Einschulung – Ab wann ist mein Kind reif für die Schule?

0
Einschulung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Kinder sind kleine Individualisten und entwickeln sich sehr unterschiedlich, körperlich wie auch in den kognitiven, sozialen und logischen Fähigkeiten. Pauschal sagt man, dass sie mit etwa sechs Jahren schulreif sind, aber das kommt nicht immer hin – daher gibt es in Deutschland die Möglichkeit, ein Kind auch schon mit fünf Jahren oder eben erst mit sieben Jahren einschulen zu lassen.

Das Vorschuljahr bereitet auf den Schuleintritt vor

Mit zwei bis drei Jahren kommen die meisten Kinder in den Kindergarten. Was dort wie gemeinsames Spielen und Spaß haben aussieht, ist für die Kinder hartes Lernen: Sie müssen in der Gruppe miteinander auskommen, müssen Rücksicht aufeinander nehmen, sich auf Gleichaltrige einlassen, Spielregeln akzeptieren und einhalten, sich miteinander und auch alleine beschäftigen. Daneben spielen die motorischen Fähigkeiten eine Rolle. Die Kinder lernen ihre körperlichen Fähigkeiten aus dem Spiel heraus kennen und nutzen.

Was grobmotorisch mit Rennen, Tanzen, Hüpfen, Balancieren und Klettern anfängt, hört mit dem korrekten Halten eines Stiftes und der zielgenauen Führung einer Schere noch nicht auf. Alle diese Kleinigkeiten müssen von Kindern erst erlernt werden, sie werden nicht automatisch beherrscht. Der Kindergarten bietet Raum und Anlass dafür, macht das Lernen zum Spaß in der Gruppe.

Vor allem im Vorschuljahr lernen die Kinder sehr viel. Sie machen einen großen Entwicklungssprung, werden innerhalb der Kindergartengruppe zu einer festen Clique von Großen, die auch schon Verantwortung für Kleine übernehmen können, die lernen, auf ihre Materialien aufzupassen, sorgsam mit Büchern und Heften umzugehen.

Video: Wie finde ich den perfekten Schulranzen?

Die Schulreife wird in Zusammenarbeit mit Erzieher/-innen und Schulamt festgestellt

Ob ein Kind schulreif ist, kann im Kindergarten durch die reine Beobachtung beim Spielen, Basteln und in der Interaktion mit anderen Kindern festgestellt werden. Das Schulamt hat kompetentes Personal, das die Kinder spielerisch zeigen lässt, was sie können. Es sind ganz verschiedene Fähigkeiten, die Kinder bei Schuleintritt haben sollten. Natürlich sollten sie rein körperlich in der Lage sein, ihre Tasche mit Büchern zu tragen und den Schulweg idealerweise zu Fuß zu bewältigen, aber das ist nicht alles, worauf es ankommt:

  • Ein schulreifes Kind kann Stift und Schere richtig halten und zielgenau führen.
  • Zum Zeitpunkt der Schulreife ist klar, ob das Kind Rechts- oder Linkshänder/-in ist. Die Händigkeit muss dem Kind bekannt sein, und auch linkshändige Kinder können Schreib- und Schneidewerkzeug sicher führen.
  • Ein schulreifes Kind ist in der Lage, etwa 15 Minuten lang konzentriert an einer Sache zu arbeiten und dabei ruhig sitzen zu bleiben. Gestellte Aufgaben sollten innerhalb dieses Zeitrahmens zielstrebig erledigt werden.
  • Farben können sicher benannt werden, das Kind sollte Name und Adresse kennen, sein Alter sagen können und den Zahlenraum bis sechs überschauen und abschätzen können.
  • Buchstaben müssen nicht bekannt sein, aber schulreife Kinder können Linien nachfahren und angefangene Muster auf dem Papier fortsetzen.
  • Für die Schulreife sollten Kinder sicher rennen und auf einem Bein stehen können. Hüpfen auf einem Bein sollte möglich sein.
  • Die Sprache sollte sicher entwickelt sein, Laute müssen deutlich gehört und nachgesprochen werden. Eine leichte Schwäche bei den Zischlauten ist (vor allem mit Wackelzähnen oder Zahnlücken) normal, und die saubere Unterscheidung zwischen „l“ und „r“ kann noch schwer fallen.
  • Seh- und Hörschwächen sollten ausgeschlossen werden können oder bereits mit Brille oder Hörgerät behandelt werden.

Mädchen Ratgeber

Schulreife ist ganz individuell

Es kommt sehr häufig vor, dass Kinder nicht mit genau sechs Jahren alles können, was für die Schulreife relevant ist. Wenn sie eine gesunde Neugier an den Tag legen, sich für Buchstaben und Zahlen interessieren und unbedingt Neues lernen wollen, ist es gar nicht so wichtig, wie sicher sie auf einem Bein hüpfen und ob sie ihre Hausnummer auswendig wissen.

Die Untersuchung zur Feststellung der Schulfähigkeit findet bereits Anfang des Jahres statt, in die Schule kommen die Kinder aber erst im Herbst. Bis dahin passiert normalerweise noch ganz viel.

Ebenfalls interessant: Schultüten basteln: Tipps für den perfekten Schulstart

Titelbild: © Kzenon – shutterstock.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare