Spielen an der frischen Luft – wichtiger als man denkt

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kinder verbringen immer weniger Zeit im Freien. Die Freizeitangebote mit Gamekonsolen und Computer sind oftmals der Grund, dass Kinder kaum noch draußen spielen. Aber auch das Fehlen geeigneter Spielplätze ist mit ein Grund für den Rückgang aus dem Freiraum. Viele Eltern unterschätzen allerdings, wie wichtig das Draußenspielen für die Entwicklung ihrer Kinder ist.

 

Toben und Spielen in der Natur

Kinder sind generell neugierig und lieben es, immer wieder etwas Neues zu entdecken. Draußen können Kinder Abenteuer und spannende Dinge erleben. Selbst ein Spaziergang durch den Wald kann für Kinder sehr lehrreich und interessant sein. So gibt es neben den wild lebenden Tieren doch auch reichlich leckere Beeren dort zu entdecken. Auf einer Wiese herumtoben oder Fussball zu spielen ist für die körperliche Entwicklung der Kinder ebenfalls wichtig. Hier verausgaben sie sich und bauen so eine gewisse Kondition auf. Spielen Kinder im Freien, dann denken sie sich häufig selbst Spiele aus. Sie sammeln sich das benötigte Zubehör oder weisen ihrem vorhandenen Spielzeug neue Bedeutungen zu. Ideal zum Ausleben der Kreativität ist für Kinder das Spielen in der Sandkiste. Hier können Formen gebaut werden und ganze Welten entstehen.

Dieses fördert die Kreativität der Kleinen und lässt das Gehirn leichter arbeiten. Fantasie wird geschult und damit auch ein Stück weit die Intelligenz der Kinder gefördert.

 

Warum Kinder heute weniger draußen spielen

Beide Elternteile arbeiten sind heutzutage bei der Arbeit, während die Kinder den Tag im Kindergarten, bei Tagesmüttern oder auch in Ganztagesschulen verbringen. An Wochenenden wollen Kinder oftmals die Zeit nutzen, um an ihren Spielkonsolen oder Computern zu spielen. Die Eltern sind von der Arbeitswoche so gestresst, dass sie einfach die Ruhe genießen, wenn die Kinder in ihre elektronische Welt entschwinden. Besser wäre es für die Entwicklung und die Gesundheit der Kinder, wenn möglichst viel Zeit im Freien verbracht werden würde. Die frische Luft und die Reize draußen aktivieren und stärken das Immunsystem, so dass der Organismus der Kinder wesentlich besser mit Krankheitserregern zurecht kommen würde. Ebenso wird das soziale Verhalten der Kinder wesentlich besser geschult, wenn mit anderen Kindern draußen gespielt und getobt werden würde. So lernen Kinder im Umgang miteinander bereits früh, mit Stresssituationen umzugehen und diese zu beseitigen. Dieses kann kein Computerspiel ersetzen.

Mädchen Ratgeber

Kinder haben es heute draußen schwieriger

Früher haben Kinder und Jugendliche die meiste Zeit ihrer Freizeit draußen verbracht. Heute finden Kinder besonders in Städten oftmals wenig Möglichkeiten, draußen zu spielen. Dennoch sollten besonders die Eltern ihre Kinder dazu animieren, Zeit im Freien zu verbringen. Für die soziale sowie geistige Entwicklung von Kindern ist Zeit draußen wichtig, da so Kreativität und der Umgang mit anderen Kindern gelernt werden kann. Das bedeutet aber nicht, dass Eltern völlig darauf verzichten sollten, Kinder geeignetes Spielzeug zur Verfügung zu stellen. In Maßen ist auch gekauftes Zubehör für Kinder schön und damit nicht schädlich.

Wer über keinen eigenen Garten mit Sandkiste und Schaukel verfügt, befindet sich sicherlich in der Nachbarschaft ein öffentlicher Spielplatz. Diese sind häufig besser ausgestattet, als ihr Ruf es erahnen ließe. Viele verfügen über neue und innovative Spielgeräte. Teils sind auch Outdoor-Fitnessgeräte verfügbar, sodass sich neben den Kindern auch die Erwachsenen aktiv betätigen können.

 

Bildquelle: © Franz Pfluegl – Fotolia.com, © Andrey Kuzmin – Fotolia.com

 

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare