Alleinerziehend & Arbeit von zuhause: So statten Sie Ihren Heimarbeitsplatz richtig aus!

0
homeoffice
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wer alleinerziehend ist und in seinem eigenen Zuhause nicht nur wohnen, sondern auch arbeiten möchte, benötigt ein sinnvoll eingerichtetes Home-Office. Praktische und zugleich optisch ansprechende Büromöbel sind dabei ebenso wichtig wie eine angenehme Beleuchtung und ausgewählte Deko-Elemente.

Ordnung ist das halbe Leben: Stauraum

Genügend Stauraum ist im Home-Office unerlässlich, denn nur dann, wenn ein Mindestmaß an Ordnung herrscht, kann eine positive Arbeitsatmosphäre erzeugt werden. Ordner, Mappen und Arbeitsutensilien müssen also einen festen Platz haben, an dem sie jederzeit griffbereit sind. Sowohl offene, als auch geschlossene Regalsysteme haben Vor- und Nachteile: Während geschlossene Fronten einen aufgeräumten Eindruck hinterlassen, sind die gesuchten Unterlagen in einem offenen Regal schneller auffindbar. Hier entscheidet also letztlich der persönliche Geschmack. Wichtige Notizen, Adressen und Telefonnummern finden auf einer Pinnwand oder einer Magnettafel Platz, wo auch Lieblingsfotos oder Andenken befestigt werden können. Auch ein Schubladenschrank ist ein sinnvoller Einrichtungsgegenstand für das Home-Office, denn hier können Materialien ordentlich und mit System untergebracht werden.

Mädchen Ratgeber

Funktionale und schicke Büromöbel

Schreibtisch und Bürostuhl sind das Herz des Arbeitsbereichs. Wer einen ganzen Raum zum Arbeiten zur Verfügung hat, kann sich einen großzügigen Schreibtisch anschaffen, der viel Platz für Unterlagen und Arbeitsutensilien bietet. Muss das Home-Office in das Wohn- oder Schlafzimmer integriert werden, ist ein Sekretär ideal, denn dieser kann ganz einfach zugeklappt werden, wenn er nicht benötigt wird. Arbeitsmaterialien, die im Sekretär keinen Platz finden, können in einem Rollcontainer aufbewahrt werden, der ohne großen Kraftaufwand an den gewünschten Ort transportiert werden kann. Ist der Raum groß genug, besteht auch die Möglichkeit, den Arbeitsbereich mit einem Raumtrenner vom Wohnbereich abzutrennen. Dazu ist ein offenes Regalsystem ebenso geeignet wie ein Paravent oder ein Schiebevorhang. Auch der Bürostuhl muss sorgfältig ausgewählt werden. Empfehlenswert ist ein ergonomisches Modell, welches eine gesunde Sitzhaltung fördert und auch bei stundenlangem Sitzen das Risiko für Rückenbeschwerden erheblich reduziert. Der Stuhl sollte zumindest in der Höhe verstellbar sein, um ihn optimal an den Nutzer anpassen zu können. Auch eine Lumbalstütze, die die Lendenwirbelsäule stützt, ist sinnvoll.

Eine kreative Atmosphäre schaffen

Die richtigen Möbel sind die Grundlage eines richtig eingerichteten Heimarbeitsplatzes. Darüber hinaus sollte jedoch mithilfe von Accessoires, persönlichen Gegenständen und Heimtextilien eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden. Dabei gilt allerdings: Weniger ist mehr. Der Raum sollte nicht überladen werden, da er sonst unruhig wirkt. Als Wand-Deko eignen sich Wandbilder ebenso wie Familienfotos, die zugleich einen individuellen Akzent setzen. Ist das Platzangebot groß genug, kann eine kleine Ruhezone geschaffen werden, die zum Entspannen einlädt: Ein bequemer Sessel, ein Beistelltisch und eine Decke genügen dabei völlig. Nicht zuletzt müssen die Lichtverhältnisse im Arbeitszimmer stimmen. Viel Tageslicht ist ideal, jedoch sollte zugleich die Möglichkeit bestehen, den Raum mit Vorhängen oder Jalousien abzudunkeln. Der Schreibtisch sollte über eine helle Schreibtischlampe mit schwenkbarem Arm verfügen, damit die Arbeitsfläche optimal ausgeleuchtet werden kann. Außerdem sollte eine Grundbeleuchtung vorhanden sein, zum Beispiel in Form einer klassischen Deckenlampe oder eines Deckenfluters.

Video: Home Office modern einrichten: Vorher – nachher Fotos

Hier macht die Arbeit Spaß

Ein sorgsam eingerichteter Heim-Arbeitsplatz vereinfacht den Arbeitsprozess und spart viel Zeit. Es lohnt sich also, etwas mehr Zeit und Geduld in die Planung zu investieren, um einen Ort zu schaffen, an dem Kreativität und Leistungsfähigkeit gefördert werden und das Arbeiten auch tatsächlich Spaß macht.

Weiterlesen: Home-Office: Tipps und Tricks zum Einrichten – t-online.de

Foto: NotarYES © Shutterstock.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare