Familienurlaub gekonnt planen

0
Kinderkleidung gebraucht kaufen
Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Der perfekte Familienurlaub ist keine leichte Aufgabe – schließlich gilt es, ganz unterschiedliche Bedürfnisse zu befriedigen. Während die gestressten Eltern meist nach Erholung vom Alltag suchen, wollen die Kinder vor allem unterhalten werden. Für die Eltern kann das aber wiederum anstrengend werden. In einem Cluburlaub sind dagegen auch die Kleinsten gut betreut – am besten in einem Club von TUI Family.

 

Frühbucher-Rabatt in Anspruch nehmen

Für viele Menschen ist der Urlaub zuerst einmal Stress: Die Sachen werden oft hektisch in der letzten Minute gepackt, wird etwas Wichtiges vergessen, ist der ganze Urlaub schnell nur noch halb so schön. Auch lange Autofahrten tragen wenig zur Entspannung bei, besonders für kleine Kinder oder Tiere sind solche Anreisen eine Tortur. Doch ein Urlaub soll ein unvergessliches Erlebnis werden – im positiven Sinne. Grundsätzlich ist eine möglichst frühzeitige Planung immer ein Vorteil. Das beginnt schon damit, seinen Urlaub rechtzeitig einzureichen. Denn natürlich ist besonders die Ferienzeit beliebt; in vielen Unternehmen ist die Personaldecke in dieser Zeit angespannt. Mit der Folge, dass zu spät eingereichter Urlaub auch häufig abgelehnt wird. Danach sollte die Auswahl des Reiseziels erfolgen: Eine frühe Festlegung lohnt sich auch hier, denn die meisten Reiseunternehmen belohnen Frühbucher mit entsprechenden Rabatten. Der Kostenvergleich lohnt sich, denn bei einigen Anbietern reisen Kleinkinder umsonst oder zumindest stark vergünstigt. Um weitere Kosten zu sparen, sollte das benötigte Reiseequipment außerhalb der Saison gekauft werden. Egal ob Tauch- oder Campingausrüstung, auch solche Artikel unterliegen den üblichen Marktschwankungen – und sind bei erhöhter Nachfrage im Sommer besonders teuer. Wenn Sie rechtzeitig Ihren Familienurlaub planen, sind Sie nicht darauf angewiesen, zu hohe Preise zu bezahlen.

 

Kurze Anreise spart Nerven

Bei der Auswahl des Reiseziels sollte auf eine kurze Anreise geachtet werden – besonders, wenn Kleinkinder mit dabei sind. Dass die Unterkunft ebenfalls familientauglich sein sollte, versteht sich wohl von selbst. Denn während es für die Eltern durchaus erholsam sein kann, auch mal einen halben Tag am Strand zu verbringen, werden sich Kinder dafür kaum begeistern lassen. Der Vorteil eines Cluburlaubs: Hier wird für die Kinder zumeist ein ganztägiges Unterhaltungsprogramm im Freien mit motivierten Animateuren geboten. Die Eltern können derweil am Pool entspannen – und sich sicher sein, dass ihre Kinder gut versorgt sind.

 

Urlaub auf dem Campingplatz: Oft teurer als gedacht

Ein Urlaub in einer gepflegten Clubanlage bietet also auch für die Eltern die besten Voraussetzungen für einen Wellnessurlaub. Wer auf körperliche Entspannung weniger Wert legt, kann auch einen Urlaub auf einem Campingplatz in Betracht ziehen. Hierbei sollten die Kinder aber dem Kleinkindalter entwachsen sein. Außerdem sollte im Vorfeld eine Kalkulation der Kosten erfolgen: Besonders wenn ein Wohnmobil gemietet werden soll, dürfen die Kosten nicht außer Acht gelassen werden. In der Regel muss nämlich für jeden Kilometer extra bezahlt werden; auch die Gebühren für den Campingplatz sind meist höher als erwartet. Dazu kommen die Kosten für die Selbstversorgung – unter dem Strich ist das oft deutlich mehr, als für einen Pauschalurlaub zu bezahlen wäre. Ansonsten könnte eine Ferienwohnung ideal sein, weil sie auch den Kindern Freiraum bietet. Berücksichtigen sollte man dabei auch die Frage, ob ein Einzelkind oder Geschwister mit verreisen. Denn im Gegensatz zum Cluburlaub sind in einer Ferienwohnung nicht in jedem Fall Spielkameraden zu erwarten. Dadurch bleibt die Freizeitgestaltung wieder vollkommen bei den Eltern hängen.

 

Fereinspaß für Kinder

Fazit: Frühzeitig aktiv werden

Den Familienurlaub planen ist keine ganz einfache Aufgabe. Wichtig ist es in jedem Fall frühzeitig aktiv zu werden. Wer rechtzeitig bucht und das benötigte Equipment zusammenstellt, kann eine Menge Geld sparen. Je nach Alter der Kinder ist auch ein kurzer Anfahrtsweg wichtig – ansonsten beginnt die schönste Zeit des Jahres oft mit einer Tortur. Wie der Urlaub konkret aussieht, ist dagegen Geschmackssache: Ein Cluburlaub umsorgt alle Familienmitglieder; der Campingplatz bietet nicht mehr ganz jungen Kindern das Abenteuer.

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle:  © drubig-photo – Fotolia.com © kids.4pictures – Fotolia.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare