Hirnhautentzündung nach 20 Minuten – die hohe Relevanz von Sonnenschutz für Kinder

0
Der richtige Sonnenschutz ist sehr wichtig für das Wohlbefinden des Kindes
Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Der Sommer hat in Deutschland Einzug gehalten und mit ihm werden auch wieder die Gefahren durch zu hohe Sonneneinstrahlung aktuell. Dass die Sonne schädlich ist, weiß heute fast jeder und doch wird sie immer wieder unterschätzt. Besonders bei Kindern sollte dem richtigen Sonnenschutz ausreichend Bedeutung beigemessen werden.

Sonnenbrand und seine Folgeschäden

Ein Sonnenbrand gehört zu den häufigsten Erscheinungen im Sommer. Viele Menschen halten ihn dabei jedoch nur für ein vorübergehendes Übel und wissen selten über die drohenden Folgeschäden Bescheid. So sind die UV-Strahlen der Sonne vor allem deshalb so gefährlich für den Menschen, weil sie die Haut irreparabel schädigen können und damit das Krebsrisiko sehr stark erhöhen.

Die oberen Schäden sind durch den Sonnenbrand sichtbar und daher herrscht oftmals der Glaube vor, dass alles wieder in Ordnung ist, sobald sich die Haut abgeschält hat. Dabei sind es die nicht sichtbaren Schäden an der Haut, die wirklich zu einem Problem werden können. Um später Krebs zu vermeiden, sollte man daher schon in jungen Jahren auf ausreichenden Sonnenschutz der Haut achten.

Ein Sonnenstich kann lebensgefährlich sein

Neben dem Sonnenbrand ist der Sonnenstich fast noch gefährlicher für Kinder. Dieser kann von Übelkeit bis hin zur Hirnhautentzündung führen und sollte daher in keinem Falle unterschätzt werden. Besonders bei Kleinkindern, die ohne Schutz in der Sonne sind, kann dies verheerende Folgen haben. Die Symptome treten dabei in der Regel nicht sofort auf, sondern erst nach ein paar Stunden, was einer der Gründe ist, warum ein Sonnenstich so gefährlich sein kann. Zudem reichen unter Umständen schon 20 Minuten in der prallen Sonne aus, um sich einen Sonnenstich zu holen.

Wie man sich schützen sollte

Der beste Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung ist die komplette Vermeidung der Sonne. Oftmals lässt es sich jedoch selbst an heißen Tagen nicht vermeiden, dass man mit den Kindern nach draußen geht. In diesem Falle sollte man zumindest darauf achten, nicht zur heißesten Mittagszeit außerhalb zu sein.

Mädchen Ratgeber
Bevor man mit den Kindern in die Sonne geht, ist das Auftragen einer Sonnencreme Pflicht. Kleine Kinder haben besonders empfindliche Haut und daher sollte man auf Produkte mit sehr hohem Lichtschutzfaktor zurückgreifen. Am besten wird der ganze Körper eingecremt, da viele T-Shirts keinen kompletten Schutz vor den UV-Strahlen bieten. Zusätzlich sollten Eltern auch immer auf eine Kopfbedeckung bei den Kindern achten.

Der richtige Schutz kann Leben retten

Kopfbedeckung und Sonnenschutzprodukte mit hohem LSF sind für Kinder absolut Pflicht, wenn sie sich länger in der Sonne aufhalten. Wer besonders sicher gehen will, der versucht an besonders heißen Tagen die Sonne mit seinen Kindern ganz zu vermeiden beziehungsweise die Zeit in der Sonne auf ein Minimum zu reduzieren.

Bildquelle: Monkey Business – Fotolia

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare