Faschingsmode für die Kleinen: Kreative Ideen zum Selbermachen

0
fasching kinder
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Zum Fasching gehört einfach ein Kostüm für die Kleinen. Statt Mainstream sorgt ein selbst gemachtes Kostüm für einen ganz individuellen Auftritt. Faschingsmode für 2015 muss also nicht gekauft werden, sondern kann mit ein wenig Kreativität und Geschick einfach selbst gemacht gemacht werden.

Mädchen: Mit Kreativität zum günstigen Kostüm

Es gibt zahlreiche Varianten und mit Schminke, Pappe, Perücken, alter Kleidung, Faden und Garn ist eine Faschingsmode schnell gezaubert. Die Belohnung ist nicht nur ein einzigartiges Kostüm für die Kinder, sondern auch ein ganz besonderes Strahlen im Gesicht der Kleinen. Kleine Mädchen lieben Glitzer und Funkeln.

fasching mädchenEine bezaubernde Fee ist schnell gezaubert. Ein wenig Lametta von Weihnachten, Glitzersterne, eine Stock, etwas Tüll und Samtbänder sorgen dafür, dass die Fee zum Faschingsball gehen kann. Der Tüll kann in einer zarten Farbe gewählt werden und wird einfach mit einem Samtband in gleicher Farbe um die Taille gebunden.
 

Das Oberteil und die Strümpfe werden mit Glitzersteinchen beklebt. Hier ist doppelseitiges Klebeband ideal, denn das kann jederzeit wieder entfernt werden. Aus dem Lametta wird einfach Feenhaar, wenn es um einen Haarreif gewickelt wird.

Um den Auftritt perfekt zu machen, erhält die Fee noch einen Zauberstab. Dieser ist einfach aus einem Stock zu fertigen, der ebenfalls mit Lametta umwickelt wird. Eine Feder sorgt für den letzten Schliff. Mit ein wenig Schminke wird die Kleine zur süßen Fee, die garantiert auf jedem Kinderball nur einmal erscheint. Kindermode muss also nicht teuer sein, um den Zweck zu erfüllen. Das Kostüm ist auch einfach abzuwandeln. Wird der Haarreif mit Glitzersteinen beklebt und der Tüllrock länger gemacht, kann die Kleine auch als Prinzessin den Fasching erobern.

Faschingsmode für Jungs: Lustige Figuren

fasching jungs

Auch Jungs verkleiden sich gerne und schlüpfen in andere Rollen. Ein einfaches, aber sehr wirkungsvolles Kostüm lässt sich mit Plastikefeu aus dem Baumarkt und Kreativität zaubern. Das Plastikefeu wird einfach auf eine Kappe geklebt und ist so die Grundlage für das Baum-Kostüm.

Entweder näht man selbst einen braunen Anzug und beklebt diesen mit Plastikblättern, oder man wickelt den kleinen Baum einfach mit braunem Papp-Papier ein. Das Gesicht wird ebenfalls braun angemalt.

Mädchen Ratgeber

Ideen für Paradiesvögel

Paradiesvögel kann man einen kleinen Plüschvogel auf die Schulter setzen und mit Klebeband befestigen. Wilde Bäume können mit Stroh und kleinen Zweigen verziert werden. Mit Sicherheit sorgt dieses Kostüm für Aufsehen und ist garantiert der Hit bei der Faschingsmode 2015.

Kostüme für Jungen und Mädchen

Faschingsmode muss nicht immer nur für Mädchen oder Jungs sein. Eine witzige Idee ist das Kostüm „Mond“, das ebenfalls schnell fertig ist. Benötigt wird Goldfolie, Pappe, Glitzersteine und eine LED-Kette, die überall erhältlich ist. Die Pappe kann in der Form eines Kreises ausgeschnitten werden. In der Mitte wird ein Loch geschnitten, das dem Bauchumfang des Kindes entspricht. Die Pappe wird dann mit Goldfolie beklebt. Kleine Glitzersteine werden auf das Oberteil in gelber Farbe geklebt und die LED-Kette trägt das Kind über die Schulter oder um den Bauch.

faschingsmode

Benutzt werden sollte eine LED-Folie mit Batterie, sodass das Kind immer wieder die Lämpchen anmachen kann. Das Mond-Kostüm kann für kleine Mädchen und Jungs gemacht werden und sorgt für einen glänzenden Auftritt. Anstatt des Kreises kann auch ein Stern ausgeschnitten werden und so wird das Mond-Kostüm zu einem strahlenden Stern. Süss macht sich diese Kombination bei Geschwisterpaaren.

Ebenfalls interessant: Trendige Kindermode – Auch die Jüngsten sind gerne up-to-date

Titelbild: © Glenkar – shutterstock.com
Bild Kostüme Mädchen: © alexkatkov – shutterstock.com
Bild Kostüme Jungs: © alexkatkov – shutterstock.com
Bild Junge Pappkostüm: © Robert Kneschke – shutterstock.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare