Freizeittipps für die ganze Familie

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die Schule ist aus und das Büro beziehungsweise die Firma hat geschlossen – Zeit, mit der Familie schöne, spannende und witzige Dinge zu unternehmen! Ob zu Hause oder unterwegs, der Freizeitoptionen gibt es viele und teuer müssen selbige auch nicht zwangsläufig sein!

Toller Freizeitspaß für Daheimgebliebene

Wer in den Sommer-, Pfingst- oder Osterferien nicht in den Urlaub fahren möchte oder kann, sieht sich dennoch einer großen Auswahl an Aktivitäten gegenüber, die Groß und Klein Spaß machen:

  1. Mit dem Fahrrad zum nächsten Schwimmbad radeln und sich in die Fluten stürzen.
  2. Den Picknickkorb beziehungsweise Wanderrucksack bepacken, direkt vor der Haustüre losspazieren und in der aller nächsten Umgebung ein hübsches Plätzchen zum Verweilen suchen. Auf diese Weise lassen sich unbekannte Kleinode im Heimatort entdecken.
  3. Lustige Gesellschaftsspiele für die ganze Familie wie „Mensch, ärgere dich nicht“, „Monopoly“ oder „Das Nilpferd in der Achterbahn“ spielen. Bei einem Spieleabend bleiben TV, Smartphone und Laptop ganz bewusst aus – es wird sich nur auf das Beisammensein konzentriert!
  4. Die Museen, Sehenswürdigkeiten und Landschaften direkt vor Ort besuchen die meisten nur selten – ein Versäumnis! Vereist die Familie nicht, sollte sie ganz bewusst nahe Ausflugsziele auswählen – spannende Überraschungen garantiert!

Video: HEIDE PARK RESORT in Soltau | Freizeitpark für die ganze Familie | Familienausflug

Sportliche Erlebnisse für Alt und Jung

Gemeinsam ins Schwitzen zu kommen, macht Freude! In vielen deutschen Städten wird die Möglichkeit geboten, in einer Kletterhalle erste Erfahrungen mit Seil und Karabiner zu machen. Familienkurse führen in die Geheimnisse dieses Sports ein und bergen einen äußerst positiven Nebeneffekt: Weil sich beim Klettern auf den anderen Verlassen werden muss, stärkt es die Bande untereinander.

Nicht ganz so schweißtreibend, aber nicht minder schön sind Ausflüge in den Barfußpark. Über Steine, Rindenmulch, Moos und durch kleine Wasserläufe geht es zu matschigen Wiesen und über Holzstämme. Die meisten Barfußpfade sind kostenlos zugänglich und erlauben mittels Info-Tafeln einen Einblick in die Natur und deren Bewohner zu nehmen. Auf der Bowlingbahn brillieren, beim Eislaufen im Stadion wilde Verfolgungsjagten unternehmen, Schneeschuhwandern, mit dem gemieteten Kanu über einen See schippern oder in der Squash-Halle Matchbälle verwandeln, steht bei den sportlichen, familiären Freizeittipps zur Disposition.

Unvergessliche Events: Freizeitspaß deluxe

Wollen sich Eltern und Kinder sorglos amüsieren, lockt der nächste Freizeit- und Erlebnispark. In der Achterbahn, auf dem Riesenrad und im Gruselschloss sind alle Alltagsgedanken wie weggeblasen – was bleibt ist nur fröhliches Gelächter. Auch große Volksfeste beschenken mit derartigen Impressionen. Auf dem Bremer Freimarkt Zuckerwatte verspeisen oder nach Stuttgart zur Canstatter Wasen reisen und eines der größten Volksfeste Deutschlands besuchen – es muss nicht immer die Münchner Wies’n sein, wollen die Freizeitfans das ultimative Rummel-Erlebnis zelebrieren! Ein solcher Volksfestbesuch lässt sich im Übrigen hervorragend mit einer Städtereise kombinieren.

Mädchen Ratgeber
Ähnlich relaxed geht es auch bei sogenannten Eventausflügen zu. Die Veranstalter bieten ihren Kunden beispielsweise Ballonfahrten oder spannende Stunden im Windkanal an. Familien mit Kindern im Teenageralter können sich zum Rafting oder einer Quad-Tour anmelden. Kleinere Eventteilnehmer fühlen sich bei den Tiererlebnissen besonders wohl. Es darf zwischen einem Bad mit Delfinen oder eine Schlittenhundeausfahrt gewählt werden.

Ein bunter Strauß an Freizeitvergnüglichkeiten

Kann sich die Familie nicht darauf einigen, ob lieber die Slackline im heimischen Garten aufgehängt oder die nächste Ritterburg erstürmt wird, sei ihr Folgendes angeraten: Alle möglichen Freizeitunternehmungen werden auf kleine Zettel geschrieben. Diese kommen allesamt in eine Box. Pro Wochenende darf ein Familienmitglied einen Zettel ziehen und somit über die anstehende Aktivität entscheiden.

Titelbild: © istock.com – JackFrog

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare