Der Alltag mit Kindern – Küchenhelfer im Einsatz

0
Familie beim gesunden Essen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

In Familien geht es oft rund und so manche Mutter freut sich über praktische Tipps und nützliche Küchenhelfer, um Zeit sparen zu können. Da immer mehr Mütter auf eine gesunde Ernährung der Kinder achten, und sich dem Thema gerne stellen, werden Beiträge zur gesunden Ernährung wie Informationen rund um Küchenhelfer gerne gelesen. Dass dieses Thema auf sehr viel Interesse stößt, zeigen viele Artikel in Zeitschriften und auf Fachportalen.

Gesunde Ernährung für Familien – gesund kochen ist einfach

Die Zahl der übergewichtigen Kinder hat in den letzten beiden Jahrzehnten immer weiter zugenommen, sodass heute bereits jedes 6. Kind im Alter zwischen 7-10 Jahren an Übergewicht leidet. Ob als Mütter von Kleinkindern, Schulkindern oder als berufstätige Mutter: Zeit ist kostbar und will geschickt geplant werden. Schnell ist man versucht, die Zeit durch die Verwendung von vorgefertigten Nahrungsmitteln oder durch Fast Food zu sparen.

Das kann aber nicht nur teuer werden, sondern auch eine negative Bilanz in der Versorgung von Nährstoffen und Kalorien ergeben. Schon diese Faktoren reichen vielen Müttern aus, um nach Wegen zu suchen, wie sie ihre Familie lecker, gesund und günstig ernähren können. Hier sind ein paar nützliche Tipps:

• Kinder brauchen Vorbilder, alle Familienmitglieder sollten gesund essen
• Möglichst früh umstellen, aber wechselnde Vorlieben berücksichtigen
• Kleine Tricks sind erlaubt
• Fantasie entwickeln und kreativ werden
• Geduld haben

Video: Kann man sich gesund essen?

Je kleiner Kinder sind, desto mehr sind sie für spannende und überraschende Dinge zu haben. Das gilt auch für das Essen, und somit sind kleine Tricks der Mütter durchaus erlaubt. Nennen Sie Spaghetti mit grünem Pesto einfach Drachenfutter und mogeln Sie etwas beim Gemüse. Püriert als Soße kann man mit dem ungeliebten Spinat das Kartoffelpüree zu einem grünen Zauberberg machen.

Bei älteren Kindern funktionieren zauberhafte Umschreibungen nicht mehr, sie können aber dafür auch besser verstehen, warum sie auf ihre Ernährung achten sollten. Leider zahlt sich eine gesunde Ernährung erst in ein paar Jahren aus, was für Kinder ein großer Zeitraum ist. Mütter sollten diesbezüglich sehr geduldig sein und mit liebevoller Konsequenz als Vorbild glänzen.

Moderne Küchenhelfer erleichtern die Arbeit

Wenn Kinder mithelfen dürfen, macht ihnen das Essen vermutlich noch einmal mehr Freude, auch wenn es Gemüse und Vollkornnudeln gibt. Sie können Gemüse schnippeln oder Salat pflücken, sie können den Nachtisch anrühren und beim Kuchen backen helfen. Küchenmaschinen und Mixer sind richtige Küchenklassiker, eine Mikrowelle ist für viele Dinge unentbehrlich geworden. Sie wärmt auch das vorbereitete Essen auf, wenn Mütter berufstätig sind und Kinder sich mittags alleine zu Hause aufhalten.

Besonders gerne helfen Kinder natürlich, wenn süße Sachen hergestellt werden. Überraschen Sie den Nachwuchs doch einmal mit Cake-Pops, den kleinen Kuchen in Lolliform. Sie sind zu einem wahren Renner geworden, nicht nur auf der Geburtstagsparty und haben eine ähnliche Beliebtheit wie Donuts oder andere bunte Gebäckstücke.

Mädchen Ratgeber
Auch bei dieser Herstellung können Kinder helfen, denn es gibt einen elektrischen Cake-Pop-Maker, in den der angerührte Kuchenteig hineingefüllt wird. Nach kurzer Backzeit kommen kugelrunde Minikuchen heraus, die dann mit viel Fantasie verziert werden können. Dazu werden sie zunächst in flüssige Kuvertüre getaucht, die es in verschiedenen Ausführungen zu kaufen gibt. Anschließend werden sie mit allerlei bunten Zutaten verziert und sind somit der Renner, nicht nur bei Kindern. Rezepte gibt es dazu eine Menge und auch praktisches Zubehör ist erhältlich. Cake Pops sind so beliebt, dass sie sogar eingepackt und verschenkt werden.

Ebenfalls interessant: Tipps und Tricks für Eltern – So schmeckt Gesundes auch dem Kind

Bildquelle: ©iStock.com/monkeybusinessimages

familie

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare