Fliegen mit Kindern – So beginnt der Urlaub schon im Flugzeug

0
Kinder im Flugzeug
Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Der Sommerurlaub steht quasi bereits vor der Tür – und für viele Familien wird auch in diesem Jahr wieder die Anreise mit dem Flugzeug ein notwendiges Übel darstellen, bevor die schönsten Wochen des Jahres richtig beginnen. Doch das muss nicht sein. Denn: Wer gut vorbereitet in den Urlaub startet, kann bereits im Flugzeug entspannen und sich auf den Urlaub einstimmen.

Buchen, sitzen, essen – diese drei Dinge sind vor dem Flug bzw. bei der Buchung zu beachten:

  • Im Vorfeld ist es wichtig, sich bei der jeweiligen Fluggesellschaft zum Thema Fliegen mit Kindern zu erkundigen: Hier variieren die Serviceleistungen nämlich von Airline zu Airline beträchtlich. Wer noch keinen Flug gebucht hat, kann die verschiedenen Airlines auch bequem im Internet unter fluege.de vergleichen.
  • Was allen Airlines gemein ist: Kinder bis zu einem Alter von zwei Jahren haben keinen Sitzplatzanspruch. Das heißt, dass sie während des Fluges auf dem Schoß der Eltern sitzen müssen, was bei einem mehrstündigen Flug durchaus anstrengend (für Eltern und Kind) werden kann. Einige Airlines bieten für Familien mit Kindern eine kostenlose Sitzplatzreservierung oder die kostenlose Zubuchung von Extras an wie spezielle Babykörbe.
  • Außerdem sollten sich die Eltern vor allem bei längeren Flügen im Vorfeld über die Bereitstellung bzw. Bestellung spezieller Kindermenüs informieren – auch hier gibt es erhebliche Unterschiede bei den Airlines. Manche bieten kostenlose Kindermenüs an, die lediglich vorbestellt werden müssen, andere hingegen haben gar keine speziellen Kindergerichte im Angebot. Hier empfiehlt es sich, unbedingt Sandwiches & Co. mitzubringen.

Video: Tutorial Fliegen mit Kindern

Stressfrei in den Flieger

Fast alle Airlines bieten ein sogenanntes Pre-Boarding für Familien mit Kindern an. Das heißt, dass Familien als erste vor allen anderen Passagieren an Bord gehen und sich dort in Ruhe einrichten können. Allerdings kann das auch zum Nachteil werden, da sich damit die Zeit an Bord verlängert, und damit das Warten. Die Wartezeit kann mit mitgebrachten Spielen oder Büchern überbrückt werden.

Bloß keine Langeweile an Bord!

Vor allem die großen Airlines bieten bei Langstreckenflügen ein reichhaltiges und spannendes Entertainment-Angebot speziell für die Kleinen. Auch diese Informationen können Eltern meist im Vorfeld der Webseite der jeweiligen Fluggesellschaft entnehmen. Falls es kein entsprechendes Angebot gibt, sollte an ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten in Form von DVDs, Mal- und Bilderbüchern, Zeitschriften, Spielen etc. gedacht werden. Und natürlich darf auch das Lieblingskuscheltier nicht fehlen.

Mädchen Ratgeber

Immer mit der Ruhe

Was vielen Eltern nicht bewusst ist: Sind sie nervös und angespannt, überträgt sich das auf den Nachwuchs. Kinder reagieren sehr sensibel auf die Verhaltensweisen ihrer Eltern und erkennen meist sehr schnell etwaige Unruhe und Nervosität. Die Familie sollte sich also schon im Vorfeld über den anstehenden Flug austauschen und somit zum Abbau von Ängsten beitragen.

Bildrechte: Flickr Boys on a Plane Juhan Sonin (CC BY 2.0) Bestimmte Rechte vorbehalten

familie

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare