Erstausrüstung für werdende Eltern: Checkliste für das erste Kind

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wölbt sich der Babybauch immer deutlicher, ist es an der Zeit für den neuen Erdenbürger einzukaufen. Selbstverständlich hat jede Familie ihre eigene Vorstellung davon, wieviel genug oder zu wenig ist, dennoch kann die folgende Grundausstattungsempfehlung als Richtwert gesehen werden.

Des Babys erste Kleider: alles rund ums Thema Textilien

Dass ein Säugling nur Liebe und Muttermilch benötigt, stimmt nicht ganz. Der oder die Kleine braucht auch wärmende Kleidung, da der Organismus in dieser Lebensphase noch nicht fähig ist, die Körpertemperatur selbst zu regulieren. Selbstverständlich ist beim Kauf der unten angeführten Kleidungsstücke die jeweilige Jahreszeit zu berücksichtigen, so dass hier nicht zwischen lang- und kurzärmelig beziehungsweise dünnem Jäckchen oder Daunenjacke unterschieden wird. Für den Start ins Leben sollten sich im elterlichen Haushalt

  • Bodys
  • Stubenhäubchen
  • Oberteile (Pulli, T-Shirt)
  • Strampelanzüge
  • Socken
  • Ausgehmütze
  • Lätzchen
  • eine Jacke
  • Schlafanzüge
  • und Stoffwindeln, sprich Spucktücher befinden.

Damit Mama und Papa angerichtet sind: Möbel und Accessoires

Existieren im elterlichen Haushalt noch keine „Hinterlassenschaften“ eines größeren Geschwisterkindes, ist es nun an der Zeit, einige Möbel zu erwerben. Als unerlässlich hat sich die Wickelkommode herausgestellt. Es gilt darauf zu achten, diese an die Körpergröße von Mama und Papa anzupassen, damit es beim Wechseln der Windeln nicht zu Fehlhaltungen und Rückenschmerzen kommt. Außerdem benötigt die junge Familie eine Babybadewanne, ein Babyfon, eine Wickelauflage und einen verschließbaren Windeleimer.

Dieser dämmt den Geruch ein und sorgt so für Ordnung und Sauberkeit. Wer möchte, besorgt außerdem eine Spieluhr, um damit den Sprössling sanft ins Land der Träume zu begleiten.

Mädchen Ratgeber

Apropos Schlaf:

Damit das Baby selig schlummert, muss ein Stubenwagen gekauft werden. Bestenfalls entscheiden sich die Eltern für ein höhenverstellbares Modell, da jenes auch noch dann benutzt werden kann, fängt das Kind an sich eigenmächtig hochzuziehen und aufzusetzen.

Körperhygieneartikel und Still-Hilfsmittel für Mutter und Kind

Das Stillen verlangt viel Geduld und ist für manche Mama mitunter eine schmerzhafte Angelegenheit. Wer in solchen Momenten auf sogenannte Stillhütchen zurückgreifen kann, vereitelt eine unangenehme Entzündung der Brustwarzen. Außerdem braucht es ein Stillkissen, eine Milchpumpe und eine Babywaage. Die beiden letztgenannten Artikel können in jeder Apotheke kostengünstig ausgeliehen werden. Ein Neugeborenes macht zwischen sechs- und zehnmal pro Tag in die Windeln.

Vorausschauende Eltern kaufen deshalb noch vor der Geburt einen Vorrat an selbigen. Entscheidet sich die Familie gegen das Stillen oder möchte die Mutter ihre Milch abpumpen, sind Babyfläschchen unerlässlich. Vier bis sechs Stück müssen verfügbar sein, um nicht ins Straucheln zu kommen. Flaschenbürste, Thermobox und Schnuller gehören ebenso zur Grundausstattung, wie ein Fieberthermometer, Babybadezusätze, eine sanfte Haarbürste, Feuchttüchter, Pflegeöl und ein Badethermometer. Viele Säuglinge haben Schwierigkeiten sich auf das Leben außerhalb des Mutterleibs umzustellen und leiden deshalb unter Blähungen – Windsalbe hilft!

Video: Kinderzimmer Erstausstattung und Baby Checkliste

Vorab Gekauftes schenkt wertvolle Zeit

Das erste Kind in den Armen zu halten, ist ein aufwühlendes Gefühl. Alle anderen Gedankengänge verblassen und mit alltäglichen Dingen belastet zu werden, nervt schlichtweg. Deshalb besorgen Eltern vor der Niederkunft alles Notwendige, um sich dann nur mehr auf den kleinen Liebling konzentrieren zu dürfen!

Titelbild: © istock.com – AND-ONE

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare