Des Deutschen Liebling: Lasagne

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die Lasagne ist des Deutschen liebstes Kind – nein, die Lieblingsspeise. Diese Tatsache ist sicherlich dem Umstand zu verdanken, dass Nudeln im Allgemeinen bevorzugt gegessen werden. So stehen Pastagerichte eindeutig auf Platz 1 der Lieblingsspeisen der Deutschen. Haben sie tatsächlich die Kartoffel – das als typisch deutsch bekannte Nahrungsmittel – auf die hinteren Plätze verdrängt. Und so ist die Lasagne als das Multitalent unter den Pastagerichten bekannt. Mag es wohl daran liegen, dass die Deutschen sehr gern viel Soße und mehrere Zutaten bevorzugen als die Italiener, die ein Nudelgericht auch mit zerlaufener Butter und geriebenen Parmesankäse genießen können?

Lesen Sie auch: Vegan – die neue Ernährungsmode

Tolle Speisen in großer Auswahl

Lasagnegerichte sind bunt und facettenreich. Wer gut plant, kann beinahe täglich ein neues Gericht zaubern, dass als Grundzutat die Pasta beinhaltet. Waren es in früheren Jahrzehnten noch die Kartoffeln, die täglich auf dem Tisch serviert wurden, so ist es heutzutage die, nur rein optisch platte Nudel aus Hartweizengrieß.

Und so wird vom hohen Norden bis in den Süden Deutschlands das italienische Ofengericht mal vegetarisch mit viel Gemüse, mit Hackfleisch oder auch mit Frisch zubereitet. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Deutschen sind bekannt dafür, insbesondere italienische Gerichte bis fast zur Unkenntlichkeit zu verändern und ihnen eine ganz eigene Handschrift zu vermitteln.

Der Klassiker aus Italien

Das klassische Lasagnegericht alla Bolognese stammt im Grunde aus dem Norden Italiens, der Region Romagnia. Hier wird die Hackfleischsoße mit einer zart schmelzenden Bechamelsoße und frisch geriebenen Parmesankäse übereinandergelegt und in den Ofen geschoben. Sobald sich die Oberfläche goldig Braun färbt, ist die Lasagne fertig und wird bereits von der ganzen Familie sehnsüchtig erwartet.

Sollte dann noch ein kleines Stück übrig bleiben, schmeckt sie am nächsten Tag, kalt gegessen, gleich noch mal so gut. Etwas schwieriger wird es für Menschen, die eine Lactoseunverträglichkeit haben. Hier muss die köstlich, cremige Soße weggelassen oder mit einem lactosefreien Produkt ersetzt werden.

Video: Schnell-Rezept: Lasagne | Servicezeit | WDR

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alternativen zu Fleisch

Fisch gehört ebenfalls zu den beliebten Speisen. Die Deutschen bevorzugen viele gute Nahrungsmittel und zählen den Lachs ebenfalls dazu. Er riecht bei der Zubereitung weitaus weniger als andere Fischsorten und enthält zahlreiche Mineralstoffe und Omega-3-Fettsäuren.

In der Kombination mit Brokkoli, der, wie der Fisch, sehr leicht ist, werden beide Zutaten gern zu ­einer Lasagne verarbeitet. Mit würzigem Gouda, aromatischer Muskatnuss und frischen Kräutern wird daraus ein herrliches Gericht für das Wochenende oder einem gemütlichen Abend mit Freunden.

Mädchen Ratgeber
Nicht nur herzhafte Lasagnegerichte sind in Deutschland beliebt. Die süße Alternative ist umso köstlicher und natürlich besonders bei Kindern und Süßmäulern beliebt! Sie kann für die Kleinen als abwechslungsreiches Mittagessen zubereitet werden. Im Sommer werden die Saisonfrüchte wie Kirschen oder Erdbeeren kurz aufgekocht und mit süßer Creme angerichtet.

Lasagne ist auch für die Süßmäuler geeignet

Mit der Vielfalt dieser Teigware sind jedoch nur weitere Vorteile gegeben, die in Deutschland nur allzu gern genutzt werden: Die Lasagne kann äußerst preisgünstig und dennoch sehr gesund verarbeitet werden. Darüber hinaus ist sie sehr einfach und selbst Anfänger bekommen mit der richtigen Anleitung, u.a. auf gutekuche.de zu finden, in der Küche ein gutes Lasagnegericht zustande. Auch hier macht Übung den Meister, und mit jedem neuen Versuch wird die Lieblingsspeise der Deutschen besser!

Das könnte Sie auch interessieren: Sonntagsbraten Nummer 1 – Bunter Auflauf und nachher Grießcreme mit Pfirsich – stern.de

Bildquelle: Copyright stockcreations – shutterstock.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare