Es gibt immer einen Anlass zum Verkleiden – Warum sich Kinder gern kostümieren!

0
Kinder als Superhelden verkleidet
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Die kindliche Fantasie ist grenzenlos. Zauberer, Prinzessinnen und Oger aus dem Sumpf beflügeln Kinder, lassen sie von Abenteuern schwärmen und wenn der Kindergeburtstag vor der Tür steht, muss es oft eine Kostümparty sein. Solche Rollenspiele sind ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Kindes und der  Persönlichkeitsfindung.

Warum Kinder Rollenspiele lieben

Kinder schlüpfen gerne in andere Rollen. Sie probieren aus, wie es wäre jemand anderes zu sein oder wie es wäre, wenn sie die Macht  zu zaubern besäßen oder ein Held mit Superkräften wären. Auch Erwachsene kennen das tolle Gefühl sich an Fasching, Karneval oder bei einer Mottoparty zu verkleiden und plötzlich jemand anderes zu sein. Diese Faszination verlieren wir nicht, auch nicht wenn wir groß sind.
Wenn ein Kind unterscheiden kann zwischen sich selbst und anderen, beginnt es damit in andere Rollen zu schlüpfen. Das ist ungefähr im Alter von drei bis vier Jahren der Fall.
Es beginnt meist damit, dass Erlebtes nachgeahmt wird und so auch zu einem Teil verarbeitet wird. Es stößt vor in die Welt von Mama und Papa, möchte einmal erwachsen sein und den Ton angeben oder macht das Planschbecken zur wilden See und sich selbst zum Herrscher der Sieben Weltmeere. Im Spiel können Gefühle ausprobiert werden. Wie wirken Tränen, Freude oder Wut auf andere und was passiert wenn ich so tue, als sei ich hingefallen? Aus diesen Grundelementen werden immer feinere Rollenspiele erdacht, das Kind kreiert sich seine eigenen kleine Welt, in der es sein kann, was es will.

Kostümpartys und Geburtstage mit Verkleidungen

Das alltägliche Spiel und die Fantasie finden ihren Höhepunkt in Verkleidungen. Es gibt Kinder, die zu Hause das ganze Jahr über ein Spiderman-Kostüm tragen oder sich jeden Morgen ein kleines Spielzeugkrönchen auf den Kopf setzen. Da sind die Eltern gefragt, die Kinder gewähren zu lassen, denn letztendlich hilft dieses Spiel dem Kind sich weiterzuentwickeln.
Ein toller Anlass um sich richtig zu verkleiden und auch mit Make-up und Perücken oder allerlei anderen Sachen zu experimentieren, ist der Karnveal oder ein Geburtstag. Liebt das Kind ein besonderes Thema, so kann die Party unter ein bestimmtes Motto gestellt werden.
Beliebt dafür sind unter anderem:
  • die Eiskönigin
  • Harry Potter
  • Star Wars
  • Lego
  • Piraten

Aufregende Verkleidungen und Accessoires zu Halloween werden besonders von größeren Kindern sehr geliebt. Der gruselige Zombie oder der blutrünstige Vampir begeistern bis ins Teenageralter hinein und werden mit Leib und Seele gespielt.

Ein Regisseur in Pampers

Ein Rollenspiel läuft meist nach sehr strengen Regeln ab, auf deren Einhaltung der kleine Regisseur genauestens achtet. Es kommt nicht selten vor, dass der Pampers-Director ganze Sätze und Verhaltensweisen vorgibt, damit alles genau so ist, wie es sein soll.
Eine besondere Animation seitens der Eltern bedarf es meist nicht, denn die Faszination sich zu Verkleiden und in andere Rollen zu schlüpfen ist jedem Kind von Haus aus zu eigen. Man kann natürlich immer mal wieder hübsche Accessoires für die Geschichte bereitstellen oder zusammen mit dem Kind aus Pappkartons eine Kulisse bauen, damit alles umso echter wirkt.

Kinder brauchen Verkleidungen

Kinder entdecken ihre Gefühle indem sie in verschiedene Rollen schlüpfen und lernen, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Das Gehört zur Bildung der Persönlichkeit, hübsche Kostüme und Accessoires unterstützen diese Fantasien und lassen sie gleich viel realer werden.

Video: ZOMBIE MAKEUP für MILEY – Halloween Special tutorial Kinderschminken I Mileys Welt

Titelbild: ©iStock.com -Rawpixel

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare