Fotos mit Babybauch: Die schönsten Fotoshooting Ideen

0
Schwangere Frau auf einer Blumenwiese
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Eine Schwangerschaft ist immer eine große Veränderung. Die Vorfreude auf das neue Leben ist riesig und schon während der neun Monate laufen die Vorbereitungen für die Ankunft des Babys auf Hochtouren. Ein Grund mehr für werdende Eltern einfach mal inne zu halten, den Moment auszukosten und schöne Fotos mit Babybauch zu machen.

Der Babybauch muss in Erinnerung bleiben

Der stets wachsende Babybauch ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass es dem Nachwuchs gut geht und zu einem stattlichen Neugeborenen heranwächst. Doch viel zu schnell vergeht die Zeit der Schwangerschaft und oft denken Eltern ein wenig wehmütig an die aufregende Zeit zurück, als sie jedem Ultraschall entgegengefiebert und das Babyzimmer rosa oder blau gestrichen haben.

Fotos mit Babybauch sind daher eine wunderbare Idee diese Zeit festzuhalten, denn später können sich die frischgebackenen Eltern kaum noch erinnern, wie groß der Bauch eigentlich war und betrachten oft erstaunt ihre Bauch-Fotos.

Aber nicht nur für Mama und Papa sind die Bilder eine schöne Erinnerung. Der Nachwuchs selbst wird fasziniert die Fotos betrachten und sich fragen, wie er denn in Mamas Bauch gepasst hat. Solche gemeinsamen Momente vor der Geburt schweißen zusammen und knüpfen das Band zwischen Eltern und Kind noch enger, als es ohnehin schon ist.

Die Vorbereitungen fürs Shooting

Ist die Entscheidung für ein Shooting mit Babybauch gefallen, gilt es vorab einige Überlegungen anzustellen. Wichtige Fragen müssen geklärt werden:

  • Wo sollen die Fotos gemacht werden?
  • Wer darf mit aufs Bild?
  • Was ist der beste Termin?
  • Welche Kleidung ist am besten für Fotos mit Babybauch?

Geschwisterkinder und der Papa sollen natürlich unbedingt mit aufs Bild und auch die Kleiderfrage kann relativ einfach beantwortet werden. Der Bauch soll nämlich nicht nur verhüllt abgelichtet werden, er darf ruhig auch ohne Kleider stolz präsentiert werden. Daher ist lockere Kleidung, die problemlos hochgeschoben werden kann, von Vorteil. Der optimale Termin ist dann, wenn der Bauch schön groß ist, also am besten im achten oder neunten Monat, kurz vor der Geburt.

Über das “ Wo“ entscheidet oft die Jahreszeit, im Sommer sind Outdoorshootings beliebt, im Winter muss es eher das Fotostudio sein.

Video: Tipps für schöne Babyfotos | DIY Babys erstes Fotoshooting | mamiblock

Fotos mit Babybauch – die schönsten Ideen

Sind all diese Fragen geklärt, steht natürlich die Inszenierung der Bilder im Vordergrund. Es gibt viele schöne Ideen, das Shooting zu etwas Besonderem zu machen.

Bodypainter bieten wunderbare Bemalungen für den Bauch an, beispielsweise als Melone oder als Basketball. Ein Smiley oder ein Wunsch für das zukünftige Baby lassen sich ebenso gut auf der Babykugel verewigen.

Ein Bauchvergleich mit dem werdenden Papa, der sich dafür gerne einiger Utensilien wie einem Ball oder einem Kürbis bedienen darf, ist ebenso eine witzige Angelegenheit wie eine Strichliste auf dem Bauch, mit der die verbleibende Zeit bis zur Geburt notiert wird.

Große Gefühle drücken romantische Fotos aus, bei denen sich das Paar tief in die Augen blickt oder die Weiblichkeit der werdenden Mutter mit einem entsprechenden Outfit feiert. Prinzessinnengleich mit ihrem Märchenprinzen, der ihr zu Füßen liegt, wird die Mama in spe samt Babybauch fotografiert – ein Moment des puren Glücks wird so auf Fotopapier gebannt.

Viele Möglichkeiten für tolle Bilder

Mädchen Ratgeber
Für ein Shooting die beste Idee auszuwählen ist bei so vielen tollen Möglichkeiten natürlich schwierig. Am Ende sollte das (Baby)Bauchgefühl entscheiden. Egal welche Variante für die Fotos mit Babybauch zum Einsatz kommt – es wird eine wunderschöne Erinnerung an neun turbulente Monate geschaffen.

Titelbild: © istock.com – morrowlight

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare