Augen Ihrer Kinder schonen – Darauf sollten Sie achten

0
Mädchen, welches sich Ihr Auge zuhält
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Lesen bei schlechtem Licht macht die Augen kaputt, Sehfehler sollten möglichst in früher Kindheit korrigiert werden und auch die Ernährung spielt bei der Gesundheit von Kinderaugen eine wichtige Rolle. Mehr über die Gesundheit von Kinderaugen erfahren Eltern hier.

Lesen und Bildschirme – zu wenig Distanz verdirbt die Augen

Schon viele Eltern haben von ihren Eltern zu hören bekommen, dass sie sich nicht zu nah vor den Bildschirm setzen und beim Lesen für ausreichend Licht sorgen sollen.

Eine zu geringe Distanz zum Bildschirm oder Buch verderbe die Augen. Und tatsächlich hat eine Studie der Universitätsaugenklinik in Mainz ergeben, dass das Risiko für Kurzsichtigkeit steigt, wenn man sehr viel liest.

Dies liege laut dem Forscherteam jedoch nicht am ungünstigen Licht, sondern vielmehr an der zu geringen Distanz zur Buchseite. Allerdings ist dies nun kein Freibrief für Lesemuffel. Lesen ist nach wie vor eine große Ressource für Wissen, Bildung und Unterhaltung.

Eltern sollten bei ihren lesefreudigen Kindern lediglich darauf achten, dass diese einen ausreichend großen Abstand zum Buch einhalten. Der Abstand sollte mindestens 30 cm zum Buch betragen. Wenn Eltern darauf achten und ihr Kind immer wieder daran erinnern, stellt das viele Lesen kein Problem dar.

Allerdings ist nicht nur beim Lesen von Büchern Vorsicht geboten. Die Nutzung von Smartphone, iPad, Fernseher und Spielekonsolen stellt eine ganz neue Herausforderung dar.
Eltern sollten daher darauf achten, die Zeit, die Kinder täglich vor Bildschirmen verbringen, zu begrenzen.
Augenärzte empfehlen einen Abstand von 50 cm zu jeglichem Bildschirm.

Augen regelmäßig untersuchen lassen

Nicht immer wird eine Fehlsichtigkeit bei der Kindervorsorgeuntersuchung festgestellt. Es für Eltern daher ratsam, mit ihrem Kind zusätzlich einen Augenarzt zur Kontrolle aufzusuchen.

Empfohlen wird, mit dem Kind mindestens einmal zwischen dem Alter von sechs Monaten und vier Jahren zum Augenarzt zu gehen. Ab einem Alter von vier Jahren wird eine regelmäßige Kontrolle beim Augenarzt alle zwei Jahre empfohlen.

Auch kurz vor der Einschulung ist ein Check beim Augenarzt sinnvoll. Sind bereits andere Familienmitglieder von Augenerkrankungen betroffen, sollten Eltern ihr Kind bereits zwischen dem 6. Und 12. Lebensmonat einem Augenarzt vorstellen.

Grundsätzlich gilt: Wird eine Sehschwäche nicht frühzeitig erkannt und richtig behandelt, ist der Betroffene auch im Erwachsenenalter fehlsichtig. In solch einem Fall kann die Sehschwäche dann nur noch ausgeglichen werden, indem sich Betroffene im Erwachsenenalter die Augen lasern lassen.

Video: Mit welchen Lebensmitteln man sein Sehvermögen verbessern kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tageslicht und gesunde Ernährung – das hilft Kinderaugen

Zu viel Kunstlicht sollten Eltern bei ihren Kindern vermeiden. Insbesondere Smartphones und Tablets können die Entstehung einer Fehlsichtigkeit fördern.

Diese Geräte haben einen hohen Anteil an kurzwelligem Blaulicht. Für den Menschen ist dieses Licht unnatürlich und es weist mittlerweile einiges darauf hin, dass dieses Blaulicht sogar Schäden an der Netzhaut bewirken kann.

Die Netzhaut von Kindern gilt als noch besonders durchlässig und Kinder sind daher besonders gefährdet. Auch hier gilt es, die Zeit vor dem Bildschirm einzuschränken und eventuell einen Blaulichtfilter zu nutzen.

Eltern sollten ihr Kind möglichst häufig dem natürlichen Tageslicht aussetzen. Das natürliche Licht hilft der Netzhaut Dopamin freizusetzen. Dopamin ist ein Botenstoff, der die Augen von Kindern dabei unterstützen kann, sich richtig zu entwickeln.

Jedes Kind sollte daher täglich mindestens 45 Minuten im Freien bei natürlichem Licht verbringen. Zudem kann eine Ernährung mit viel Beta-Carotin, wie es in Möhren enthalten ist, das Sehvermögen unterstützen.

Neben Möhren enthalten auch folgende Lebensmittel Beta-Carotin:

  • Kürbis
  • Süßkartoffeln
  • Mango
  • Papaya
  • Aprikosen
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Sanddorn
  • Birnen

Mädchen Ratgeber

Sehvermögen der Kinder unterstützen

Wenig Zeit vor den Bildschirmen, ein ausreichend großer Abstand zu Büchern, viel Obst und Gemüse und jeden Tag draußen spielen – mit diesen einfachen Maßnahmen können Eltern die gesunde Entwicklung der Augen ihrer Kinder unterstützen. Regelmäßige Augenarztbesuche helfen dabei, Sehprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Titelbild: © iStock – karelnoppe

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare