, und es kommt eine starke soziale Komponente ins Spiel. Langes Leben heißt im Alter mehr denn je miteinander zu leben, an sozialen Aktivitäten teilzuhaben und gesunde menschliche Beziehungen zu pflegen.

Daneben ist ein weiterer Aspekt des langen Lebens die rege geistige Aktivität. Auch im Alter kann man etwas Neues lernen, ein Instrument oder eine Sprache, idealerweise mit Gleichgesinnten zusammen. Das Miteinander fördert ein langes Leben und macht toleranter gegenüber Wechselfällen des Lebens und kleineren Beschwerdebildern, die das Altern mit sich bringt.

Fitness im Alter verlängert das Leben

Körperliche und geistige Fitness im Alter sind die Basis für ein längeres Leben. Nur wer fit ist, kann das lange Leben genießen und wird späte Geburtstage im dreistelligen Bereich erreichen können.
Schon wenn man wenige, wichtige Aspekte beachtet, muss langes Leben kein Traum bleiben und das Altern verliert einen Teil seines Schreckens.
Ebenfalls interessant: Hauterkrankungen im Alter – Rosazea: Ursache, Symptome & Behandlung

Foto © Slawomir Kruz – Shutterstock.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare