Sex nach der Schwangerschaft

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Nach der Geburt eines Kindes liegt das Sexualleben frischgebackener Eltern erst einmal danieder – dies hat nicht zuletzt auch medizinische Gründe. Sind jene aber beseitigt und verspüren beide Partner wieder Lust aufeinander, steht dem Geschlechtsverkehr nichts im Wege.

Wie lange soll auf Sex verzichtet werden?

Kurz nach der Geburt setzt bei Wöchnerinnen der Wochenfluss ein. Dieser kann zwischen zwei und sechs Wochen andauern. Dieser Ausfluss gibt Auskunft darüber, wie weit die Wundheilung vorangeschritten ist. Hört das Sekret auf, aus der Scheide auszutreten, ist sie abgeschlossen. Hat die Frau keinen Dammriss erlitten, darf sie ab sofort wieder Sex haben. Viele Mütter klagen jedoch über Druckempfindlichkeit und das Gefühl, im Genitalbereich „wund“ zu sein. Dies ist völlig normal. Wer dennoch Geschlechtsverkehr haben möchte, sollte vorsichtig vorgehen und eine Position wählen, bei der die Vulva nicht belastet wird. Die Löffelchenstellung eignet sich in diesem Zusammenhang besonders.

Video: Sex und Verhütung nach der Geburt

Wenn Frau keine Lust hat und Man(n) sich nicht traut

Manchen Männer fällt es schwer, ihr süßes Baby im Arm zu halten und kurz darauf dort einzudringen, wo das Kind vor wenigen Wochen herausgekommen ist. Auch fürchten sich manche davor, die Partnerin zu verletzen. Wichtig ist, über solche Ängste zu spreche und den anderen nicht rüde zurückzuweisen. Diese Tipps sollen helfen, die Scheu vorm ersten Mal abzulegen:

  • Sex besteht nicht nur aus Penetration. Auch sich zu streicheln, zu küssen und oral zu befriedigen macht Spaß.
  • Eltern sollten den Geschlechtsverkehr nicht auf den Abend verschieben. Die Anstrengungen des Tages vereiteln oft das Intimwerden. Hält das Baby ein Mittagsschläfchen, ist es für Mama und Papa Zeit, (miteinander) ins Bett zu gehen.
  • Wöchnerinnen leiden häufig unter vaginaler Trockenheit – Gleitgel hilft.

Reden ist das A und O

Durch die hormonelle Umstellung und die neue Rolle als Mama fühlen sich viele Frauen unattraktiv und überhaupt nicht sexy. Die veränderte Körperwahrnehmung lässt das Selbstwertgefühl schrumpfen und führt dazu, die Annäherungsversuche des Partners abzuschmettern. Findet der Papa die Mama aber weiterhin hübsch und fühlt er sich von ihr angezogen, darf er ruhig darüber sprechen und ihr Komplimente machen.

Mädchen Ratgeber
Wer den ganzen Tag nur über Windeln und Stilleinlagen redet, denkt nicht an Sex. Es empfiehlt sich deshalb ganz bewusst über andere Themen zu sprechen – vielleicht kommt dann auch die Lust wieder zurück! Der Glaube, nach der Geburt eine zu weite Vagina zu haben, in der sich der Mann „verloren“ fühlt, ist Quatsch. Die Rückbildung betrifft auf die Scheidenwände, versprochen!

Nicht nur Eltern, sondern auch noch ein Paar sein

Sex unterscheidet eine Liebesbeziehung von einer Freundschaft. Damit Mutter und Vater auch noch als Paar funktionieren und der kleine Spross nicht irgendwann zum Scheidungskind wird, darf und soll ausgiebig Liebe gemacht werden! Das Baby bekommt davon garantiert nichts mit!

Titelbild: © istock.com – KatarzynaBialasiewicz

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare