Krabbelschuhe – die ersten Schritte sicher laufen

0
Ein Kind mit hellblauen Kinderschuhen und einem blauen Schnuller auf dem Boden
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertunge(n), Durchschnitt: 3,25 von 5)
Loading...

Für viele Eltern sind die ersten Krabbel- und Gehversuche ihres Nachwuchses ein aufregendes und unvergessliches Erlebnis. Doch spätestens dann stellt sich die Frage nach dem optimalen Krabbel- und Lauflernschuh.

Krabbelschuhe oder Lauflernschuhe? Wie den optimalen Schuh für das Kind finden? Welche Anforderungen müssen die ersten Schuhe erfüllen?

Krabbelschuhe sollen flexibel sein, erfordern dennoch passgenauen Sitz!

Obwohl kleine Kinder mit Krabbelschuhen noch nicht laufen, ist es auf Grund des individuellen Wachstums und der jeweiligen motorischen Entwicklung notwendig das Füßchen zu messen. Vor dem Kauf des Krabbelschuhs mit Hilfe eines Blatt Papiers und eines Stiftes Babys Fuß nachzeichnen und den Abstand zwischen obersten und untersten Punkt ausmessen. Es können natürlich auch schöne farbige Fußabdrücke mit Hilfe von Fingerfarben gemacht werden, die dann im Fotoalbum aufbewahrt werden können. Der so ermittelte Wert entspricht der Innenfußlänge des Kindes. Zu diesem Wert werden nun noch 12 mm hinzugerechnet um dem kleinen Fuß Freiraum für Bewegungen im Krabbelschuh zu geben. Als kleine Hilfestellung kann diese Tabelle genutzt werden. Es gilt jedoch trotzdem vor dem Schuhkauf: selbst noch einmal nachmessen.

Babys von 0-3 Monate – Größe 16
Babys von 3-6 Monate – Größe 17
Krabbelkinder von 6-9 Monate – Größe 18
Krabbelkinder von 9-12 Monate – Größe 19

Der Lauflernschuh – Eine wichtige Investition!

Wenn die kleinen Kinder ein Alter von 12 Monaten erreichen, ist es ratsam ein Schuhfachgeschäft aufzusuchen, um die passende Schuhgröße professionell ermitteln zu lassen.

An Lauflernschuhe werden besondere Ansprüche gestellt. Die Schuhe für kleine Laufanfänger stellen an das Material eine hohe Anforderung. Sie müssen weich und sehr beweglich sein, aber den kleinen Kinderfuß auch optimal stützen und schützen.
Ein sehr wichtiger Punkt ist auch die richtige Größe des Lauflernschuhs. Als Faustregel gilt auch hier, dass der Schuhinnenraum mindestens 12 mm länger sein soll als der Kinderfuß. Mit einer selbstgemalten Schablone vom Fuß des Kindes und der Zugabe von 12 mm an der längsten Zehe, ist es relativ einfach die perfekte Schuhgröße zu ermitteln. Viele Schuhfachgeschäfte arbeiten bereits mit sogenannten „BIMS“ Messschiebern. Die altbekannte “Daumenprobe” bei der mit dem Daumen auf die Spitze der Schuhe gedrückt wird, ist nicht geeignet, da kleine Kinder reflexartig die Zehen sofort einziehen und die eigentliche Schuhgröße verfälscht wird.

Regelmäßiges Überprüfen der Kinderschuhe!

Da Kinderfüße in den ersten Lebensjahren besonders schnell wachsen, ist es sinnvoll die Passform der Lauflernschuhe regelmäßig zu überprüfen. Eine Studie besagt, dass fast 70% der Kleinkinder Schuhe tragen, die zu klein sind. Diese Tatsache begünstigt, in späterer Folge, orthopädische Probleme bei Kindern.

Mädchen Ratgeber
Tipp:
Speziell Lauflernschuhe sollten nicht von anderen Kindern übernommen werden, da jeder Kinderfuß individuell ist und es für die Entwicklung des Kindes wichtig ist, dass gerade diese ersten Schuhe perfekt passen.

Hinsichtlich der Form und der Farbe der Lauflernschuhe sind den jungen Eltern keine Grenzen gesetzt, erlaubt ist was gefällt!

Video: Wann sollte ein Kind eigentlich anfangen zu laufen?

Bildquelle: © mdworschak – Fotolia.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare