Spiele mit Kindern am Strand: So beugen Sie der Langeweile vor

0
Von Kindern gebaute Sandburgen am Strand
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Während die Eltern gerne in der Sonne faulenzen, beginnen Kinder sich am Strand nach einer gewissen Zeit schnell zu langweilen. Spiele mit Kindern am Strand helfen, den Nachwuchs bei Laune zu halten und die Ferien zu einem Vergnügen für Groß und Klein zu machen.

Spiele mit Kindern am Strand im Sand

Für viele Strandspiele muss nichts extra angeschafft werden, sondern es reicht völlig aus, was man sowieso am Strand dabei hat.
Dazu gehören:

  • Schaufeln,
  • Eimer,
  • Förmchen
  • Bälle

Der Sand eignet sich gut als Material, um der Kreativität freien Lauf zu lassen. Burgen bauen ist der Klassiker schlechthin und kann auch gut als Wettbewerb zwischen mehreren Kindern ausgetragen werden. Die bessere Burg erhält einen kleinen Preis.

Der Schneemann wird im Sommer kurzerhand zum Sandmann. Mit richtig feuchtem Sand lassen können bis zu drei Kugeln geformt werden. Aus Kieseln und Muscheln lassen sich Gesicht und Accessoires gestalten und aus Seetang werden Haare. Mit Stöcken können Bilder in den Sand gezeichnet und mit Muscheln und anderem Strandgut ausgelegt werden. Alternativ lassen sich auch Mandalas legen mit allem, was man am Strand so findet.

Muschel-Dart und Limbo mit dem Badetuch

Für das Muschel-Dart wird mit einem Stock eine Zielscheibe in den Sand gezogen und in die Mitte ein kleines Loch gegraben. Auf den Kreisen der Scheibe werden die einzelnen Punkte festgelegt. Ein Startpunkt wird bestimmt und jeder Mitspieler erhält Muscheln.

Mädchen Ratgeber
Spiele mit Kindern am Strand haben den Vorteil, dass Regeln flexibel gestaltet werden können. Hier kann auch der Verlierer der Gewinner sein.

Wasserholen ist toll, wenn die Eltern sich ausruhen, aber die Kinder im Blick bleiben sollen. In der Nähe des Liegestuhls werden so viele Eimer aufgestellt, wie es Kinder gibt. Dann wird der Nachwuchs mit einer Schaufel losgeschickt, den Eimer mit Meerwasser zu füllen. Wer den Eimer zuerst voll hat, gewinnt.

Das Meer als Spielfläche nutzen

Das Wasser bietet viele Möglichkeiten für Spiele mit Kindern am Strand. Besonders lustig wird es, wenn sich Mama und Papa  ein Kind auf die Schultern setzen, das dann in die Rolle eines Reiters schlüpft. Nun müssen die Reiter versuchen, sich gegenseitig ins Wasser zu schubsen. Ziel ist es, so lange wie möglich im Sattel zu bleiben.

Für die Wasserballrallye wird sich eine Ziellinie ausgedacht. Nun muss der Wasserball dorthin gebracht werden, allerdings ohne ihn anzufassen. Von Pusten bis Wellen machen ist jedoch alles erlaubt.

Auch eine Variante von Eierlaufen lässt sich im Wasser spielen, wenn Ball oder Muschel auf dem Kopf transportiert und balanciert werden.

Kinder beim Spielen im Blick behalten

Spiele mit Kindern am Strand funktionieren auch schon mit Babys. Es reicht, den Allerkleinsten Anregungen zu geben, indem Muscheln mit ihnen zu Türmchen geschichtet werden oder versucht wird, die Brandung zu jagen. Auch ein Loch zu graben, mit Wasser zu füllen und dann zu beobachten, wie lange das Versickern dauert, fasziniert schon ganz Kleine.

Bei allen Aktivitäten ist es jedoch wichtig, große wie kleine Kinder beim Spiel stets im Blick zu behalten.

Titelbild: ©iStock.com – Nadezhda1906

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare