Gemütlich einrichten – Tipps & Tricks

0
Gemütliches weißes Sofa mit Kissen und Decke
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Eine gemütliche Einrichtung wertet den Alltag auf. Die Wohnung wird dadurch zum echten Ruhepol in der hektischen Welt. Mit einigen Tricks wird es ganz einfach, die eigenen vier Wände für die Bedürfnisse der Familie umzugestalten.

Ganz dem eigenen Gefühl vertrauen

Gemütlichkeit bedeutet nicht für jeden Menschen dasselbe. Für die einen sind Kissen, Kerzen und ein Kamin kuschelig, für die anderen einfach nur kitschig. Jeder sollte seinen eigenen Sinnen vertrauen, weil Menschen eben nun mal individuell sind. Festgefahrene Vorstellungen haben da keinen Platz. Die nachfolgenden Kriterien spielen eine bedeutende Rolle und können für jedes Familienmitglied variieren:

  1. Wann wird Wärme empfunden? Dabei geht es nicht nur um die Temperatur. Farben, Licht und Einrichtungsgegenstände vermitteln ebenfalls Wärme.
  2.  Welcher Duft inspiriert besonders?
  3. Wann fühlen sich die Augen wohl? Welche Bilder mögen die einzelnen Familienmitglieder? Welche Farben lieben sie?

Der moderne Mensch verlernte, seine Sinne richtig zu gebrauchen. Behaglichkeit verbindet sich deshalb zu einem großen Teil mit der Wiederentdeckung der eigenen Sinnlichkeit. Diese wird von der Gemütlichkeit berührt, sie spricht das Sehen, das Fühlen und den Geruchssinn an. Die Ansicht eines Meeres von Kerzenlicht löst ähnlich wie ein Stück Schokolade Glücksgefühle aus und kann ein gutes Mittel gegen Stress im Alltag sein. Gerät versehentlich ein feuchter Holzscheit ins Feuer des Kamins, wird die tolle Atmosphäre sogar akustisch. Um es für die komplette Familie gemütlich zu machen, muss ein gutes Mittelmaß für die Bedürfnisse der einzelnen Personen gefunden werden.

Mädchen Ratgeber

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gerecht werden

Bei Erwachsenen bringt allein die wohltuende Wirkung der Wärme den Körper in die Gemütlichkeitsphase. Dunkle Farben an den Wänden und dunkle Möbel wickeln den Körper wie eine warme Wolldecke ein, eine wohlige Atmosphäre entsteht. Ordnung gehört ebenfalls für viele Menschen dazu. Für Kinder und Jugendliche kann diese Art der Gemütlichkeit jedoch schnell zum Horror werden. Langeweile macht sich breit und sie reagieren mit Unlust oder gar mit kleinen Streitereien. Deshalb sollte von vornherein klar sein, dass es den idealen Gemütlichkeitsfaktor in der Familienwohnung nicht geben kann, wenn sie weiterhin kindgerecht wohnen wollen. Die Spielecke und das „Gammelzimmer“ müssen entsprechenden Freiraum bieten.

Das vielfältige Angebot und eine persönliche Beratung nutzen

Accessoires und Kleinmöbel, welche in Form und Farbe Natürlichkeit und Wärme ausstrahlen, sind genau die richtigen Zutaten für familiäre Gemütlichkeit. Dazu gehören

  • unbehandelte Holzarten,
  • Dekoration aus Wiese und Wald
  • und Leder in allen Brauntönen und Formen.

Alle diese Dinge reifen mit der Zeit und erhalten einen persönlichen Charme. Massivholz- und Lifestylemöbel, die unter anderem bei Restyle24.de angeboten werden, erleichtern das gemütliche Einrichten. Zahlreiche weitere Anbieter halten ein breites Sortiment vor. Besonders Landhausmöbel liegen im Trend und vermitteln ein Stück Ursprünglichkeit. Massivholzmöbel können zudem in vielen verschiedenen Stilrichtungen erworben werden.

Wer einige persönliche Tipps für die gemütliche Wohnung – oder zum Beispiel auch passend zur Saison für die frühlingshafte Einrichtung – erhalten möchte, wird in Einrichtungshäusern, beim Designer oder in der Möbeltischlerei bestens beraten. Es schadet nie, wenn das eine oder andere Familienmitglied mitkommt und sich aktiv am Gespräch beteiligt. So wird die Gemütlichkeit im Heim ein Werk aller.

Das Geheimnis der Gemütlichkeit ergründen

Wer es erreicht, mit Dekorationen Gefühle zu wecken und im Heim Harmonie zu schaffen, der wird sich in den eigenen vier Wänden wohl fühlen. Dabei müssen die Bedürfnisse der Familienmitglieder beachtet werden. Der Beistelltisch, über dessen Holzoberfläche die Finger gern gleiten, ein Teppich, der den Füßen schmeichelt und Dinge, die Geschichte erzählen, bilden die Basis für den Wohlfühlort. Dann braucht es nur noch Kerzenschein und Kissen, um die Seele zu wärmen.

Titelbild: ©istock.com – KatarzynaBialasiewicz

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare