Familienurlaub in Italien mit dem eigenen Auto

0
Spnnenuntergang mit Segelbooten im Hintergrund
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Italien bietet mit seinen Stränden und Bergen, Städten und Dörfern einen harmonischen Urlaubsort für die gesamte Familie. Ob in einem Hotel oder einer Ferienwohnung: Für jedes Familienmitglied wird Etwas geboten. Dieser Artikel geht auf die Planung, die Vorbereitung, die Rastplätze, die Fahrtspiele für Kinder und den Urlaubsort Roseto degli Abruzzi ein.

Planung

Viele Urlauber verbringen ihre Ferien mit ihren Kindern in Hotels direkt an der Adria. Viele dieser Hotels besitzen ihren eigenen Strandabschnitt, auf dem für jedes Zimmer ein Sonnenschirm mit Liegen bereit steht. Gute und kinderfreundliche Einrichtungen bieten oftmals ein Programm für ihre jungen Gäste an wie zum Beispiel eine Vormittags-Betreuung am Strand oder einen abendlichen Karaokewettbewerb. Auf solche Angebote sollten Urlauber mit Kindern bei der Wahl des Hotels unbedingt achten.
Einen ganz eigenen Reiz hat das Verbringen der Ferien in einer Ferienwohnung. Eine solche bietet viele Vorteile: eine flexible Rückankunftszeit, eigenständige Planung und Einteilung der Mahlzeiten, gemeinsames, familiäres Kochen und vieles mehr.
Bei vielen Urlaubszielen in Italien sollte jedoch bedacht werden, dass es am komfortabelsten ist, wenn die Reise mit dem eigenen Auto stattfindet.

 

Vorbereitung

Nachdem bei der Planung entschieden wurde, wie der Familienurlaub aussehen soll, können nun die Vorbereitungen beginnen. Die Unterkunft muss gebucht, die Reise mit dem Auto vorbereitet und Koffer müssen gepackt werden. So benötigt zum Beispiel jedes Kind etwas wie das liebste Stofftier, ohne das es nicht im Urlaub auskommen würde. Dieses oder andere wichtige Gegenstände wollen nicht vergessen werden. Am wichtigsten ist der Check des Autos vor der Reise. Dafür sollten sie eine Inspektion durch eine Fachwerkstatt durchführen lassen, um mit dem Verkehrsmittel sicher zu starten.
Auf einer Strecke wie nach Italien werden vor allem die Autoreifen stark belastet. Die Urlaubsroute führt direkt durch die Alpen, die meistens durch einen Tunnel, wie z.B. den Gotthardtunnel, passiert werden. Oft entscheiden sich viele Urlauber spontan, den Pass zu nehmen. Dort herrschen auch im Hochsommer Temperaturen von 10°C bis hin zu 0°C. Daher ist es besonders wichtig, vor Fahrtantritt neue Reifen aufziehen zu lassen, um Unfällen durch verschleißende Reifen vorzubeugen. Auf http://werkstatt.autoscout24.de/reifen/autoreifen/ finden sich zahlreiche nützliche Informationen, die dabei helfen, den richtigen Reifen für den richtigen Zweck auszuwählen.
Doch nicht nur Reifen spielen eine wichtige Rolle. Bei der Vorbereitung der Reise müssen einige weitere Faktoren bedacht werden:

  •   die Fahrtdauer
  •   die Fahrtroute
  •   die Pausenorte
  •   ein paar Pausenspiele für die Kinder
  •   ein paar Spiele, die die Kinder im Auto spielen können

Die Fahrtroute ist schnell gefunden. Hierbei müssen besonders die Mautgebühren beachtet werden, die außerhalb Deutschlands erhoben werden. Es gibt viele Möglichkeiten, durch die frühzeitige Planung viel wertvolle Fahrtzeit, vor allem in Italien mittels der ViaCard, zu sparen. Die Fahrtdauer hingegen ist meistens von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Hier spielen benötigte Pausen der fahrenden Personen, Staus und wichtige Zwischenstopps zum Beispiel zum Tanken oder für eine Mahlzeit eine wichtige Rolle. Vor allem die Stopps an Tankstellen sollten sorgfältig geplant werden, damit das Auto nicht plötzlich wegen Spritmangels auf der Strecke liegen bleibt. Die Pausenorte können auch an solch wichtige Punkte angelehnt sein.

 

Rastplätze

Auf den Autobahnen werden Reisende Rastplätze vorfinden, die aus Parkplätzen, grünen Wiesen, ein paar Bäumen und Sitzgelegenheiten bestehen. Sie eignen sich hervorragend für ein Familienpicknick, um sich von der Enge im Auto zu erholen. Es gibt außerdem auch Rastplätze, die ein größeres Angebot und somit den größeren Komfort für Durchreisende bieten. Dort vorhanden sind oftmals eine Tankstelle, angenehme Toiletten, ein Restaurant und gegebenenfalls auch Kinderspielplätze. Diese sind, vor allem zu den Hauptverkehrszeiten in den Ferien, oft sehr voll. Daher sollten Familien schon bei der Planung festlegen, wie sie ihre Pausen verbringen möchten, da sich dies auf die Vorbereitung auswirkt.
Urlauber, die es bevorzugen, in einem Restaurant ihre Mahlzeiten einzunehmen, benötigen keine größere Verpflegung, sondern nur frisches Obst und gekühlte Getränke für die Fahrt. Entscheiden die erholungsdurstigen Touristen sich für den harmonischen kleinen Rastplatz, sollten sie Folgendes auf keinen Fall vergessen:

  •   eine Picknickdecke
  •   eine elektrische Kühlbox, die im Auto angeschlossen werden kann
  •   Picknickgeschirr
  •   frisches Obst und Gemüse
  •   Brot bzw. Brötchen
  •   Brotbelag (geeignet sind beispielsweise Salami, Käse oder Schinken)
  •   ausreichend Getränke

 

Mädchen Ratgeber

Fahrtspiele für Kinder

Kindern wird auf einer solch langen Fahrt oftmals schnell langweilig. Daher sollten Eltern darauf achten, dass sich ihr Kind auf seinem Platz im Auto wohlfühlt. Ein Kissen und eine dünne Decke sollten zum Schlafen immer griffbereit sein. Bücher eignen sich genauso gut für die Überbrückung der Fahrtdauer wie Kartenspiele. Ein Klemmbrett mit ein paar leeren Blättern und Buntstifte sind einfachste Mittel zum Malen, die sich leicht im vorderen Sitz verstauen lassen. Auch Spiele wie zum Beispiel Stadt, Land, Fluss oder Autokennzeichen raten lassen die Zeit im Auto schneller vergehen. Klasse sind natürlich auch Hörspiele von verschiedenen Kinderbüchern, die während der Fahrt gehört werden können.
Für die Pausen sollten einfache Bewegungsspiele helfen, dass die Kinder sich von dem dauernden Sitzen im Auto erholen können. Simple Hilfsmittel hierbei sind zum Beispiel ein Springseil oder ein Ball. Die Wünsche der Kinder sollten in jedem Fall bei der Planung der Fahrtspiele berücksichtigt werden.

 

Geheimtipp: Roseto degli Abruzzi

Die zweitgrößte Stadt der Provinz Teramo an der Adria bietet Familien sehr viel. Sie wird überwiegend von italienischen Touristen besucht und wird von deutschen Urlaubern immer mehr entdeckt. Die Stadt besitzt zahlreiche Hotels, die sich auf Familien eingestellt haben und neben der Kinderbetreuung auch Programme für Eltern und Großeltern anbieten. Diese werden am Strand und in den Hotels durchgeführt. Während die Kinder, betreut durch einige Mitarbeiter des Hotels, das Ufer des Meeres entdecken oder einen Tanzworkshop besuchen, liegen die Eltern auf den Strandliegen und sonnen sich oder nehmen am Angebot der Wassergymnastik teil. Ganz groß im Kommen sind Zumbaworkshops am Strand. Selbst wenn zum Hotel kein eigener Strandabschnitt gehört oder die Reisenden sich für eine Ferienwohnung entschieden haben, gibt es zahlreiche hotelfreie Strandabschnitte, die sich auf Familien spezialisiert haben und ein internes Kinderbetreuungsprogramm anbieten.

Italienische Stadt
Auch für Spaziergänge außerhalb des Strandes bietet Roseto eine Vielzahl von Möglichkeiten. Mit dem Auto ist das malerische Dorf Montepagano in wenigen Minuten zu erreichen. Es bietet eine ruhige Atmosphäre, nette Cafés und einen wunderschönen Ausblick auf die Adriaküste. Nicht weit entfernt befindet sich die historische Stadt L’Aquila, die unbedingt einen Besuch wert ist. Dort um den Gran Sasso verlaufen wunderschöne Wanderwege und Touristen können schnell abruzzische Spezialitäten entdecken, die es so in Deutschland nicht gibt.
Das Nachtleben in Roseto ist, wie wohl in den meisten Orten Italiens, traumhaft: Bei einem ausgiebigen Spaziergang an der breiten Strandpromenade können viele Spielplätze und Eisdielen entdeckt werden. Während sich die Kleinsten auf den Spielplätzen mit den vielen anderen Kindern tummeln, können Eltern in aller Ruhe mit einem Eis den Blick auf das Treiben genießen. Außerhalb dessen gibt es jede Menge Angebote, die einem abends beim Spaziergang über den Weg laufen. Immer wieder schön für Familien ist eine Fahrt in einem Gemeinschaftsfahrrad. Es besitzt zwei bis sechs Plätze und wird von den gemeinsam fahrenden Personen angetrieben. Zahlreiche Pizzerien laden zum Ausgehen mit der ganzen Familie ein. Die wohl schönste ist das Piccolo Rosburgo, das jeden Abend ausgebucht ist.

Video: Legendäre Autofahrt mit Tochter – mitcarsharing auto geklaut

Bildquelle © Keksylein – flickr.com © Keksylein – flickr.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare