Kindersitze – Worauf man achten sollte!

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Mit dem geeigneten Kindersitz wird die Verletzungsgefahr durch einen Unfall enorm gemindert. Der optimale Schutz kann aber nur gewährleistet werden, wenn der Sitz dem Alter, der Größe und dem Gewicht des Kindes angepasst wird und für die jeweilige Automarke geeignet ist. Nicht ohne Grund also, gibt es dazu rechtliche Vorschriften.

Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr und unter einer Größe von 150 cm müssen in einer entsprechenden Sitz-Gurt-Kombination gesichert werden. Größere Kinder können auf einem normalen Platz angeschnallt werden, wenn die Gurthöhe angepasst werden kann und der Hals bei einem Aufprall nicht traumatisiert werden kann. Aufgrund der Verletzungsgefahr durch einen Frontairbag sollten Kinder hinten sitzen. Die entsprechenden Vorkehrungen sind bei jeder Fahrt, auch wenn es nicht das eigene Auto ist, zu treffen.

Wie finde ich den richtigen Kindersitz?

Bei der Auswahl des Kindersitzes sollte nicht gespart werden, weder beim Geld, noch bei der Information. Nicht jeder Kindersitz lässt sich in jedem Auto richtig befestigen. Beim Kauf sollte daher nicht nur auf die Maße des Kindes, sondern auch auf die Maße des Fahrzeuges geachtet werden. Eine kompetente Beratung ist unbedingt von Nöten und sollte immer zurate gezogen werden. Auch bei der Montage ist es empfehlenswert, den Einbau professionell vom Händler machen zu lassen oder sich einschulen zu lassen und nicht nur die Gebrauchsanweisung zu überfliegen. Fehler können Ihrem Kind das Leben kosten. Diverse Kindersitztests können Aufschluss über die Qualität eines Produkts geben. Insbesondere Kindersitze, die durch den ADAC ausgezeichnet wurden, können bedenkenlos eingesetzt werden. Wenn der Sitz richtig angepasst ist und den neuesten Sicherheitsstandards entspricht, steht einer sicheren Fahrt nichts mehr im Wege.

Sind teurere Kindersitze immer besser?

Beim Thema Sicherheit sollte man nicht geizen. Da die Kinder allerdings schnell wachsen, kann das schon teuer werden. Daher gibt es die Möglichkeit sich Kindersitze zu leihen. Wobei wieder auf erfüllte Sicherheitsstandards, Anpassung und hier besonders aufs Alter der Haltevorrichtung geachtet werden sollte. Mit der Zeit kann Plastik und Gewebe spröde werden und bietet dann nicht mehr die nötige Sicherheit. Es empfiehlt sich keine Sitze zu verwenden, die älter als 5 Jahre sind. In allen Punkten gilt, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Weitere Informationen im Welt-Online-Ratgeber zum Transportieren von Kindern im Auto.

Fotoquelle: detailblick – Fotolia

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare