10 einfache Kinderkostüme zum Selbermachen

0
beliebte Kinderkostueme
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kinder lieben Karneval und haben eigene Vorstellungen, in welchem Kostüm sie auftreten möchten, wobei es diese oft nicht zu kaufen gibt. Da ist Fantasie und Improvisationstalent gefragt, wobei im nachfolgenden Text zehn clevere Ideen für Karnevalskostüme aufgelistet sind.

Rapper, Mafiaboss und Räuber zum Selbermachen

Ein Rapper ist ein cooles Kostüm und schnell gemacht, was übrigens auch für die Rapperbräute gilt. Einfach eine hippe Jeans und ein kurzärmeliges T-Shirt mit Basecap, selbst gemalten Tattoos und etwas Modeschmuck vom Mama aussuchen, denn je krasser das Outfit, desto cooler das Kostüm.

Schnell geht auch ein Räuber, wobei nur bunte Flicken auf eine alte Jogginghose genäht werden müssen, ein grünes, langärmeliges Oberteil. Dazu gehört ein Gürtel um die Taille für das Holzschwert oder ein gekauftes, die es für ein paar Euro gibt und je nachdem, was der Kleiderschrank an Hut oder Maske hergibt. Wer keine Maske hat, kann auch ein Halstuch nach Cowboyart zum Maskieren wählen. Für einen Mafiaboss braucht es einen Kinderanzug, wobei ein schwarzer oder vielleicht mit Nadelstreifen praktisch wäre. Dazu gehört eine auffällige Krawatte, ein passender Hut und nach Möglichkeit eine Pistole.

Video: Starlight Express – Kinderkostüme DIY

Ein einfaches Mädchenkostüm in Eigenregie

Ein neutrales T-Shirt und eine Leggings sind die Basis für eine Bollywood-Beauty. Dazu kommt ein farbenfroher, möglichst mit Pailletten besetzer Stoff, der wie ein Sari gewickelt wird. Eine hübsche Haarfrisur flechten, kräftig die Augen schminken und viel Modeschmuck tragen. Rocksängerin a la Jamie-Lee ist ein tolles Kostüm, wobei nur der Kleiderschrank und die Spielzeugkiste nach den verrückten Exemplaren durchwühlt werden müssen.

Die beliebte Pippi Langstrumpf lässt sich auch recht einfach herstellen. Die Einmal-Haarfarbe in Knallrot einfach in das Haar sprühen und Zöpfe flechten, die seitlich abstehen können. Sommersprossen können mit einem braunem Kayal aufgemalt werden und der Kleiderschrank für ein passendes Outfit durchstöbert werden, wobei es besser ist, wenn die Sachen etwas verrissenen und durchlöchert sind. Aus einer Leggings lassen sich die Strümpfe für das Pippi Langstrumpf Kostüm anfertigen.

Starker Auftritt im Superheldenkostüm

Bei Kindern ist Batman ein Held und für das Kostüm werden nur dunkle Sachen benötigt, wobei auf das T-Shirt ein Batman-Zeichen geklebt werden kann. Dazu gehört noch ein dunkles Cape und eine Maske. Ganz oben auf der Liste der Wunschkostüme dürften auch die Minions stehen. Dafür braucht das Kind vorrangig gelbe Kleidung zum unterziehen, wie auch eine Jeans-Latzhose. Das Gesicht wird ebenfalls gelb geschminkt. Mit einer Schutzbrille und schwarzen Handschuhen ist das Kostüm schnell perfekt. Ähnlich beliebt ist auch Shaun, das Schaf. Ein Schafkostüm lässt sich relativ leicht herstellen, indem Wattebälle auf grauer oder brauner Kleidung geklebt werden. Ein alter Hut wird ebenfalls damit beklebt, wobei an ihm auch die Schafsohren aus Pappe befestigt werden können.

Mädchen Ratgeber
Ein Honig-Bienchen braucht ein gelbes T-Shirt, auf das schwarze Streifen genäht und geklebt werden. Mit etwas Draht und transparenter Folie lassen sich Flügel bauen. Auf einen Haarreif lassen sich zwei bunte Styroporkugeln als Antennen kleben, die entweder an Federn oder Drähten befestigt werden. Das Gesicht der Honig-Biene muss noch den Farben entsprechend geschminkt werden.

Spannende Karnevalskostüme für Kinder

Karnevalskostüme sind eigentlich eine Frage der eigenen Kreativität, wobei sich viele Kostüme aus dem herstellen lassen, was die Kids zu Hause haben. Wichtig dabei ist, dass die Kinder ihr Kostüm lieben, damit sie ihren Spaß haben. Vielen Kindern sind gekaufte Kostüme zu langweilig und Mama und Papa haben oft die besseren Ideen, die sich mit ein wenig Geschick leicht umsetzen lassen.

Titelbild: © istock.com – Halfpoint

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare