Ohrkerzenbehandlung – Was verbirgt sich dahinter?

0
Die Behandlung mit Ohrkerzen kann bspw. nach einer Massage durchgeführt werden
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Wir leben in einer hektischen und von Alltagsstress getriebenen Welt. Wir wollen alles unter einen Hut bekommen: Kinder, Karriere, Partnerschaft, Haushalt und haben dabei immer das Handy am Ohr. Viel zu selten gönnen wir uns Ruhe und Entspannung um wieder voll aufzutanken. Daher besinnen sich zunehmend mehr Menschen auf Traditionen und überlieferte Heilmethoden wie die Ohrkerzenbehandlung.

Die Geschichte der Ohrkerzen

Der Ursprung der Ohrkerzen liegt in der Kultur der Indianer und Naturvölker. Sie wurden bei den verschiedensten Zeremonien und übersinnlichen Ritualen eingesetzt. Die Anfertigung solch einer Ohrkerze galt vor Jahrhunderten als mystische Thematik und sie durfte nur von ausgewählten Schamanen durchgeführt werden. Die Ohrkerze ist etwa 20 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von sechs Millimetern (also in etwa so wie ein Strohhalm). Sie besteht entweder aus einem in Bienenwachs getränkten Baumwoll- oder Leinentuch. Ein Sicherheitsfilter am unteren Ende der Kerze sorgt dafür, dass kein Wachs in das Ohr fließen kann. Die Abbrennmarkierung stellt dar, zu welchem Zeitpunkt man die Kerze löschen muss. Je nachdem wofür man die Kerze einsetzen möchte, kann man sie mit den jeweiligen Aromen, zum Beispiel Salbei und Kamille oder Eukalyptus und Kiefernnadeln, bestreichen. Somit können die verschiedenen Ohrkerzen zur Entspannung beitragen. Erst seit 1985 werden Ohrkerzen in Europa zur Behandlung eingesetzt.

Wirkungsweise und Ablauf der Behandlung

Die Ohrkerzentherapie ist ein naturheilkundlicher Prozess, für den keinerlei klinische Studien über die Wirksamkeit vorliegen. Jedoch ist bekannt, dass Patienten, die sich beim Heilpraktiker darauf einlassen, die angenehmen Düfte einatmen und dem Knistern der Flamme lauschen, sich mit ihren Sinnen im Dreiklang befinden und in einen Zustand der Entspannung gleiten. Man fühlt sich warm, sicher, geborgen und der Unterdruck der Kerze führt zu einem Druckausgleich im Bereich der Ohren sowie des Kopfes.

Der Patient liegt während der Behandlung auf der Seite. Der Heilpraktiker setzt die Ohrkerze auf den äußeren Gehörgang und zündet sie an. Durch den Unterdruck werden Reize an das Trommelfell weiter geleitet und dieses wird sozusagen durch die Schwingungen „massiert“. Das Innenohr, mit dem darin liegenden Gleichgewichtsorgan, wird besser durchblutet. Durch die entstehende Wärme können sich auch Pfropfen im Gehörgang lösen, was wiederum zu einem besseren Hörvermögen beitragen kann. Positive Auswirkungen hat die Ohrkerzentherapie auch auf die Nasennebenhöhlen und die Mandeln. Neben der eben beschriebenen sowie der psychischen Wirkung, die ja vor allem eins – die Entspannung – bewirken soll, wird auch der Blutdruck und der Kreislauf reguliert und dies kann eine Anregung von Körper und Geist zur Folge haben. Nach dem Löschen der Kerze wird die Behandlung am anderen Ohr fortgeführt. Eine Ohrkerzenbehandlung dauert circa eine Stunde. Bei jedem Ohr rechnet man ungefähr mit 20 Minuten. Abschließend ist eine Ruhezeit angedacht.

Anwendungsgebiete und mögliche Nebenwirkungen

Neben der Anwendung der Ohrkerzen zur Entspannung, kann man diese Therapie auch bei Kopf- und Migräneschmerzen anwenden. Ebenso kann man positive Auswirkungen bei akuten und chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen erzielen, den Gehörgang reinigen oder das Immunsystem auf Trab bringen. Sogar bei Ohrensausen und Tinnitus kann die Behandlung mit Ohrkerzen Linderung bringen.
Nebenwirkungen, wie beispielsweise bei Medikamenten, können bei der Behandlung mit Ohrkerzen nicht auftreten. Bei manchen Patienten kommt es direkt nach der Behandlung zur Erstverschlimmerung der Symptome, welche aber schnell abklingt. Sollten beim Patienten Allergien gegen bestimmte ätherische Öle oder ähnliches vorliegen, kann es zu Hautirritationen kommen. Bei bekannten Allergien sollte man den Heilpraktiker vor der Behandlung darüber unterrichten, so dass dieser die allergieauslösenden Stoffe nicht verwendet und statt dessen zu einer anderen Kerze greift.

Mädchen Ratgeber

Eine sinnvolle Alternative

Durch Fühlen, Hören und Riechen begibt man sich in einen Zustand, bei dem sich die Sinne im Dreiklang befinden. Eine Ohrkerzenbehandlung kann bei vielen Symptomen eine Linderung verschaffen und somit wieder zu einem besseren Lebensgefühl beitragen.

Bildquelle: Khakimullin Aleksandr / Shutterstock.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare